Gebratene Nudel Asiatisch selbst machen aber wie ?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von jona1 19.09.08 - 12:41 Uhr

Frage steht ja schon oben, ich würde die gerne mal selbst machen und wünsche mir das se so schemcken wie beim Ching chong :-p

hat jemand ein Rezept ?

Danke & Grüssle
Jona

Beitrag von morjachka 19.09.08 - 15:51 Uhr

Ja, aber leider weiss ich die Mengen nicht.

Du brauchst Kokosmilch, feingehackten Ingwer, Brokkoli, rote und gelbe Paprika, Erbsenschoten, Moehren.

Ich wurde Alles im Olivenoel braten, am besten in einer Wokpfanne, dann die Kokosmilch dazu geben, weiterbraten und dann die aufgequollenen Chinanudeln dazu tun.

Hab ich mal bei Freunden gegessen, war super!

Beitrag von morie 19.09.08 - 20:48 Uhr

Hallo!

Ich mache die Nudeln so (und als ich das mal bei meinen Eltern gekocht habe, meinte mein Bruder beim reinkommen: Hier riecht's wie beim China-Imbiss ;))

Mie-Nudeln nach Anleitung kochen. Paprika, Frühlingszwiebeln fein schneiden. Sojasprossen waschen. Nach Geschmack entweder Tofu würfeln oder Krabben waschen (nehme immer die in der Lake von ALdi).

Nun das Gemüse in Öl andünsten, die Nudeln dazu geben. Einige Tropfen geröstetes (wichtig!!!!) Sesamöl dazu geben.
Dann Austernsauce und Sojasauce nach Geschmack hinzufügen.

Schmeckt original wie beim Chinamann :)

LG,

Silke