vergewaltigt vom besten freund meines mannes

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von dummeshuhn 19.09.08 - 09:55 Uhr

ich muss mal meinen kopf frei bekommen damit ich mich selber mal ordnen kann.


vor zwei jahren lag mein mann im krankenhaus für lange zeit - verkehrsunfall.
wir befanden uns zum damaligen zeitpunkt mitten im hausbau.

ich hatte viel unterstützung, damit der bau voran ging, familie und freunde haben mir wirklich viel geholfen.
u.a. hat auch der beste freund meines mannes geholfen.

anfangs flirtete er nur, dann kamen immer öfter berührungen an stellen, die ich nicht wollte (busen, po)
ich hab mir nicht soviel dabei gedacht, da er dafür schon bekannt ist. trotzdem habe ich ihm gesagt, dass er das bitte unterlassen sollte.

im großen und ganzen hielt er sich auch daran.

habe darüber auch mit meinem mann gesprochen, aber wir beide haben es als lächerlich abgetan, da wir ihn ja kannten.

so ging es über wochen.

mein mann ging in die reha und ich freute mich, dass wenn er aus der reha zurück kam, das haus fertig ist.

am abend vor der rückkehr half mir dann sein bester freund die wohnung zu dekorieren, getränke einzukaufen, essen vorzubereiten.

er fing dann wieder mit den berühungen an, und wieder sagte ich ihm, dass er es lassen soll.

dann passierte das, was ich nie gedacht hätte, er vergewaltigte mich. danach fuhr er nach hause.

ich war so durcheinander und schämte mich so, dass ich gerade ihn um hilfe gebeten hatte.....aber es hieß erstmal stark sein, denn mein mann kam ja nach hause.

an dem abend der party war er natürlich auch da, und war wie immer, ich habe versucht mir nichts anmerken zu lassen, es war doch die party für meinen mann.

mein mann merkte natürlich dass etwas nicht stimmte, und ich erzählte ihm was passiert war.

mein mann stand und steht total hinter mir, kontakt mit dem freund gibts es nicht mehr. er ging/geht mit mir zur beratungsstellen, zur polizei, zum gericht, zur therapie.

ich bin ihm soooo dankbar, aber seit dem zeitpunkt bzw. seit seinem unfall läuft sexuell garnichts mehr.
wir hatten den traum und wunsch nach kindern - ich kann uns diesen wunsch einfach nicht erfüllen.

ich bin mir sicher, dass das, nein, dass ICH unsere ehe auf dauer kaputt mache.

Beitrag von sheltie 19.09.08 - 10:19 Uhr

#schock#schock#schock#schock#schock

Beitrag von kann nicht 19.09.08 - 10:19 Uhr

Rede! Du musst reden!!!!!
Wenn Du noch nicht mit Deinem Mann drüber reden kannst, dann such Dir eine andere Vertrauensperson.
Oder hol Dir professionelle Hilfe.

Ich weiß wovon ich rede.
Ich bin als ganz junge Frau von mehreren jungen Männern überfallen und mehrfach vergewaltigt worden.
Und ich hab es niemandem gesagt. Erst Monate später ist es rausgekommen, aber da war es schon zu spät. Die Tat ist zwar zur Anzeige gekommen aber natürlich konnte kein Täter mehr ermitttelt werden.

Ich habe mich so lange Zeit geweigert eine Therapie zu machen, habs einfach verdrängt.
Und es hat mich fast kaputt gemacht. Job verloren, Partner verloren, Freunde weggestoßen... Drüber geredet hab ich nicht. Mit niemandem.
Irgendwann hab ich es dann doch geschafft.
Es war für mich der wichtigste Schritt überhaupt als ich mich in professionelle Hände gegeben hab.

Heute bin ich verheiratete Mutter und mein Leben ist glücklich.
Du wirst diesen Tag, diese Momente, diese Tat niemals vergessen aber man kann lernen irgendwie damit zu leben und zwar wirklich LEBEN! Das ist ein ganz langer Prozess, der niemals wirklich aufhört aber der erste, der allererste Schritt ist zu REDEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Rede! Bitte!
Und Du weißt wer der Kerl ist. Zeig ihn an. Stell Dir einfach vor, er macht es nochmal. Du kannst diese Frau davor schützen, wenn Du ihn anzeigst.

Bitte tu was! Ich weiß wovon ich rede!

#herzlich

Beitrag von gh1954 19.09.08 - 10:23 Uhr

>>>Zeig ihn an.<<<
Mal vonder Problematik der TE weg....

Wie kann man nach Jahren eine Vergewaltigung anzeigen ?
Worauf soll ein Richter sich stützen?

Sagt die Frau die Wahrheit oder will sie dem Mann nur eins reinwürgen?

Beitrag von landmaus 20.09.08 - 12:23 Uhr

Es wird dann ein Gaubwürdigkeitsgutachten erstellt.

Beitrag von gh1954 20.09.08 - 12:26 Uhr

Hm, da möchte ichaber nicht ein angeklagter Mann sein...

Beitrag von silkstockings 20.09.08 - 17:55 Uhr

Die UNtersuchungen sind durchaus sehr kritisch. Da möchte ich lieber nicht Anklägerin sein. Ich habe mich lange mit einer Gutachterin darüber unterhalten.

Sie meinte aber, dass man durch verschiedene Fragen und Tests durchaus feststellen kann ob da jemanden was reingewürgt werden soll oder ob das Trauma der Wahrheit entspricht.

Trotzdem ist es natürlich immer besser eine Vergewaltigung direkt von einem Arzt bestätigen zu lassen. Wobei das Prozedere schon sehr erniedrigend ist.

Beitrag von gh1954 20.09.08 - 21:56 Uhr

Gutachter können irren, für mich ist das sehr suspekt.

Beitrag von kann nicht 19.09.08 - 10:23 Uhr

Ich war so entsetzt, dass ich gar nicht richtig realisiert hab, dass Du die wichtigen ersten Schritte schon eingeleitet hast.

Ich wünsch Dir alles Gute auf Deinem Weg.
Aber mein Rat bleibt bestehen. Reden, reden, reden!
Irgendwann wird es besser.
Versprochen!

Viel Glück!!

Beitrag von silkstockings 19.09.08 - 10:22 Uhr

Bist du noch in Therapie?

Du siehst die Schuld bei dir, weil er ja geholfen hat und du dankbar sein musstest.

Das ist der falsche Denkansatz.

Bitte lass dir helfen.

Beitrag von dummeshuhn 19.09.08 - 10:30 Uhr

ich bin noch in therapie.

ich versteh nicht, wie ICH auf die idee kommen konnte ihn um hilfe zu bitten. ich habs ja quasi herausgefordert.

Beitrag von silkstockings 19.09.08 - 10:34 Uhr

So ein Blödsinn ... weil er hilft hat er nicht das Recht Sex von dir zu fordern und zu erzwingen.

Mein Exmann hat mich vergewaltigt. Er meinte auch, er hätte das Recht .. weil es ja eine Urkunde gab ... aber damit war ich nicht in seinen Besitz übergegangen.

Beitrag von codie 19.09.08 - 14:31 Uhr

Mir ist etwas ähnliches mit einem Exfreund passiert.
Er war der Meinung mit mir machen zu dürfen was er will, weil er ja ein Recht dazu habe.
Ich habe damals auch geglaubt, ich sei schuld, aber das war nicht der Fall!

Nicht Du hast es herausgefordert, sondern er kommte sich nicht beherrschen.

Du bist NICHT schuld daran, dass du angst hast!
Ängste kommen ja schließlich nicht von Ungefähr.

Der Typ, der dir das angetan hat wird seine Strafe noch bekommen (wenn es nicht schon der Fall war).

PS.: Wenn es "nur" darum geht ein Kind zu zeugen, könnt ihr auch andere Methoden nutzen. Das setzt dich nicht so unter Druck und du kannst ihn Ruhe daran arbeiten den Kopf wieder frei zu bekommen. Das ist zwar ziemlich Rational, aber würde evtl weiterhefen?!

Beitrag von haiku 19.09.08 - 10:32 Uhr

>> ich bin mir sicher, dass das, nein, dass ICH unsere ehe auf dauer kaputt mache.

nicht Du machst die Ehe kaputt, sondern der Vergewaltiger hat Probleme verursacht, die ihr *zusammen* lösen müsst. Vielleicht schafft ihr es auch nicht zusammen, kann auch sein, macht Euch da nichts vor. Auf dem Gebiet des sexuellen Missbrauchs sind selbst manche Paartherapeuten überfordert und manche Beratung kümmert sich um das Trauma und stellt wiederum die Paarbeziehung in den Hintergrund. Aber sucht Euch eine professionelle Paarberatung unbedingt, mit der ihr beide zurecht kommt.

Es muss Euch beiden klar sein, dass ihr Euch jetzt auf neue Bedingungen einlassen müsst (also vielleicht die Familienplanung verschieben, nicht verwerfen).

Missbrauch läuft auf eine totale Schieflage in der Beziehung hinaus ("soo dankbar", "ICH unsere ehe auf dauer kaputt mache"). Das ist das Problem.
(Was kann Dein Partner da eigentlich machen?)

Lg, haiku

Beitrag von seelenspiegel 19.09.08 - 17:44 Uhr

<<<ich bin mir sicher, dass das, nein, dass ICH unsere ehe auf dauer kaputt mache. >>>

Du bist wirklich ein Dummes Huhn wenn Du das auch nur noch eine einzige weitere Sekunde glaubst.

Zu einer kaputten Beziehung gehören zwei.....ich habe aber nichts lesen können was darauf hindeuten würde dass Eure Beziehung kaputt ist......ganz im GEGENTEIL.

Ihr vertraut Euch....redet miteinander über das was Dir da passiert ist....Dein Mann hält zu Dir, und der ehemalige "Freund" ist Geschichte.

Das einzige was Du Dir jetzt geben musst ist Zeit. Zeit für Dich....Zeit für Euch als Paar....und Zeit wieder zurück zu finden zu den vertrauten Kuscheleinheiten.

Glaub nem alten Mann....das wird wieder....aber nicht von jetzt auf gleich.

Egal was war: DU BIST NICHT SCHULD DARAN !!!!!!!!!!!!

Ein lieber Gruss
TJ