Welche farbe zu welchen Anlass, Trauerfeier ?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von jona1 19.09.08 - 09:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

muss am Montag auf eine Trauerfeier, wir wollen alle eine Rose am Sarg niderlegen zum Abschied.
Welche Farbe sollte man NICHT nehmen ?

Danke Euch & Grüssle
Jona

Beitrag von stern76 19.09.08 - 10:02 Uhr

Hallo,

fragt doch mal im Blumenladen, die sollten sich damit auskennen.

Welche Farbe kann ich dir nicht sagen.

LG Anne

Beitrag von isis79 19.09.08 - 10:07 Uhr

Hi

wenn es Rosen sein sollen, dann weiße.

Schwarze Kleidung soll die Trauer demonstrieren und als Kontrast die weißen Blumen, die als das Himmelslicht fungieren sollen. Deswegen legt man diese weißen Blumen auf das Grab - für den Toten das Licht nach Oben.


lg

Beitrag von aggie69 19.09.08 - 10:31 Uhr

Ich würde die Lieblingsfarbe des Verstorbenen nehmen.

Hauptsache man selbst ist dem Anlaß entsprechend angezogen (also dunkel bis schwarz). Die Farbe der Blume ist nicht so wichtig. Wenn Du Dir den Grabschmuck anguckst, wirst Du sehen, daß fast alle Farben vertreten sind.

Beitrag von darkblue81 19.09.08 - 10:58 Uhr

Hallo,

ich kenne das auch nur so wie isis79 und hab mir auch noch nie wirklich Gedanken darum gemacht #kratz

LG

Beitrag von phoebe-86 19.09.08 - 12:58 Uhr

Hallo!
Ich habe wärend meiner Ausbildung gelernt das weiße Rosen nur die Ehefrau an das Grab legen darf!

Ob es nun überall anderes gehandhabt wird kann ich nicht sagen

Beitrag von thiui 19.09.08 - 14:00 Uhr

es kommt doch ganz auf den verstorbenen an. ich persönlich fände aber blaue rosen oder knall-pinke geschmacklos.

bei meiner oma hatten wir pastellfarbene rosen und ich habe noch ein paar ganz bunte dazugelegt, weil meine oma immer so stolz auf ihren bunten garten war.

auf jeden fall würde ich keine spottbillige nehmen, sondern eine schöne großknospige in einer gedämpften farbe, um meinen respekt zu bekunden. außer du weißt, welche farbe dem verstorbenen am liebsten war, dann würde ich die nehmen, auch wenn's etwas knalligeres ist.

lg, siiri!

Beitrag von onti2 19.09.08 - 16:43 Uhr

nicht auf Knigge kommt es an, sondern darauf, was Ihr gerne ausdruecken wollt: Eure Trauer, Euren Trost fuer die naechsten Verwandten, Eure Finanzkraft, Eure Liebe etc...der Tote wird es eh weder sehen noch wissen...

Beitrag von hsicks 19.09.08 - 19:34 Uhr

Hallo Jona,

Ontis Antwort kann man durchaus so stehen lassen. Wenn man aber auch den persönlichen Geschmack des/der Toten kennt, würde ich persönlich diesem Geschmack den Vorzug geben und nicht dem der Lebenden .

Gruß,
Heike