hoffentlich nicht schwager!!! HILFE BITTE!!!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von erhabenheit 19.09.08 - 01:44 Uhr

....also meine frau und ich sind nun seit mehr als 8 jahren verheiratet und wir haben zwei wunderbare geschöpfe.
4 jahre alter junge und eine fast 2 jahre alte tochter.tja und nun scheint es so als wenn sie wieder schwager wäre.sie sagt mir zwar sie müssen in wenigen tagen ihre tage wieder bekommen.....aber ich habe selber mal gezählt und sie ist mindestens schon mehr als 2 wochen drüber.da es uns finanziel momentan überhaupt nicht gut geht und es in der zukunft ähnlich gehen wird ziehe ich eine abtreibung vor.das soll jetzt nicht heissen das ich meine frau zwinge das kind abzutreiben.die letzte entscheidung trägt SIE.es ist ihr körper und ich habe nur meine meinung dazu zu sagen,mehr nicht.aber besser wäre sowas.nun kann es sein das man wegen stress oder ähnlichen,eine blutung ausbleiben kann???wir hatten in den letzten 5 monaten mächtig stress gehabt.wir haben vorletzten samstag ein schwangerschaftstest gemacht,und der war negativ.ich glaube den frieden aber nicht.brauche mal eine außen-stehende meinung.

vielen dank euch.
lg
erhabenheitsreich

Beitrag von erhabenheit 19.09.08 - 01:57 Uhr

toll.meinte natürlich SCHWANGER!!!

Beitrag von nanoukaladar 19.09.08 - 08:56 Uhr

Die letzte Eintscheidung trägt SIE:

schön fies und scheinheilig, gezeugt und eventuell Spass dabei gehabt hat man gemeinsam, die Entscheidung aber "darf" dann die Frau fällen, und dies im Hintergrundwissen, dass der Mann klar FÜR die Kindstötung ist.

Ja, Blutung kann bei Stress ausbleiben.
Wie zuverlässig habt ihr verhütet, wer von euch, mit welcher Methode? Ihr seid Erwachsen, ich zumindest bringe meinen Kindern bei, die Konsequenzen des eigenen Handelns selber zu tragen, und nicht anderen (auch nicht Ehefrauen oder gar ungeborenen, an der Misere unbeteiligten Kindern) aufzuhalsen.

Beitrag von erhabenheit 19.09.08 - 10:02 Uhr

will hier nur nochmal klar stellen das ICH eine abtreibung in erwägung ziehen würde.aber da muss ich noch mit meiner frau drüber sprechen.und der spruch "erst spass gehabt und dann abtreiben" passt zu unserer situation nicht.
zum 1.) ja SIE hat verhütet.
zum 2.) trägt immer noch meine frau die endgültig entscheidung ob sie abtreiben möchte.und nicht ich.es ist ihr körper...also hat SIE auch das recht es zu bestimmen.und ja wir sind erwachsen genug um zu entscheiden was will wollen.da brauche ich keine ratschläge.das einzige was ich brauche ist eine aussehen stehende meinung ohne viel wortwitz bitte.unsere momentansituation läst es einfach nicht mehr zu das wir noch ein drittes kind haben können.

Beitrag von vonny26 20.09.08 - 15:06 Uhr

... diese Antwort hättest Du Dir sparen können!

Vonny (34)
mit Lukas (7), Niklas (3) & Bauchzwerg 41. Ssw ET +1

Beitrag von anyca 19.09.08 - 09:34 Uhr

Sicher kann die Blutung sich auch mal streßbedingt verschieben. Aber ohne genaue Daten (wann war die letzte Blutung, wie lang ist der Zyklus ...) kann hier keiner sagen, ob der Test nun zu früh war oder schon zuverlässig sein sollte ...

Beitrag von alinasmama2005 19.09.08 - 10:58 Uhr

Wenn sie schwanger sein sollte: Was denkst du wie sie sich fühlt wenn du solche Sachen sagst wie "ich wäre für eine Abtreibung, aber entscheide du ruhig..." ?! Vollkommen daneben, sorry, aber damit hilfst du ihr nicht.

Es kann für das Ausbleiben der Mens noch ganz andere Gründe geben, z.B. Zysten. Vielleicht sollte sie mal zum Arzt gehen.

Kristin

Beitrag von phoe-nix 19.09.08 - 15:04 Uhr

Ja aber wie soll Mann sich denn bitte korrekt verhalten?
Er sagt doch nur seine Meinung und betont, dass die letzte Entscheidung bei ihr liegt, weil es schließlich ihren Körper betrifft.

LG

Beitrag von biene1988 19.09.08 - 13:17 Uhr

hallo,
ich bin auch schwanger und mein freund hat zu mir genau dieselben sachen gesagt die du geschrieben hast, vonwegen i"ich wäre für eine abtreibung aber entscheiden kannst du" und ich fühle mich ehrlich gesagt im stich gelassen von ihm und total abgewiesen immerhin betrifft es euch beide und nicht nur sie. ich finde du solltest sie unjterstützen egal was raus kommt und sie nicht so unter druck setzen. es ist sicherlich schon schwer genug für sie erstmal damit klarzukommen wieder schwanger zu sein und da es euch finanziell nicht so gut geht und ihr schon 2 kiner habt lastet noch mehr druck auf ihr. ich habe am anfang mit dem gedanken gespielt mein baby abzutreiben für meinen freund weil er es nicht wollte und ich ihn nicht unglücklich machen wollte aber das kind kann nichts dafür und wenn du schon 2 kinder hast und ihr es so ja auch irgendwie gechaft habt bekommt ihr das auch bestimmt mit einem dritten kind auf die reihe wenn sir überhaupt schwanger ist und sich für das kind entscheiden sollte. ich habe mir auch gewünscht das mein freund zu mir sgt das er mich unterstützt egal bei welcher entscheidung aber dadrauf warte ich bis heute noch....

Beitrag von phoe-nix 19.09.08 - 15:06 Uhr

Dann sollte "Mann" also Deiner Ansicht nach nicht mal andeutungsweise seine persönliche Meinung zum Thema äußern dürfen, weil "Frau" damit unter Druck gesetzt fühlen könnte?
Sorry, aber wer muß doch im Zweifelsfall genau so dauerhaft die Konsequenzen tragen wie sie, da steht ihm doch zumindest die Äußerung seiner Meinung zu oder nicht?

Beitrag von biene1988 19.09.08 - 16:47 Uhr

der Mann kann siene meinung ja dazu äußern aber halt verständnissvoll und nicht so das die frau unterdruck gesetzt wird und er sollte sich mit der frau zusammen mit dem thema ausseinandersetzten und nicht alles der frau überlassen. ich meinte damit nur das der mann halt nicht nur sagt "ich will kein kind treib es ab" und damit für ihn die sache gegessen ist und das der mann dan nicht erwartet das die frau hört und einfach das tut was er sagt.

Beitrag von cameo1971 20.09.08 - 13:00 Uhr

also ich wundere mich schon sehr!Wenn der Mann sagt,er überlässt die Entscheidung seiner Frau,ist es nicht richtig,sagt er seine Meinung als beteiligte Person ist es auch nicht richtig.
Also ich finde schon das er sich verantwortungsvoll verhält!Er macht sich schließlich Gedanken darüber ob es richtig ist ein weiteres Kind in die Welt zu setzen.
Natürlich trifft die letzte Entscheidung SIE aber er hatte ja auch mit keiner Silbe erwähnt das er sie im Stich läßt.
Und ganz ehrlich,die meisten von euch sagen jedesmal,Geld ist kein Grund für einen Abbruch,sehe ich anders.
denn wenn ich mir die ganzen Kinder ansehe die keine richtige Chance bekommen,weil die Eltern nie was anständiges gelernt haben u.s.w.und nur von der Stütze leben,kann das ja wohl auch nicht das Wahre sein.

Beitrag von bhiala 19.09.08 - 13:50 Uhr

Hallo !

Ja also im Grunde kann sie klar schwanger sein. Aber wenn dem so ist dann trägst du auch dazu bei. Es ist immer einfach zu sagen "Schatz das passt nun gar nicht treib ab" . Aber sehr fair ist das nicht.

Schließlich hast du ja mitgemacht. Und wenn sie schon 2 Wochen drüber ist na ja was soll man dazu sagen !? Hast du denn den negativen Test gesehen oder hat sie den allein gemacht. Vielleicht war er ja gar nicht negativ !?

Also ich würde klar sagen ihr müsst euch mal unterhalten. Aber ich würde mir ernsthaft gedanken darüber machen ob eine Abtreibung dann der richtige Weg ist. Klar es ist immer eine finanzielle Belastung ABER man findet immer einen Weg. So viel dazu !!!

Und ja durch Stress kann die Periode sicher auch ausbleiben. Aber ganze 2 Wochen !? Ich weiss ja nicht.

Ich wünsche für euch alles gute.

Lg

Beitrag von evi-ma 19.09.08 - 14:08 Uhr

hey,
ob euer drittes jetzt unterwegs ist oder nicht, kann dir hier natürlich keiner mit sicherheit sagen. aber ich denke, es wäre besser, wenn du deiner frau zusicherst, dass du für sie da bist und sie unterstützt. diese "entscheidungsfreiheit", die du ihr lassen willst, ist keine wirkliche entlastung, denn wenn sie deine ablehnende haltung kennt, wird sie das beeinflussen und sie wird sich ziemlich allein in der ganzen situation fühlen. es geht ja nicht nur um ihren körper, sondern auch um ein kind. und eine abtreibung steckt man psychisch nicht leicht weg...
wenn ich dich richtig verstehe, hängt es "nur" am finanziellen? dafür braucht man eine abtreibung nicht erwägen. es gibt viele hilfen, wo man sich auch nicht schämen muss, die anzunehmen - dafür sind sie ja da! ich kann dir die beratung profemina.de empfehlen, von der hab ich schon ganz viel gutes gehört. macht euch doch da mal schlau, was euch für hilfen zustehen. es gibt ja neben staatlichen hilfen auch noch andere unterstützungsmöglichkeiten. so, und wenn ihr dann eine idee habt, wie es laufen könnte, geht ihr schon viel entspannter an den nächsten schwangerschaftstest. :-)
alles gute euch,
gruß, evi

Beitrag von baby2301 19.09.08 - 14:13 Uhr

Die Tage können natürlich ausbleiben,wenn deine Frau unter sehr viel streß leidet.
Mach dir nicht so ein Kopf gibt auch wieder bessere Tage. HAuptsache ihr haltet zusammen.

Viel Glück

Beitrag von erhabenheit 19.09.08 - 15:54 Uhr

erstmal vielen dank für eure ansichten.das thema abtreibung bleibt und ist immer eine ziemlich schwere sache....egal von welcher seite man es sieht.aber ich danke euch für eure meinungen.bin froh das es auch leute hier gibt die mich in meiner meinung her unterstützen.und noch was....ich war bei den test dabei und habe gesehen das er negativ ist.meine frau kennt nun meine ansichten und wir gehen GEMEINSAM zum onkel doc am montag.es hat jede lebensform ein anrecht auf dasein.....und wenn sich meine frau für das kind entscheiden wird....ist es so.wenn nicht,werde ich sie auch dann natürlich begleiten und ihr ein mann sein.kliengt komisch...ich weiss...

ok viel dank nochmal für eure meinungen

lg
erhabenheit