an die Orchideenexperten

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von johanna1972 19.09.08 - 08:57 Uhr

Guten Morgen,

habe gestern bei meiner verstorben Schwiegermutter Orchideen mitgenommen - da ich mich aber damit gar nicht auskenne hier einige Fragen - ich hoffe, dass mir die jemand beantworten kann.

Giessen soll man ja nur ein wenig - dass weiss ich so vom hören/sagen. Jetzt kommen bei einer Orchidee ganz ganz viele Wurzeln unten aus dem Topf raus. Muss ich die dann umpflanzen? Was muss ich dabei beachten? Gibt es da spezielle Erde? Kann man jeden Blumentopf nehmen oder gibt es da auch spezielle Töpfe (bisher habe ich Orchideen nur in den durchsichtigen Töpfen gesehen)? Wenn die Orchidee verblüht ist kann man dann den Strang wo die Blüten waren abschneiden wenn er trocken ist?

Wäre super lieb wenn mir jemand hier einige Tips geben könnte - meinen Mann liegt da sehr viel dran, dass wir die Orchideen durchbekommen.

Vielen Vielen Dank schon mal -

LG Johanna

Beitrag von sonja31 19.09.08 - 09:08 Uhr

Hallo,

ich habe massenhaft Orchideen.

Also umtopfen würde ich sie schon, schadet ja auch ab und zu mal nicht Pflanzen egal welcher Art regelmäßig umzutopfen. Dafür gibt es aber spezielle Orchideen-Erde, die gibt es meist in kleinen Säcken in Baumärkten.

Wenn die Stränge kann vertrocknet sind, kannst Du diese ruhig richtig kurz abschneiden. Wenn die Stengel aber noch grün sind, sprich saftig und nur ohne Blüten, dann würde ich die max. auf 2 Knospen abschneiden. Jeder Stengel hat doch so eine Ausbuchtung, das meine ich, da können sich dann neue Blüten bilden.

Und gießen lieber weniger wie zuviel, also ich gieße 1mal die Woche, das reicht und auch nur einen Schluck.

Töpfe sind meist durchsichtig damit die Wurzeln Licht bekommen, ich habe aber teilweise beim Umtopfen auch dunkle Töpfe genommen und das Ergebnis ist nach wie vor gut, bei uns gibt es nämlich keine durchsichtigen Töpfe :-)

Also viel Glück!

Wenn Du magst es gibt auch Orchideen-Dünger, habe ich selbst aber noch nicht probiert.

LG
Sonja

Beitrag von eisbaer.baby 19.09.08 - 09:33 Uhr

sonja gibt es nix hinzuzufügen, ausser, dass du sie an ein südfenster stellen solltest!

ach ja, die "luftwurzeln" sind normal und müssen nicht in die erde reingequetscht werden!

lg bianca

Beitrag von suchender 20.09.08 - 21:19 Uhr

Hallo johanna1972,
wenn ihr kalkhaltiges leitungswasser habt gieße lieber mit Regenwasser oder mische destilliertes Wasser mit eurem Leitungswasser. Orchideen vertragen meistens keinen Kalk.
Hier noch ein Link
Gruß Uwe

http://www.diegruenewelt.de/blog/2008/02/17/orchideen-richtig-giesen-das-sind-die-regeln-phalaenopsis/