Wow, ich bin echt begeistert *silopo*

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von nekiw 18.09.08 - 23:31 Uhr

Da schreibe ich vor ein paar Monaten noch ein Posting von wegen:

"Hey, ich glaub ich bekomm ´ne tolle Schwiegermutter" und dann sowas...

Nicht nur das sie sagt, ich wollte ja nur schwanger werden, damit ich nicht mehr arbeiten muss (nur mal so nebenbei bemerkt: Ich hab mein Leben lang gearbeitet und freu mich auch wieder drauf), nein, mein Schwager kommt jetzt an, vonwegen sein Bruder wäre ja vernünftig und hätte NIE IM LEBEN jetzt ein Kind in die Welt gesetzt und ich hätte ihn dazu überredet...

Ich bin echt sauer und verletzt...

Sorry fürs #bla aber das musste mal raus...

Gruß,
nekiw

Beitrag von carrie23 18.09.08 - 23:40 Uhr

Was geht die beiden Wurschteln denn eure Familienplanung an?
Die sollen sich mal schön um ihre eigenen Sachen kümmern.
Als mein Mann und ich zusammen gekommen sind dachte ich auch ich bekomme ne tolle Schwägerin und ne super Schwiegermutter.

Was ich bekommen habe war einen Schwiegerdrachen und einen Trampel als Schwägerin und deshalb haben wir zu beiden KEINEN Kontakt mehr.
Allerdings ging der Kontaktbruch von meinem Mann aus, da hätte ich ihm nicht reingeredet.

lg carrie

Beitrag von nekiw 18.09.08 - 23:46 Uhr

Also ich hab das Gespräch auch eben beendet, das ich auf die Gesellschaft , wenn sie so über mich denken, keinen Wert mehr lege. Für mich ist das auch echt gegessen. Wie mein männe das sieht, das ist seine Sache, da würde ich ihm auch nicht reinreden...

Beitrag von carrie23 18.09.08 - 23:54 Uhr

DAS ist gut, wenn er dich respektiert und damit konfrontiert wird was sie gesagt haben wird er dir sowieso zur Seite stehen.
Meine Schwiegermutter hat ihren eigenen Sohn kennen gelernt als er 20 war, hat aber auch da keinen besonderen Wert auf den Kontakt gelegt, ausfindig gemacht wurde er eher wegen seiner Schwester.

Nachdem er mehrmals von ihr enttäuscht wurde hat er ihr die Meinung gesagt und sein Schwesterchen war prompt auf ihrer Seite.
ICH war dann schuld das sie keinen Kontakt mehr haben und sie will ihren Bruder sehen nicht mich...
Da hat ihr mein Mann die Meinung gesagt und ihr zu verstehen gegeben das ich seine Frau bin und zu ihm dazu gehöre und wo denn bitte seine Mutter 20 Jahre lang war.
Er hat sie gefragt wieso ich schuld sein sollte nachdem wir zu dem Zeitpunkt ein knappes Jahr zusammen waren?!

Eine Sache ist halt lustig, geheiratet hat sie ein Monat bevor wir geheiratet haben, mittlerweile ist sie das dritte mal geschieden und wieder mit einem anderen verheiratet, aber das find ich nur lustig angehen tut es mich ja nix.

lg carrie

Beitrag von nekiw 18.09.08 - 23:53 Uhr

Ich finde es halt nur schade für meinen Männe, weil ihm Familie echt alles bedeutet. Seine und seine eigene... Und weil er halt auch denkt, das sie ihn ja für völlig bekloppt halten müssen, wenn die denken, das er sich überreden lassen würde...

Beitrag von carrie23 18.09.08 - 23:56 Uhr

Ja das ist klar, aber er weiß ja wie es wirklich ist.
Ich denke man kann einem Mann sicher ein Kind unterjubeln, aber überreden lassen sich die wenigsten.
Und wenn er von seiner Familie hört er wurde sicher überredet dann soll er ihnen mal klar machen wie es wirklich war.
Ob sie es annehmen, und dazu gehört auch eine Entschuldigung an dich, oder nicht ist das deren Sache und seine wie er mit seiner Familie hier weiter verfahren möchte.

Beitrag von nekiw 19.09.08 - 00:08 Uhr

Ja, das hat er schon bei seiner Mutter gemacht, und die hat sich dann, als das Kind geboren war auch entschuldigt. Aber dadurch das ihr Jüngster Sohn nun dasselbe wie sie behauptet, glaube ich, das sie zuhause halt doch anders über mich redet, ich meine, woher sonst sollte er auf die Idee kommen...?
Aber solange wir ihm seine Sachen zahlen konnten, da war ich gut genug...

Beitrag von carrie23 19.09.08 - 00:12 Uhr

Sowas kenne ich vor allem von einer "guten Freundin".
Wenn sie Geld brauchte dann waren wir gut genug aber danach meldete sie sich überhaupt nicht mehr.
Nagut die kann uns jetzt den Buckel runter rutschen und mit der Zunge bremsen.

Setzt euch zusammen, sie soll mal ganz klar sagen was sie eigentlich gegen dich hat.
Lasst euch nicht abwimmeln, denn wenn sie hinter deinem Rücken so groß den Mund aufmachen kann sollte sie auch den Mumm besitzen es dir ins Gesicht zu sagen.

Beitrag von nekiw 19.09.08 - 00:24 Uhr

Nein, das wird sie nicht tun. Und der Bruder auch nicht.
Und ganz ehrlich? Das brauch ich nicht. Ich muss nicht auf Heile-Welt machen, wenn sie nicht heil ist. So schade das ist, aber ich hab mit meinem Männe auch drüber gesprochen, und der versteht das total.

Ich geb mir keine Mühe, entweder sie mögen mich oder sie mögen mich nicht. Wenn nicht: Ihr Problem.

Wenn sie ihren Enkel/Neffen sehen wollen, gut, dann muß der Vater eben alleine mit dem Kind zu seiner Familie, aber ICH habe da definitiv nichts mehr zu suchen.

Beitrag von whitewitch 19.09.08 - 11:16 Uhr

Nun solche Leute muss es geben...kann zwar nicht verstehen warum, aber ich denke irgendwo das es der Neid ist.

Meine Schwiegermutter besaß die Frechheit mich zu fragen ob wir das Kind behalten wollen, weil ich nach sieben Monaten ungeplant schwanger wurde. Ich habe ihr nur gesagt, sorry aber dafür ist es jetzt eh zu spät...aber ich war ganz schön geschockt.

Letztens meinte sie: Sag mal freut sich deine Mutter schon auf das Kleine? Ich bin jetzt im achten Monat!!! Ich meinte nur, im Gegensatz zu anderen, freut sich meine Mutter vom ersten Tag an.

Sie bringt ständig solche Sachen, aber versuch drüber zu stehen. Meine Schwiegermutter wollte noch wissen, wie wir und ob wir nach der Entbindung verhüten, weil noch nen Kind wäre ja nicht drin. Ich finde es immer wieder erstaunlich wie sich doch "fremde" Menschen meinen in die Familienplanung einzumischen.

LG und alles Gute Andrea