Bauarbeiten gesundheitsschädigend?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jennyp 19.09.08 - 10:57 Uhr

Hallo Zusammen,

gegenüber von unserem Büro wird ein Bürogebäude kernsaniert. Von dem Lärm mal abgesehen mache ich mir jetzt doch ein bißchen Sorgen, ob der Staub vielleicht gesundheitsschädigend für das Baby sein könnte. Das ist ein alter Bau, der auch ziemlich Asbestverseucht ist. Es werden momentan Pfeiler mit ner riesigen Säge abgesägt. Mein Kollege brachte mich auf den Gedanken, weil er meinte der Staub geht in der Waschanlage gar nicht ab. Wer weiß was das für ein Zeug ist.

Unser Chef ist nur ständig dabei Geld rauszuschlagen wegen dem Lärm. Ich glaub nicht, dass ihn der Staub so interessiert. Höchstens für sein Auto.

Was kann man da machen? Oder mache ich mir übertrieben Sorgen? ich arbeite auch nur 5 Stunden am Tag. Dafür aber mit Fenster zur Baustelle.

LG
Jenny

Beitrag von jennyp 19.09.08 - 10:58 Uhr

Achso, ich hab noch was vergessen. Ich muss viel niesen wenn ich im Büro bin und ich habe oft Kopfschmerzen. Ob das damit zusammenhängen kann?

Beitrag von superschatz 19.09.08 - 10:59 Uhr

Hallo Jenny,

wenn es gesundheitsschädlich sein sollte, dann dürften die Bauarbeiten so gar nicht stattfinden. Schließlich muß man jegliche große Bauarbeiten anmelden und die müssen genehmigt werden.

LG
Superschatz 20. SSW

Beitrag von superschatz 19.09.08 - 11:00 Uhr

Ansonsten könntest du dich mal erkundigen, ich weiß gar nicht wer dafür zuständig ist...#kratz Ordnungsamt?!#hicks

Beitrag von ...ramona... 19.09.08 - 11:00 Uhr

Das hängt bestimmt damit zusammen,
ich würd zum arzt gehen und mich vorübergehend
von der Arbeit befreien lassen...
Ist auf jeden fall sicherer.
asbest ist ja gift!
Und wenn du das ständig einatmest,
ist das mit sicherheit nicht gerade gut...
Sicher ist sicher denk ich oder?

Beitrag von tinalein83 19.09.08 - 11:20 Uhr

Huhu!

Bei nus endet nun die 4.Woche mit Bauarbeiten vor der Haustür... ich kotze.#aerger
Nicht einmal in den 4 Wochen konnte ich länger im Bett bleiben, da der Lärm nicht auszuhalten ist.
Bei uns wird hier der Fußweg und die Strasse gemacht vor unserem Haus. Hat auch schon ordentlich gestaubt als die die Platten usw gesägt haben.#schmoll

Habe auch schon überlegt, ob man Schemerzensgeld bekommt wegen Lärmbelästigung...#schein


Ich hoffe, die sind bald mal fertig.

LG Christina 35.SSW

Beitrag von widowwadman 19.09.08 - 13:26 Uhr

Wenn es Asbest waere wuerden mit Sicherheit alle nur mit Atemschutz rumlaufen, da Asbest karzinogen ist. Nicht jeder Staub ist Asbest.

Beitrag von jennyp 19.09.08 - 18:23 Uhr

Ich habe da auch schon welche mit Atemschutz gesehen. Die meißten arbeiten aber wohl so. Sind auch fast alles Ausländer die da arbeiten. Ich glaube da achtet man nicht so auf Arbeitssicherheit. Viele tragen auch gar keinen Helm.