Kann es jemand verstehen

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von gille112 19.09.08 - 11:18 Uhr

Hallo, ich bin neu bei euch und bin total überrascht das es so viele "Leidensgemeinsamkeiten" gibt.Ich hatte eine Missed Abortion 09/07.Das herz hat einfach aufgehört zu schlagen,aber mein Körper war irgendwie weiter schwanger.Ich hatte keine Blutungen, mir ging es total gut.Ich mußte fast zwei Wochen mt der AS warten, ich war mitten in meinem Examen.Ich wollte das noch schaffen, und aus ärztlicher Sicht war es vertretbar.Ich dachte ok, das klappt, ich kann mich dann schon mal darauf vorbereiten, die OP ist dann nur noch Formsache.Aber es war die schlimmste Zeit meines Lebens.Ich stürzte mich in die Arbeit, aber ewig hatte ich die Gedanken an mein Baby, das nicht mehr lebte, und doch noch bei mir war.Ich war unendlich dankbar, als der AS Termin da war.Einen Tag danach erhielt ich ziemlich fertig mein Examenszeugnis - freuen konnte ich mich kaum.Jetzt habe ich vor 4 Monaten die Pille abgesetzt, wir wollen es wieder versuchen.Ich wünsche mir sehr ein baby, habe aber auf der anderen Seite solche Angst...Völlig schizo, oder?
Geht es euch auch so? Liebe Grüße und viel Kraft für euch alle!!!

Beitrag von mausi240978 19.09.08 - 11:33 Uhr

hallo,

ich hatte letztes jahr eine as in der 10. sw, auch bei meinem baby hatte das herz aufgehört zu schlagen. hatte aber gleich am nächsten tag die as - was für mich einfacher war, denn dann war es vorbei. das baby noch mir rumtragen hätte ich nicht können.

aber kopf hoch, am 25.06.09 habe ich einen gesunden jungen zur welt gebracht. bin im 2. zyklus nach der as wieder schwanger geworden. es ist mein 2. kind.
aber leider konnte ich die schwangerschaft nicht so sehr geniesen wie die erste, obwohl ich auch davor eine fg hatte.

die angst das etwas schief geht war immer da, aber jetzt
bin ich der glücklichste mensch der welt.

viel glück,
m.

Beitrag von momo3103 19.09.08 - 13:09 Uhr

hallo,

das ist völlig normal! Nix schizo oder so.

Ich hatte nun leider schon 2 FGen und freu mich tierisch auf meine nächste ss. Ich kann's gar nicht erwarten, denn dieser unschwangere Zustand frisst mich auf. Der Kinderwunsch ist so gross. Ich hab zwar schon eine Tochter, aber wir wollen eben ein Geschwisterchen für sie. Aber neben der Vorfreude ist die Angst riesen gross. Ich werde die ss nicht geniessen können. Ich werd wahrscheinlich alle halbe Stunde auf die Toi gehen und schaun ob ich Blut am Toipapier hab... davor graust es mir jetzt schon... Dennoch fiebere ich der ss entgegen...

mein Mann tut mir jetzt schon leid. Seit der ersten FG bin ich sowieso sehr oft launisch und traurig, und bei der nächsten ss werde ich mich zwar freuen, aber auch Angst haben, und das Warten bis die kritische Zeit vorbei ist oder auch schon von Arzttermin zu Arzttermin wird an meinen Nerven zerren... Und ich werde wahrscheinlich gereizt und unausstehlich sein, und zwischendrin happy... keine Ahnung, aber da muss ich dann durch...

Ich hatte meine AS am Tag nachdem ich erfahren habe, dass mein Krümelchen nicht mehr gewachsen war. So war das ok, etwas Zeit abschied zu nehmen, aber ich wollte es hinter mir haben. Ich hätte es nicht ertragen, noch lange so "halbschwanger" durch die Gegend zu laufen... Respekt vor dir, dass du das durchgestanden hast, das war sicher nicht leicht.

ich wünsch dir viel Kraft, alles Gute und dass es auch bei dir bald wieder klappt!

lg momo.

Beitrag von gille112 21.09.08 - 22:43 Uhr

Danke für eure lieben Worte!Das baut auf!!! Bussi