Elterngeld entfällt was nun???

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von melly25746 19.09.08 - 14:25 Uhr

Hallo ihr lieben,

mein kleiner ist jetzt 14 monate, also fällt mir mien Elterngeld weg. bin alleinerziehend.

Ich hatte bis jetzt

663,00 euro Hartz 4
154,00 euro Kindergeld
196,00 euro Unterhalt Kind
407,00 Euro Elterngeld

was steht mir denn jetzt noch zu?

irgendwie brauchen die total lange mit dem berechnen...

wer kann mir da auskunft geben?

lg melly

Beitrag von phoe-nix 19.09.08 - 15:26 Uhr

So ganz laienhaft würde ich tippen, dass Du jetzt 107 Euro mehr ALGII bekommst.
300 Euro Elterngeld sind ja anrechnungsfrei, so dass mir das logisch erscheint.

LG

Beitrag von zwiebelchen1977 19.09.08 - 17:16 Uhr

Hallo

Was beinhaltet den dein ALG II Satz? Normal sind doch 351 Euro pro Person?
Da du alleinerziehend bist, müsstest du ja auch noch 125 Euro alleinerziehenden Zuschlag bekommen.
Und für dein Kind kannst du ALG II beantragen. Allerdings wird der Unterhalt und das Kindergeld mitangerechnet. Also wirst du evtl an ALG II fürs Kind nichts bekommen( weis aber nicht, ob das stimmt)

Bianca

Beitrag von jules1971 19.09.08 - 18:31 Uhr

Hallo,

"Also wirst du evtl an ALG II fürs Kind nichts bekommen".

Es gibt beim Alg II kein "mein" und "dein", sprich Geld für den Erwachsenen und Geld für´s Kind (auch wenn auf dem Bescheid "Regelleistung" und "Sozialgeld" steht), da alles in einen Topf der Bedarfsgemeinschaft geworfen wird.

Gruß,
Julia

Beitrag von kaltesherz0907 19.09.08 - 18:34 Uhr

wie wäre es denn mit arbeiten?

oder mit weniger zurecht kommen?

Beitrag von sunny102 19.09.08 - 18:39 Uhr

jaaaa...ich meine es ist doch von anfang an klar, dass das Elterngeld nach x Monaten wegfällt #schwitz entweder kalkuliert man mit dem Geld gar nicht und spart es oder man sucht sich eine Möglichkeit, an die 300 Euro durch Arbeiten zu kommen #hicks

Beitrag von kati543 21.09.08 - 16:31 Uhr

Warte mal ab, wenn deine Prinzessin geboren ist, wie gut du da sparen kannst. Es ist verdammt schwer an all den süßen Sachen vorbeizugehen.

Beitrag von sunny102 21.09.08 - 17:34 Uhr

ja da hast du sicher recht...es ist schwer.
Aber dass das Elterngeld wegfällt,ist und bleibt ein berechenbarer Posten. Wenn ich dieses Geld ausgebe, ist mir bewusst dass ich das nach 14 Monaten nicht mehr kann und habe.

#augen

Beitrag von meli26051978 20.09.08 - 20:46 Uhr

1000 € für`s nicht arbeiten ist doch jede menge:-p

Beitrag von kaltesherz0907 20.09.08 - 20:55 Uhr

nach dem 3. jahr ists eh vorbei.....

Beitrag von meli26051978 20.09.08 - 21:03 Uhr

Hartz IV bekommen sie trotzdem weiter!

Beitrag von selaphia 21.09.08 - 12:01 Uhr

Wie wärs mit einer Antwort auf die Frage?

Wieso steht Frauen die weniger Geld haben nicht auch das Recht zu, 3 Jahre bei ihrem Kind zu bleiben?
Sie fragte wie es mit dem Geld weitergeht und machte in keinster Weise darauf Aufmerksam, dass sie mehr Geld haben möchte.

Ich selber wollte von Anfang an 2 Jahre zu Hause bleiben und weiß, dass es nun knapp werden wird aber dennoch hat es nichts mit Faulheit oder ähnlichem zu tun, sondern einfach nur die Liebe zum Kind.

Beitrag von phoe-nix 22.09.08 - 11:05 Uhr

Liebe zum Kind, die andere mit ihrer Arbeit zu finanzieren haben???

Für mich ist das moralisch überhaupt nicht vertretbar.

Beitrag von meli26051978 22.09.08 - 13:47 Uhr

Einfach nur top!

Es gibt jede Menge Mütter die Ihr Kind lieben und arbeiten MÜSSEN! Nur weil ich mein Kind auch liebe heißt es nicht das ich auf Staatskosten daheim bleiben darf/ kann!!!!

Beitrag von mintha 21.09.08 - 20:03 Uhr

Das war nicht die FRage.;-)

Beitrag von jules1971 19.09.08 - 18:36 Uhr

Hallo,

wenn Du 14 Monate Elterngeld als Alleinerziehende bezogen hast, musst Du ja bei Geburt des Kindes in einem Arbeitsverhältnis gestanden haben, oder? Um Deinen "Verlust" von 300,- monatlich auszugleichen, solltest Du Dir überlegen, ob Du nicht schnell wieder beruflich einsteigen kannst.

Aber das nur am Rande ...

Du bekommst (bzw ihr als Bedarfsgemeinschaft) jetzt an Alg II:
- Miete + Heizung (wenn Du nicht umgezogen bist und auch keine Aufforderung dazu hattest, wie bisher)
- Regelleistung für Dich (wie vorher)
- Alleinerziehendenmehrbedarf (wie vorher)
- Sozialgeld Kind (wie vorher)

Darauf werden der Unterhalt und das Kindergeld angerechnet, da Du es ja aus anderer Quelle erhälst.
Das war dann unter dem Strich übrig bleibt, ist Dein Alg II.
Du müsstest also monatlich 300,- weniger haben als mit Elterngeld.

Gruß,
Julia

Beitrag von manavgat 22.09.08 - 11:32 Uhr

Du wirst 300 Euro insgesamt weniger haben.

Gruß

manavgat

Beitrag von stephaniejasmin 22.09.08 - 11:44 Uhr

Soviel ich weiß, kann man sich als Hartz 4-Empfänger bis zu einem bestimmten Betrag etwas dazuverdienen, ohne das es angerechnet wird. Wie wäre es, wenn du dich diesbezüglich mal erkundigst! Ein paar Stunden in der Woche kann man mit einem 14 Monate alten Kind auch schon arbeiten. Vorausgesetzt man möchte es ....#augen