Diabetes und Kind zu schwer?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ane72 19.09.08 - 11:06 Uhr

Hallo
komme gerade vom Vertretungs FA:-(,
er hat US gemacht und mir mitgeteilt das mein Wurm mit 2770 gr :-[eindeutig zu schwer sei. Nun habe ich seit 3 Wochen Diabetes und spritze die 2te Woche Insulin#schmoll, er meinte die Werte seien noch zu hoch und der Wert 130 1std nach dem Essen ginge mal gar nicht, er solle bei 100 liegen. Bin nun etwas verwirrt. Mein Diabetologe sagte das Nü <90 und 1 Std nach dem Essen 130 erreicht werden soll.Wie sollen eure Werte sein? Wie schwer sind eure Würmchen?
Ane72 31+6

Beitrag von 98honolulu 19.09.08 - 11:08 Uhr

Zum Gewicht des Kindes kann ich nichts sagen.
Wenn das Kind allerdings zu schwer ist, sollte versucht werden, die BZ-Werte weiter zu senken und auch <120 1h nach dem Essen zu kommen! Ich muss vor dem Essen <90 und 1h danach <120 (ohne Insulin).
Außerdem solltest du nach 90min oder 2h nochmal messen...

LG

Beitrag von xanni 19.09.08 - 11:14 Uhr

also ich bin auch diabetiker, allerdings schon seit 2003 (typ 1) also ken ss-diabetes...

meine werte sollen nüchtern < 90
1h nach dem essen < 140
2h nach dem essen < 120
vorm bett gehen > 90

sein...
ich find das etwas uebertrieben das der wert nun dermaßen runtergedrückt werden soll.
die entwicklung meines krümels ist normal, und ich habe desöfteren auch schon ausreißer gehabt wo der wert 200 und mehr war...
man sollte sich damit möglichst nicht so verrückt machen...
es gibt etliche diabetiker die gesunde kinder zur welt bringen...
ob das gewicht nun davon abhängt, weiss man nicht, es könnte sein, wenn der DM längere zeit schon besteht und nicht erkannt wurde.. aber bei deinen werten 130 nach dem essen, würd ich mir ehrlich gesagt nicht so den kopf machen...

lg
xanni

Beitrag von babsie81 19.09.08 - 11:19 Uhr

Hallo!!!
Du wirst viele verschiedene Werte etc bekommen....
Ich selber muss vor dem Essen unter 90 sein und 90 Minuten danach unter 120....
Ich würde aber nicht auf den Vertretungsarzt hören...jeder sagt was anderes....ABER...du solltest immer bedenken, dass der US das Gewicht nicht richtig ausrechnen kann!!!!!Dieser Wert ist am ungenausten!!!!
Am Montag wog meine Kleine noch 3000 Gramm, am Mittwoch waren es dann 2300 Gramm#gruebelvon daher gebe ich nichts auf diese Gewichtsangaben...
Ich denke, du kannst voll auf deinen eigenen Arzt und auf deinen Diabetologen vertrauen!!!!!
Mein Diabetologe schaut immer nach dem AU Wert (Bauchumfang),weil der am aussagekräftigsten ist!!!!!
(Achja, ich bin in dem Club hier bei Urbia "Schwangerschaftsdiabetiker"...vielleicht ist das was für dich???)
Babsie mit#sternfest im#herzlichund#ei(35.SSW)ganz fest im Bauch

Beitrag von lotosblume 19.09.08 - 12:37 Uhr

Mein Wert soll 1h nach dem Essen nicht höher wie 120 gehen (ohne Insulin)

Momentan ist unser Schatz noch eher ein zartes Kerlchen - 27 SSW 33 cm und 950 gr

Beitrag von miau2 19.09.08 - 12:56 Uhr

Hi,
mein Diabetologe sagt nüchtern <90 und 1h nach dem Essen <120, egal, ob mit oder ohne Insulin (das Insulin soll ja nur helfen, wenn der Wert eben nicht mehr erreicht werden darf). Ein einzelner Ausreißer, max 1 pro Woche und nicht allzu stark erhöht, ist nicht wirklich das Problem, aber öfter erhöhte Werte wären es schon. Allerdings haben Diabetologen da offenbar komplett unterschiedliche Vorstellungen darüber, was zu hoch ist (andere geben als Grenze sogar 140 an - dann wäre ich wohl die komplette erste Schwangerschaft ohne Insulin ausgekommen...), wobei Hessen (gehörst du ja auch zu, oder?) wohl die strengsten Richtwerte hat. Fragt sich nur, ob das alle hessischen Diabetologen auch so sehen ;-).

Wie schwer mein Würmchen ist weiß ich gerade nicht, aber der Vergleich würde dir ja eh nicht viel nützen, da ich erst 27. Woche bin. Wie gut klappt es denn mit den Werten? Hältst du die immer ein, oder kommt es öfter zu Ausreißern? Dann wäre das ein Indiz dafür, dass entweder die Diät oder das Insulin nicht gut eingestellt ist.

Wie wäre es mal mit einem Besuch bei einem Facharzt für Schwangerschaften, die nicht komplikationslos verlaufen (und G-Diabetes ist nun einmal eine Komplikation, die überwacht werden muss)? Bei uns gibt es in der städt. Klinik eine Schwangerenambulanz, wo so ziemlich alle Schwangeren mit irgendwelchen Komplikationen landen zur Mitbetreuung - dann hättest du noch eine weitere Meinung. Da G-Diabetes ja eine ziemlich häufige Komplikation ist solltest du in einer derartigen Sprechstunde auf Ärzte treffen, die damit einige Erfahrungen haben.

War das dein erster Test auf G-Diabetes, und wurde erst jetzt festgestellt, dass das Kind zu groß wäre? Wäre ja auch möglich, dass das zu hohe Gewicht noch die Folge eines u. U. schon wochenlang unerkannten Diabetes war. Ansonsten sprich doch noch mal mit deinem Diabetologen, speziell mit der Bemerkung vom FA, dass das Kind zu groß wäre - vielleicht sieht auch der dann eine Notwendigkeit, dich auf niedrigere Werte einzustellen.

Viele Grüße
Miau2