Ständig durchfall und unterleibskrämpfe

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von diekaty 18.09.08 - 22:21 Uhr

Hallo, ich habe mehrere Probleme und habe leider im Internet nichts passendes zu meinem Fall gefunden...

Ich leide seit ca. 10 Wochen an Durchfall. Nicht durchgängig aber meist so alle 2 bis 3 tage einmal.
Ich bekomme meist abends regelmäßig richtige Unterleibskrämpfe und Rückenschmerzen beim ilio sakralgelenk (hab einen wirbel zu viel) und kann danach auf Toillette rennen. Am Morgen das gleiche, tagsüber habe ich dann aber meist ruhe. Nun ist es auch der Fall das ich innerhalb von 10 Tagen 4 Kilo zugenommen habe und das obwohl ich so oft auf Toillette bin. Essen tue ich auch ganz normal, also nicht mehr als sonst.
Bin echt mittlerweile verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Mein Arzt hat mir zwar Imodiom aufgeschrieben aber helfen tun die mir auch nicht.
Kann auch nicht jedes medikament nehmen da ich zusätzlich noch eine Magenrefluxkrankheit habe.
Auch das nehmen meiner Pille hat fast keinen Sinn mehr.

Bin ein körperliches wrack und hoffe mir kann jemand nützliche tipps geben.

liebe grüße

Beitrag von mama281979 18.09.08 - 22:42 Uhr

Was ist mit Salofalk oder Perenterol???

LG Martina und vor allem Gute Besserung

Ist es vllt. ein Morbus Chron oder wurde das schon ausgeschlossen.....

Beitrag von diekaty 18.09.08 - 22:45 Uhr

Hallo, danke für deine Antwort, aber mein Arzt hält mich glaube ich für bescheuert. Er möchte wenn es weiterhin auftritt einen Stuhltest machen. Bisher gab es aber noch keine weiteren Untersuchungen. Leider ist er auch immer im stress und eine richtige behandlung ist das meist nicht. Also bisher noch nichts anderes getestet worden. Hab jetzt überlegt ob ich mal zu meinem Frauenarzt gehe, halt auch wegen meinen Unterleibsschmerzen, weiß aber nicht ob das so sinnvoll ist.

Beitrag von polarbaer 19.09.08 - 10:50 Uhr

Hallöchen!

Lass Dich ggf. an einen Gastroenterologen überweisen oder an einen Arzt für Inneres. Die kennen sich damit erheblich besser aus als ein Allgemeinmediziner. Denn Deine Symptome klingen nicht nach einer einfachen Magen-Darm-Infektion.

Imodium ist bei Darmentzündungen wie Crohn oder ähnlichem nicht angebracht... Lass es bitte richtig abklären.

Ich wünsch Dir alles Gute!
LG polarbär #blume

Beitrag von stern76 19.09.08 - 10:05 Uhr

Hallo,

ich tippe mal das du eine Nahrungmittelunverträglichkeit hast. Mann kann sich gerade am Anfang täuschen und denken, das kommt vom Unterleib. Aber um das auszuschließen, sollte du dein FA aufsuchen. Und dann laß dir eine Überweisung zum Gastroenterologen gebern. Viele HA´s kennen sich damit nicht aus und sagen, da ist nichts und es kommt vom Streß. Und mann könnte den Leidensdruck minimieren, wenn mann mal auf die Nahrung schauen würde. Bei mir ging es auch von heut auf morgen los mit einer harmlosen Magen und Darmgrippe. Nun habe ich aber seit 4 Jahren eine Milchzumckerunverträglichkeit.

Das mit dem Wirbel, muß nicht umbedingt so sein.

LG Anne