Sie pullert vors Bett

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schnecke19841984 19.09.08 - 14:46 Uhr

Hallo liebe mamis,

meine kleine in 2 Monaten 3 Jahre, ist Tagsüber trocken, nun macht sie seit mehrern Wochen beim Mittagsschlaf vors Bett.:-[ .Wir haben eine Blume als vorleger, die nimmt sie hoch pullert runter legt wieder rauf so das wir das n icht sehen, das kommt jetzt schon mehrmals in der woche vor.
Heute hat sie einen klaps auf den Po bekommen, es ärgert mich da es ja auch anfängt zu riechen...

Nachts da reden wir nicht drüber, habe ihr wieder ne windel umgetan habe 2 Tage mir das angeschaut mußte ihr mehrmals das Bett wechseln.
Das war noch bevor sie damit anfing vors Bett zu pullern...
Nun habe ich angst das sie wenn sie muss nachts vors Bett geht#heul

Auf die frage warum machst du das kommt nur weiß ich nicht...
Wir erklären ihr das man das nicht macht, das es stinkt, wo die Toilette ist haben ihr schon aus den Topf vor die Tür gestellt und die Tür einen spalt offen gelassen
aber nein... nichts zu machen

Was würdet ihr machen, brauch mal einen rat weiß wirklich nicht weiter:-(.#heul

Beitrag von brausepulver 19.09.08 - 14:53 Uhr

welche message willst du ihr eigentlich mit dem "Klaps" auf dem Po vermitteln?

Ich denke mal das es so ist, wie so oft, wenn Kinder plötzlich wieder "unsauber" werden steckt ein Problem dahinter. Offensichtlich passiert es ja nicht zufällig, weil es sie überrascht hat und sie nicht anhalten konnte sondern sie WILL unter die Blume pullern...
Tja, nun könnte man von der "mal eben ein Klaps auf den Po" natürlich mit Küchenpsychologie weiter mutmaßen. Das erspare ich mir aber...

Beitrag von schnecke19841984 19.09.08 - 15:09 Uhr



,,natürlich mit Küchenpsychologie weiter mutmaßen. Das erspare ich mir aber...``


so eine Antwort kannst du dir ja wohl sparen.
Denkst du ich schlage mein Kind jeden Tag...

Beitrag von brausepulver 19.09.08 - 15:11 Uhr

nö, das denke ich nicht. Nur ist es absolut falsch (und vom gesetz her verboten) ein Kind zu schlagen. V.a, wenn es sowas tut, wo man die Gründe suchen muss. Aber das ist scheinbar der einfachste Weg für dich dich zu entladen...

Meine Frage warum du dein Kind haust hast du seltsamer Weise nicht beantwortet #kratz

Beitrag von schnecke19841984 19.09.08 - 15:15 Uhr

ich weiß nicht was du unter einen klaps verstehst, du schlägst deine Kinder bestimmt. Ein Klaps ist ein leichter klopfer auf den PO und das hat noch keinen geschadet...

Beitrag von brausepulver 19.09.08 - 15:25 Uhr

wieso behauptest du, dass ich meine Kinder schlage? Und wieso behauptest du, dass das noch niemanden geschadet hat? Bist du Psychologin, Psychotherapeutin oder gar Psychiaterin und kannst das aus deiner berufserfahrung sagen? Du hast keine Ahnung was du da sagst Puppe!

Und beantworte mir meine Frage, was du deiner Tochter mit dem Klaps sagen willst? Du weißt es nämlich selber nicht, weil du ihr eine völlig falsche message gibst! Und weil du dir bzw. mir das nicht eingestehen willst wirst du gleich mit einem theatralischem Abgang und den Worten "denk was du willst" "blöde Kuh" oder "mit dir rede ich nicht mehr" abtreten. Worte wie Supermutter, übermutter, militante hardcoremutter solltest du tunlichst mit einbauen ;-)

Beitrag von biene81 19.09.08 - 15:18 Uhr

Meine Fresse, komm runter. Sicherlich war es falsch und das weiss sie auch, aber nun ist ja mal gut.
Immer dieses "verboten per Gesetz". Zeig mal den Klaps auf den Po an, mal sehen was passiert.
Ich bin ueberzeugt, dass 95% aller Eltern irgendwann mal die Hand ausrutscht, auch wenn es nur ein kleiner Klaps ist. Du wirst Du das warscheinlich NIE machen, schon klar! Zugeben wird es auch keiner und wenn es jemand macht, wird derjenige gleich attackiert.


>>Aber das ist scheinbar der einfachste Weg für dich dich zu entladen... <<

Uebertreibung hoch 10.

Beitrag von brausepulver 19.09.08 - 15:22 Uhr

einen klaps kann man locker nach §21 des BGB (oder war es 19?) anzeigen, denn "schlagen" ist auch als Klaps definiert ;-)

Beitrag von biene81 19.09.08 - 15:24 Uhr

Ja anzeigen kannst Du es. Nur wuerde in so einer Situation nichts passieren, denn um den kleinen Klaps in einer schwachen Minute geht es bei diesem Gesetz nicht.

Beitrag von brausepulver 19.09.08 - 15:25 Uhr

doch, geht es!

Beitrag von biene81 19.09.08 - 15:29 Uhr

Dir vielleicht. Aber mehr als eine Verwarnung wuerde wohl nicht passieren.

Beitrag von brausepulver 19.09.08 - 15:34 Uhr

woher weißt du das?

Leider ist das hier auch oft so, dass man die Eltern schwermißhandelter Kinder anzeigen kann und es passiert nichts #aerger Aber wenn Kinder ihre Eltern wegen einem "Klaps" anzeigen passiert einiges. Das weiß ich sicher ;-)

Beitrag von biene81 19.09.08 - 15:38 Uhr

Hast Du es selbst erlebt oder woher weisst Du das?

Ich weiss es, weil ich ehremamtlich in einem Kinderheim gearbeitet habe und glaube mir, da waren Faelle, bei denen es nicht nur um einen Klaps ging. Mit Aussagen der Kinder, bzw. die Kinder haben angezeigt. Trotzdem wuerde es oft als nichtig abgetan.
Daher weiss ich das.

Beitrag von nityanandi 19.09.08 - 21:23 Uhr

sie scheint nicht im geringsten zu wissen, dass schlagen falsch ist, denn das "hat ja noch niemandem geschadet".
und dass sie die TE genau darin entläd ist keineswegs übertrieben. sie klapst aus hilflosigkeit, wut und überforderung, weil sie ihre gefühle nicht anders in den griff bekommt.

Beitrag von jubeltrubel 19.09.08 - 15:31 Uhr

#pro

lg
sonja

Beitrag von brausepulver 19.09.08 - 15:35 Uhr

#danke

Beitrag von josili0208 19.09.08 - 15:50 Uhr

#aha Denk dran, Dein Kind ist gerade 20Monate alt und auch Du wirst irgendwann an Deine Grenzen stossen...

Beitrag von brausepulver 19.09.08 - 15:53 Uhr

an grenzen stoßen heißt aber nicht das kind zu hauen. Denn dadurch versteht das Kind auch mehr. Es würde nur lernen, das Hauen ok ist oder wie letztens die mutter im ikea zu ihren Kindern sagte "es wird nicht aus spaß gehauen" #kratz

Beitrag von josili0208 19.09.08 - 16:03 Uhr

Wie gesagt, denk dran!

Beitrag von brausepulver 19.09.08 - 16:07 Uhr

weißt du, ich denke lieber dran, was meine Eltern mit mir gemacht haben... und ich werde mein Kind definitiv nicht schlagen. es Gibt IMMER eine Alternative. ich wüsste nicht warum man ein Kind hauen muss?! Da schmeiße ich lieber die Tür zu oder was weiß ich. Aber mein Kind wird nicht geheuane und das sage ich als Mutter die seit fast 22 Monaten nicht länger als 2 Stunden am stück geschlafen hat!

Beitrag von biene81 19.09.08 - 16:19 Uhr

Es geht nicht um schlagen, sondern um einen (sicherlich falschen) kleinen Klaps auf den Po - aus der Verzweiflung heraus.
Ich werde mich hueten, zu behaupten, dass ich meinem Kind nie einen Klaps geben werde. Sorry, aber unsere Kinder sind keine 2 Jahre alt, in den naechsten 16 Jahren oder sogar laenger, kann noch VIELES passieren.

Beitrag von brausepulver 19.09.08 - 16:23 Uhr

Mein Kind ist aber fast zwei jahre ;-) Zumal sie STÄNDIG für viel älter gehalten wird aufgrund ihrer motorik #augen Und ich wüssste KEINEN rund ein Kind zu hauen. Auch nicht aus Verzeiflung oder aus einem Impuls heraus. So sehr sollte man sich definitiv im Griff haben. Ein so kleines Wesen zu hauen #klatsch Dann lieber mit einer Tür knallen ;-)

Wenn ich wütend bin sag ich gar nichts mehr allein schon um mich wieder zu beherrschen.

Meine Grundsätze sind ganz woanders zusuchen. Und ich weiß einfach, dass ich mein Kind nie hauen werde!

Beitrag von biene81 19.09.08 - 16:31 Uhr

Zum Thema Tuer knallen, lese Dir meine PN durch. Als ich es gemacht habe, weil ich wirklich wuetend war, hat mein Kind Angst vor mir gehabt, denn so kannte sie mich nicht.
Den Klaps auf den Po haette sie warscheinlich nicht mal mitbekommen.

Beitrag von brausepulver 19.09.08 - 16:37 Uhr

dann antworte ich dir hier auch nochmal. Warum sollte man einen klaps auf den Po geben, wenn es das kind nicht mitbekommt ;-) Und ich habe noch nicht mit Türen geknallt! Es geht darum, dass ich es später, wenn meine Tochter deutlich älter ist noch eher FAVORISIEREN würde als hauen!

Beitrag von biene81 19.09.08 - 16:43 Uhr

Weil es in den Momenten nicht darum geht, dem Kind Schmerzen zuzufuegen, sondern ist eine Handlung im Effekt.

Bis dann,

Biene

  • 1
  • 2