Zweifachmamis......habe mir alles irgendwie schlimmer vorgestellt.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von noreda1981 18.09.08 - 23:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

vor 10 Wochen ist unser Sohn zur Welt gekommen.Unsere Tochter ist fast 26 Monate alt.
Ich muss ehrlich sagen das ich ganz schön Angst davor hatte da mein Kleiner ungeplant war.Aber denoch haben wir uns gefreut.
Alle redeten mir ein wie stressig das werden würde und das ich es bereuen würde so schnell ein Zweites bekommen zu haben:-(.Ganz vorne dabei meine Tanten.Ich würde kaum mehr schlafen und hätte von morgens bis abends nur Stress.
Also ich muss sagen das ich wirklich Stress habe und das ich den ganzen Tag irgendwie auf Tour bin aber es geht.Wirklich.Ich habe mir das alles viel,viel stressiger vorgestellt.Mein Sohn schläft seit der Geburt 5 Std. am Stück nachts (ungelogen) und jetzt schafft er 7-8 Std. am Stück.Er spielt sehr viel und meine Tochter kann sich sehr gut alleine beschäftigen.Was nicht heisst das ich sie vernachlässige.Sie ist zwar sehr zickig und mein Sohn will meistens auf dem Arm aber das ist normal denke ich.Habe zwar keine Zeit für mich aber so ist das wenn man so kleine Kinder hat.Ich bin glücklich.
Wenn ich meiner Verwandtschaft begegne schauen die mich immer ganz mitleidig an und sagen Sätze wie:"Ist ätzend mit so kleinen Zwergen" oder "Ihr habt bestimmt kein Privatleben mehr" oder "Du siehst kaputt aus,schläfst wohl kaum".Ich lächele immer und sage das dem nicht so ist.Das glauben die mir aber nicht.Ich habe irgendwie das Gefühl das die nicht wollen das es mir mit den Zwergen gut geht.
Wie geht es Euch mit Euren Kleinen?Kommt Ihr auch zurecht?Erzählt mal.

Lg,Nori#herzlich+Amira:-D*27.07.2006+Ayoub*#schrei*09.07.2008

Beitrag von kati543 18.09.08 - 23:15 Uhr

Guten Abend ;-)
Du hast wohl deine Kleinen auch ins Bett gebracht und nun etwas Zeit für dich und urbia?
Ich habe 2 Jungs - 20 Monate auseinander. Der Große ist 2 Jahre und 4 Monate, der Kleine 8 Monate.
Nach der Umstellung, die unser erster Sohn mit sich brachte, habe ich mir auch alles viel schlimmer vorgestellt. Aber irgendwie bin ich durch die Geburt des Kleinen anscheinend Meister im Organisieren geworden. Irgendwie klappt sogar alles noch besser, als nur mit einem Kind. Ja - das Privatleben bleibt ziemlich auf der Strecke. Aber bei dem süßen Kinderlächeln jeden morgen - wer kann da noch wiederstehen. Ich habe meine ganzen Haushaltaktivitäten in die Mittagspause und nach 20.00 verlegt. Eben wenn beide schlafen. Jetzt ist die Wohnung wieder sauber und ich habe Privatleben ;-).

LG Katrin + Omar Yakoob(06.05.2006) und Daniel Yaseen(22.01.2008)

P.S. Was bedeutet denn eigentlich der Name deines Jüngsten?

Beitrag von noreda1981 18.09.08 - 23:25 Uhr

Ach,das ist schön das beide um 20:00 Uhr schlafen gehen.Das wird wohl bei uns noch dauern.
Ayoub ist ein Prophet aus dem Koran.

Lg,Nori#herzlich

Beitrag von blitzi007 19.09.08 - 09:01 Uhr

Hallo,

meine Süßen sind auch 20 Monate auseinander. Das 1. Jahr ging wie am Schnürchen, es hat alles ineinander gegriffen.

Ab dem 2. Lebensjahr war es dann nicht mehr so lustig. Vivi war kein Baby mehr u. verlangte immer mehr Aufmerksamkeit u. zickte manchmal ganz schön rum.
Noch dazu kam, dass Phil mit 3 noch nicht in den KiGa kam u. wir 2x in der Woche zur Heilpädagogik u. Logopädie rannten.

Phil ist gerade 4 geworden u. geht seit 2 Wochen in den KiGa.
Wir fangen gerade an, uns wieder aufeinander einzuspielen u. ich merke, jetzt läuft es wieder besser.

lg Tina