Übelkeit nach Medikamenteneinnahme

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von smart01 19.09.08 - 11:03 Uhr

#ahaHallo!

Meine Familie hat ne Angina ausgefasst...
Mein Sohn verträgt sein Medikament sehr gut, aber mir gehts nicht besonders von meinem... Rulide 50 mg.
Bekomme davon Durchfall, mir wird übel usw...

Dabei soll ich 2 mal 2 Tabletten nehmen... für 5 Tage... müssen schnell gesund werden, da wir am Dienstag in Urlaub fliegen...

Jetzt ist meine Frage, was kann ich vorher nehmen (Magenschutz) oder was hilft danach gegen Übelkeit bei dem Medikament?! :-)

Das zweite ist, dass ich starke Unterleibskrämpfe von der Periode habe. Auf der rechten Seite im Bereich des Blinddarms. Es ist aber nicht der Blinddarm, da ich gestern beim Arzt war... Ich nehme mal an sowas wie ne Eierstockentzündung... was kann ich da homäopathisch verwenden?!

Ich danke euch für eure Antworten.

Lg, smart

Beitrag von sheltie 19.09.08 - 11:04 Uhr

Wenn du die tabletten nimmst, immer dazu ein liter wasser trinken, dann wird dir nicht mehr übel.


lg

Beitrag von heffi19 19.09.08 - 13:41 Uhr

Sorry, aber das ist Quatsch!

Was du nehmen könntest ist Vomex, einfach eine halbe Stunde vorher.

Bzgl. der Unterbauchschmerzen würde ich vor dem Urlaub einen Gynäkologen aufsuchen.

Beitrag von sheltie 19.09.08 - 14:57 Uhr

ne vomex ist mist da hast du nur gleich noch mehr schmerzen. lieber viel wasser trinken

Beitrag von phoe-nix 19.09.08 - 15:16 Uhr

Was erzählst Du denn hier für nen Mist???
Warum sollte sie von Vomex SCHMERZEN bekommen und warum sollte ein Liter Wasser Übelkeit verhindern?

Beitrag von melaena 19.09.08 - 15:17 Uhr

Woher beziehst Du eigentlich Dein medizinisches "Wissen"?
Habe in diesem Forum noch nicht eine Antwort von Dir gelesen die auch nur annähernd richtig gewesen wäre.

Und trotzdem gibst Du hier mit Feuereifer immer wieder "Ratschläge"...

Beitrag von sheltie 19.09.08 - 19:23 Uhr

och ne nicht du. lass es lieber deine tips sind immer besonders schlecht

Beitrag von melaena 19.09.08 - 19:42 Uhr

Sagt wer?

Beantworte doch einfach mal meine Frage...

Beitrag von heffi19 19.09.08 - 20:17 Uhr

Hihi, ich lach mich platt #huepf

Also nicht über dich, melaena ;-)

Beitrag von phoe-nix 19.09.08 - 15:15 Uhr

Und wenn ihr dann übel wird, dann liegts zumindest am Liter Wasser, ne?

Beitrag von phoe-nix 19.09.08 - 15:18 Uhr

Schau mal genau in die Packungsbeilage.
Mein Freund hat solche Probleme auch, wenn er ein bestimmtes Antibiotikum immer mal wieder einnehmen muß. In der Packungsbeilage wird ausdrücklich empfohlen, es WÄHREND der Mahlzeiten einzunehmen, also nicht auf leeren Magen aber auch nicht nach der Mahlzeit.

Vielleicht hilft das bei Dir auch, zumindest gegen die Übelkeit.

LG

Beitrag von smart01 19.09.08 - 17:41 Uhr

Hallo!

In der Packungsbeilage steht eine viertel Stunde vor den Mahlzeiten. Habs auch schon nach den Mahlzeiten versucht aber es hilft auch nicht :-(

Aber danke für den Tip :-)
Werde morgen zum Arzt fahren und mir was anderes verschreiben lassen...

Lg, smart

Beitrag von fibi7 19.09.08 - 17:59 Uhr

Huhuuu!

Habe auch selbst große Probleme mit Übelkeot nach AB-Einnahme. Ich bekomme wenns möglich ist immer Omeprazol dazu verschrieben, also antra mups oder so was ähnliches. Paspertin hilft auch ganz gut. Vomex ist halt etwas frei verkäufliches...... Manche Antibiotika vertragen sich aber nicht mit Säureblockern wie dem Omeprazol (z.B. Doxycyclin...), weiß jetzt leider nicht auswendig wie es bei dem AB von dir aussieht... Sorry, kann aber nachsehen, wenns wirchtig ist....

Trinken ist freilich bei ner Angina generell gut, aber obs die Übelkeit verhindert????

Denke bitte auch dran GAR KEINE Milchprodukte zu dir zu nehmen, sie sind oft die URsache für masive Übelkeit im Zusammenhang mit Antibiotika, egal wann man sie einnimmt....

Bei ne r Angina hilft unterstützend auch Locabiosol-Spray, ist so verkäuflich und wirkt wie ein homöopathisches "Antibiotikum", kannst du auch zusätzlich zum normalen AB einnehmen. Es schmeckt allerdings etwas grausam.... Aber wenns hilft?!? Auch Ferrum phosphoricum kannst du einnehmen, unterstützen die Therapieebenfalls....

Schreib mich an , wenn du noch Hilfe brauchst.....

LG und gute Besserung
Alex