Ab wann keine Flasche mehr?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hexebu81 19.09.08 - 09:25 Uhr

Hallo zusammen.
Ich habe da folgendes Problem, mein Kinderarzt und die aus der Uni meine, solangsam sollte Jo-Ann feste Nahrung zu sich holen und ich sollte sie doch von der Flaschennahrung wegbekommen. Nur Wieeeee?????
Sie ist mittags mit viel Glück ein halbes Gläschen, oder ein wenig mit vom tisch. Obstgläschen oder Joghurt mag sie gar nicht, zwischendurch mal ne Banane in Stückchen aber auch nur wenn sie lust hat. ansonsten ist sie Brot aus der hand. Seit zwei Tagen hab ich es hinbekommen ihr morgens ein Brot zu machen und sie hat es auch gegessen, danach Tee bekommen. aber mittags will sie dann nichts essen, nur die Flasche. gestern und heute wollte sie das aber auch nicht.
Ich weiß net wie ich sie wirklich von den Flaschen los bekommen soll. Sie trinkt auch nicht aus einer Trinklerntasse.
vielleicht könnt ihr mir ja helfen bzw einen rat geben.
Bin ja noch der Hoffnung, das sie sich selbst die Flasche abgewöhnt.
Danke schon mal.
LG denise und Jo-Ann

Beitrag von sleepingsun 19.09.08 - 09:39 Uhr

Hallo,

also ganz ehrlich, ich würde mir da keinen Stress machen.

Stefan ist jetzt 15 Monate (korrigiert 14) und bekommt auch noch abends bzw. nachts ne Flasche. Tagsüber isst er zwar meistens recht schön alles was ich ihm so anbiete, aber auch nicht immer. Bin der Meinung, dass er sich das, was er braucht schon holt. Er isst manchmal tagsüber so gut, dass er abends kaum Milch will und manchmal schafft er abends und nachts 500 ml Milch, weil er tagsüber so schlecht gegessen hat.

Lass deiner Maus einfach Zeit! Sie verlangt schon das was ihr am besten tut. Biet ihr immer wieder was an und wenn sie mal auf den Geschmack gekommen ist, geht es ganz schnell.

Liebe Grüße

Nicki mit Stefan (*01.06.07) und Baby inside (18. SSW)

Beitrag von hexebu81 19.09.08 - 09:49 Uhr

Das hatte ich mir eben auch gedacht,war halt nur weil der Kinderarzt und Uni sagen sie soll von der Flasche weg. Jo-Ann trinkt 4 Flaschen am Tag und zwischendurch wird sie auch mal Nachts wach dann bekommt sie aber tee. Ich hatte auch schon mal ne Zeit da hat sie gegessen, so das wir nur 2 Flaschen am tag hatten,eine morgens und eine abends. aber im moment halt nicht.

Aber ich denke du hast recht, werd sie lassen, irgendwann kommt sie allein davon weg. Angeboten bekommt sie viel, sie liebt zum beispiel Kürbissuppe, aber ich kann die ja net ständig kochen. Seit gestern verweigert sie mir egal was ich ihr anbiete, den löffel, auch bei der kürbissuppe wollte sie nicht.

Kann aber auch sein das es an den zähnen liegt, sie hat sich da so was komisches angeeignet, sie geht zum couchtisch(der ist aus Glas) und beißt in den Tisch und reibt die Zähne dran, auch an ihrem Gitterbett am Holz und am hochstuhl, hat das deiner auch gemacht? Beißring oder sowas will sie nicht.

Liebe Grüße Denise

Beitrag von sleepingsun 19.09.08 - 13:12 Uhr

Dann gibts halt öfters Kürbissuppe und irgendwann kommt schon noch ein weiterer Lieblingsgeschmack dazu. Mach dich nicht verrückt, dass ist einfach bei jedem Kind anders.

Kann aber auch wirklich mit dem Zahnen zusammen hängen. Stefan hat da auch immer ganz komische Essgewohnheiten und beißt ins Laufgitter, Hochstuhl, Stuhl - ach einfach in alles, was gut zu tun scheint. :-) Er fand bzw. findet aber auch etwas härteres Brot oder Zwieback toll, um die Zähne zu massieren. Kannst ja mal probieren, ob deine Jo-Ann das auch mag.

Liebe Grüße Nicki

Beitrag von hexebu81 19.09.08 - 15:39 Uhr

Danke für die Tipps, dacht schon Jo-Ann hätte alleine diese Angewohnheit überall rein zu beißen und die Zähne dran zu reiben. Ich probier das mal mit dem Zwieback. Mal schauen was sie dazu meint.
Lg denise

Beitrag von romy01257 19.09.08 - 16:40 Uhr

Hallo

Also Jonas ist jetzt 16 Monate und trinkt morgens auch immer noch seine Milch! Ich finde das auch nicht sooo schlimm,wir versuchen es morgens um zu stellen auf Stulle,aber an manchen tagen,will er nicht und da lassen wir ihn auch!

Lg Romy

Beitrag von hexebu81 19.09.08 - 21:13 Uhr

Ja ich werde sie lassen, so wie sie es will. War halt nur wegen den Ärzten wo ich mir gedanken gemacht hab. Mein KiA meinte ich solle sie an normale vollmilch gewöhnen, ihr abends pro woche immer mehr vollmilch mit in die flasche tun, habe das probiert, dann trinkt sie gar nichts und ist nur am schreien. als lass ich das dann bekommt sie weiter ihre Instantmilch. Sie ist ja auch sonst keine Milchprodukte, will sie auch nicht zwingen.
LG Denise

Beitrag von romy01257 19.09.08 - 22:11 Uhr

Du kannst auch halb halb machen! Hälfte FM hälfte Vollmilch und dann immer mehr Vollmilch nehmen...

Beitrag von hexebu81 20.09.08 - 11:07 Uhr

ja, nur wenn ich ihr vollmilch rein mache, trinkt sie gar nicht mehr, vielleicht trinkt sie es später wenn sie keine flasche mehr will, außer tee und ihre milch trinkt sie eh nichts, kein saft, kein pures wasser usw.

Beitrag von romy01257 20.09.08 - 12:37 Uhr

Das problem mit dem trinken hatten wir auch vorher!
Jonas hatte erst nur seine milch gertrunken,dann haben wir alle möglichen sorten an saft probiert,jetzt trinkt er karottensaft mit früchten und seit gestern sogar milden apfelsaft...natürlich alles verdünnt!

Ich würde es ihr immer wieder anbieten!

Beitrag von hexebu81 20.09.08 - 14:00 Uhr

Ja das tun wir, du glaubst gar nicht wieviel Saft ich schon die letzten Monate getrunken habe, einer musste ja schließlich die Flasche leer machen:-p
Naja, wenn sie außer ihrer milch ja den Tee trinkt bin ich zufrieden, das ist auch net so süß wie der Saft.
Ich als Zahnarzthelferin sollte ja eigentlich froh darüber sein.#gruebel

Aber was ich super find: wenn ich sag zähne putzen, dann macht sie den Mund auf und lässt sich ihre zwei Beißerchen schrubben;-)
LG Denise

Beitrag von romy01257 20.09.08 - 14:09 Uhr

Ohh das kenne ich,musste auch den rest trinken und man merkt bei manchen wieso er es nicht wollte! ;-)

Ja stimmt ist super,dass sie Tee trinkt! Also Jonas saft ist auch nicht süß,ich verdünne den auch extrem! Der sieht eigentlich immer nur orange aus.

Naja Jonas hat zur Zeit leider so ne Phase wo er nicht so recht will,musste mir jetzt so eine Überzug Zahnbürste für den finger holen,weil er mit der Zahnbürste nicht wollte,aber meine Zahnbürste halten und mir helfen will er!

lg romy

Beitrag von hexebu81 20.09.08 - 14:20 Uhr

Na das ist doch schon gut wenn er dir beim putzen helfen will!! Schließlich hast du mehr Zähne als er. :-p
Jo-Ann hat noch eine eigen mit Gumminoppen von Nuk, die hat sie ständig um mit rumzuspielen, denke das sie es deshalb noch zu lässt. Allerdings kann ich auch net sagen wie lange sie sich das noch gefallen lässt.

Beitrag von romy01257 20.09.08 - 14:22 Uhr

Ja die von Nuk haben wir auch,die ist gut!

Stimmt habe mehr als er! ;-) Ich versuch es einfach weiter,dass wenn ich putze ihm seine anbiete,dass jeder seine putzt!

Beitrag von hexebu81 20.09.08 - 14:38 Uhr

Oh das klappt auch noch!!;-)
Aber wenn er Saft getrunken hat, auch wenn du es verdünnst solltest du aber 2 Stunden warten mit putzen wegen dem Zahnschmelz.

Beitrag von romy01257 20.09.08 - 14:51 Uhr

ja na früh trinkt er keinen saft,aber dann auf den restlichen tag verteilt!
Trotzdem Danke,dass mit den 2h wusste ich nicht! Wusste nur das man nicht direkt danach putzen soll