Kita: 35/36 Tage geschlossen - wie schaft ihr es noch zu Arbeiten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von twins 19.09.08 - 14:47 Uhr

Hi,
heute haben wir die aktuelle Liste bekommen, wann Kita geschlossen ist.
Ich wollte eigentlich mal wieder anfangen zu arbeiten aber sooo funktioniert das leider nicht.

Mein Mann hat nur 25 Tage und bei mir würden es eher noch weniger.

D.h, kein Urlaub in der Nebensaison und bloß keine kranken Kinder.

Tagesmutter ist einfach zu teuer, um hier die Urlaubszeit zu überbrücken, Kosten 14,50/Stunde für zwei Kinder.

Also, wie macht ihr das, alle Tage mit Eurem Urlaub zu überbrücken? Vorarbeiten geht leider auch nicht, da unser Kindergarten keine ganze Nachmittagsbetreuung hat.

Grüße &DANK
Lisa
21.11.05 Zwillinge

Beitrag von sonne_1975 19.09.08 - 14:59 Uhr

Gehen deine Kinder nicht bald in den KiGa? Sie werden doch in 2 Monaten schon 3... Der KiGa ist doch nicht so häufig zu...

Bei uns ist der KiGa zwischen den Jahren geschlossen und ansonsten noch im Sommer für 3 Wochen. Das war es.

35 Tage sind ja 7 Wochen???

LG Alla

Beitrag von twins 19.09.08 - 15:04 Uhr

Hi,
das ist der Kindergarten!!!!! Also kaum eine Chance, nebenher noch einen Beruf nachzugehen.

Grüße
Lisa

Beitrag von sonne_1975 19.09.08 - 15:10 Uhr

Du hast KiTa geschrieben, deswegen dachte ich, es wäre noch die Krippe.

Aber 7 Wochen sind echt der Hammer! Da kann man gar keinen gemeinsamen Urlaub nehmen.

LG Alla

Beitrag von twins 19.09.08 - 15:14 Uhr

sorry

Beitrag von buzzelmaus 19.09.08 - 15:06 Uhr

Hallo Lisa,

unsere KiTa hat auch nicht so lange zu! Das sind schon eine Menge Tage. Die sollten schon gut erklärt werden!

Bei uns klappt es Goot-sei-Dank ganz gut.

Entweder nehm ich Urlaub oder mein Mann - momentan nur befristet beschäftigt und damit nur 20 Tage Urlaub) arbeitet Schicht und auch am Wochenende. So kann er sich seine freien Tage auch mal aussuchen. Dann fällt eienr eben mal nicht auf das Fußballtraining, sondern auf den KiTa-Schließungstag.

Das klappt wirklich gut!

Also bei so vielen Tagen, würde ich echt mal nachfragen.
Ist das ein städtischer Kindergarten?

Eine Patentlösung hab ich da leider auch nicht parat. Sorry!

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von twins 19.09.08 - 15:09 Uhr

Hi Susanne,
das ist ein Gemeindekindergarten....


Lisa

Beitrag von buzzelmaus 19.09.08 - 15:16 Uhr

Und wie erklären die die vielen Schließungstage?

Bei uns gibt es 2x im Jahr eine Fortbildung und dann noch einige wenige zusätzliche Schließungstage. Das läßt aber noch Spielraum für einen gemeinsamen Urlaub.

Ich würde da auf jeden Fall mal nachfragen, wenn es sein muss, auch bei der Gemeinde.

Bei uns werden die Schließungszeiten mit dem Elternbeirat abgesprochen. Wie ist das bei Euch?

LG Susanne

Beitrag von dore1977 19.09.08 - 15:31 Uhr

Hallo,

wir hatten das gleich Problem. Oft hatte ich das Gefühl der Kiga sei mehr zu als auf.
Mein Mann ist nur am WE zu Hause, Oma und Opa s viel zu weit weg. Fazit: Ich konnte nicht arbeiten gehen. Dazu kam allerdings auch noch die äusserst flexibelen Öffnungszeiten von genau 8-12 Uhr (ironie off)

Jetzt geht unsre Tochter in die Vorschule und dort wird sie bis 14 Uhr betreut. Wen s nötig wäre könnte sie dort auch bis 17 Uhr bleiben. Schließungszeiten gibt s nur zu Weihnachten. Perfekt ! Am 1August konnte ich entlich wieder arbeiten :-)

lg dore

Beitrag von zwillinge2005 19.09.08 - 15:30 Uhr

Hallo Lisa,

kannst Du bitte mal schreiben wie sich die 36 Tage auf das Jahr verteilen??? Sprichst Du von Tagen Monateg bis Freitag, also der normelen 5 Tage Woche?


Unser KIGA hat im Sommer 16 Tage geschlossen, zu Ostern 6 Tage und in diesem Jahr sind es nur 5 Tage Neujahr. Dazu kommen 2 Tage Abschied der Schulkinder. Zusätzlich noch ca. 3 Brückentage und 2 Fortbildungstage.

Macht also 34 Tage. Hat bisher gut geklappt.

Mein Mann und ich haben im Sommer drei Wochen gemeinsam Urlaub gemacht und die restlichen freien Tage aufgeteilt.

LG, Andrea

Beitrag von twins 19.09.08 - 15:38 Uhr

Hi Andrea,

es sind reine Wochentage von Mo-Fr.
Winterferien, 6/7 Tage = 7 Tage wenn Heiligabend als Feiertag gezählt wird, was mir neu ist, ich mußte immer normal arbeiten

Ostern 4 Tage
1 Brückentag nach Himmelfahrt
Pfingsten: 4 Tage
Sommerferien 20 Tage
1 Tag Jahresplanung

Und sicherlich kommen Faschingstage (war letzten Jahr auch ) und Schließung zur Einschulung....ha....das werden ja immer mehr!

Grüße
Lisa

Beitrag von hope_elmo 19.09.08 - 15:32 Uhr

Hallo Lisa,

bei uns ist es nicht anders. Sämtliche Kindergärten hier in der Region haben gleichzeitig mit den Schulen geschlossen - also komplett alle Ferien (Sommer, Herbst, Winter, Fasnacht, usw.). Außerdem gibt es grundsätzlich nur Halbtagsbetreuung, spätestens um 13.30 Uhr ist Ende.

Wir sind beide berufstätig, ich bin selbständig.

Es bleibt auch uns nichts anderes über, als eine zusätzliche private Betreuung (in unserem Fall eine Erzieherin, die zu mir ins Haus kommt).

Alleine für die Sommerferien hatte ich zusätzliche Ausgaben für die Kinderbetreuung in Höhe von ca. 2.500,- Euro.

Geht eben nicht anders. Das ist für mich aber kein Grund, deshalb nicht zu arbeiten.

Viele Grüsse,
Sabine

Beitrag von twins 19.09.08 - 16:24 Uhr

Hi,
wenn man gut verdienst sicherlich kein Problem, oder?

Arbeiten schön und gut aber ich will ja nicht draufzahlen sondern noch ein bißchen übrig haben, was eh schon sehr knapp ist mit Benzin, etc.

Grüße
Lisa
21.11.05 Zwillinge

Beitrag von hope_elmo 19.09.08 - 16:39 Uhr

Hallo Lisa,

ganz so ist das nicht. Wir verdienen zwar nicht schlecht, aber die zusätzlichen Ausgaben für Kinderbetreuung tun auch uns weh. Das Geld habe ich auch nicht über, sondern lege - gerade in den Sommerferien - drauf.

Es ist auch ein wenig eine Sache der persönlichen Einstellung, ob man arbeiten will oder nicht.

Eine andere Mutter aus unserem Kindergarten ist z. B. Verkäuferin mit einem Stundenlohn von nur ca. 10,- Euro. Auch sie muss - so wie wir - eine Zusatzbetreuung organisieren und hat hierfür auch etwa die gleichen Kosten wie wir. Sie legt komplett drauf für die Ferienzeiten und muss dafür sogar sparen. Trotzdem ist sie glücklich, arbeiten gehen und für sich selbst sorgen zu können.

Viele Grüsse,
Sabine

Beitrag von anka.maus 19.09.08 - 17:56 Uhr

aber dann kann man es doch nicht so sehen, dass sie für sich selbst sorgt, oder? Sie zahlt letztendlich für`s Arbeiten drauf. Man kann es also als kostspieliges "Hobby" betrachten.

Beitrag von hope_elmo 20.09.08 - 01:51 Uhr

Hallo,

nein - ihr Job ist kein Hobby, sondern Arbeit, mit der sie ihren Lebensunterhalt verdient. Selbstverständlich sorgt sie damit für sich selbst und finanziert ihr Leben.

Wieso siehst Du den Job als "Hobby"??? Nur weil sie für die zusätzliche Kinderbetreuung sparen muss?

Was sollte sie denn Deiner Meinung nach machen? Zu Hause bleiben, Sozialhilfe beantragen und der Allgemeinheit auf der Tasche liegen? Nur weil ihr Job sie nicht "reich" macht?

Seltsame Einstellung - oder verstehe ich Dich falsch?

Viele Grüsse,
Sabine

Beitrag von anka.maus 21.09.08 - 09:46 Uhr

hm, ja Du verstehst mich falsch.

WENN sie damit ihren Lebensunterhalt verdient, ist das eine andere Sache, aber wenn sie letztendlich für Kinderbetreuung und Co. mehr bezahlt, als sie verdient (wie Du es beschrieben hast), dann bleibt ja nichts von dem Geld übrig, welches sie verdient. Im Gegenteil, dann zahlt sie dafür, dass sie arbeiten gehen kann - und dann sehe ich es nicht mehr als Arbeit sondern als Hobby, für das man bezahlen muss.
Oder verstehe ICH Dich falsch?;-)

Viele Grüße,
Anka

Beitrag von sissy1981 19.09.08 - 16:06 Uhr

Für Notbetreuungen (auch) auf Grund Schließzeiten ist das JA zuständig bzw. informiert darüber.

Beitrag von jubeltrubel 19.09.08 - 16:16 Uhr

hi,

falls euer kiga eine praktikantin hat: fragt, ob sie sich in den ferien was dazuverdienen will und bei euch als babysitter arbeiten möchte ...

na, dem kiga muß es ja richtig gut gehen, wenn er sich noch so viele schließtage erlauben kann #kratz

da hilft wohl nur: urlaub aufteilen. mal bist du zu hause, mal dein mann:-(

lg
sonja

Beitrag von relda 19.09.08 - 17:00 Uhr



Nun, dein Mann 25 Tage und dann noch deine Tage dazu, das reicht doch, du wirst ja sicher auf jeden Fall 10 Tage Urlaub haben?
Damit sind die Schließtage gedeckt!
Ihr müsst euch eben aufteilen, das wird in der Schule noch schlimmer mit Schließtagen!

Gruß

Beitrag von twins 19.09.08 - 17:51 Uhr

Tja,
dann kann die Familie gar keinen Urlaub machen, da wir außerhalb dieser Schließzeiten Urlaub nehmen müssen, da mein Mann keine Schulpflichtigen Kinder hat, bzw. erst ganz hinten anstehen muss.

Mein Mann 25 Tage, ich noch einmal 10-15 Tage, dann bleiben mir noch 5 Tage alleine Urlaub......tolle Aussicht. Ich Frage mich nur dann noch, ob nur noch Eltern mit Verwandte in der Nähe Arbeiten gehen können.

Grüße & DANKE
Lisa

Beitrag von relda 22.09.08 - 20:01 Uhr



Nun,
so geht es aber vielen Familien,
ich bin Erzieherin im Kindergarten, mein Sohn geht in einen anderen Kindergarten, mit diesem Kindergarten teilen wir uns die Sommerferien, erst hat der Kindergarten meines Sohnes 3 Wochen Ferien, dann unser Kindergarten.
Er hat also immer genau 3 Wochen vor mir keinen Kindergarten. Ich kann das auch nicht auffangen, das heisst, mein Mann macht mit meinem Kind 2 Wochen Ferien, eine Woche bei Oma und wenn überhaupt mal eine Woche zusammen!

Und in der Schule müssen wir dann noch Osterferien, Herbstferien usw. abdecken, weiß noch nicht, wie ich das machen werde!

Beitrag von visilo 19.09.08 - 17:10 Uhr

Ich sehe dein Problem nicht so recht, du mußt ja nicht die ganze Zeit frei nehmen da kannst du dich doch mit deinem Mann reinteilen und vielleicht können manchmal die Großeltern einspringen, klappt bei uns problemlos und wenn mein Sohn krank ist nehme ich mir dafür sicher keine Urlaubstage, bzw nur unbezahlten Urlaub. Was willst du denn in der Schule machen da sind noch viel mehr Tage Ferien.

LG visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von twins 19.09.08 - 17:47 Uhr

HIm,
wir haben keine Großeltern, etc. Verwandte in der Nähe.
Dann heißt es, mein Mann übernimmt 20 Tage, ich übernehme 20 Tage und die restlichen 5 Tage machen wir gemeinsam Urlaub - na toll.

Tja Schulzeit.....dann wohl erst gar nicht mehr Arbeiten gehen.....da müßten wir ja über Jahre den Urlaub sparen, um überhaupt über ein Jahr planen zu können.....

Grüße & DANKE
Lisa

Beitrag von kitcat 19.09.08 - 18:03 Uhr

Hallo,

ist es nicht so, dass du, wenn ihr arbeiten gehst, einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung hast?

Oft gibt es auf Antrag Ausweichplätze!

Frag beim zuständigen TRäger oder Jugendamt nach!


LG kitcat

  • 1
  • 2