karotten kartoffel brei,wer hat rezept für größere menge...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von yasemin1983w 19.09.08 - 17:49 Uhr

hallo ihr lieben...
hab gestern mit beikost angefangen.
und es klappt sehr gut, mein kliener hat heute ein halbes gläschen verdrückt #mampf
nun zu meiner frage
will ne größere menge karotten kartoffelbrei machen.
wie ist das verhältnis, wieviel karotten wieviel kartoffeln...

hab jetzt 1kg bio karotten. und wieviel kartoffeln dazu?

öl mit rein ist klar.
karotten dünsten ok,

und wie läuft das dann, wie alnge nach der erstem mittagsessen, den ersten abendbrei...?

also hab es so vor ca.ne woche nur karotten, dann ca ne woche karotten mit kartoffel und dann karotte kart. fleisch...
wann dann mit abendbrei beginnen.

und was wenn er festen stuhl hat? kann ich dann bischen birne geben? oder was mach ich dann...

freu mich üner nette tips und antworten
ggvlg rafi mit ihrem feinschmecker sait *2.4.08

Beitrag von yasemin1983w 19.09.08 - 17:54 Uhr

**nachtrag**

kinderrezepte.de #aha

aber wär nett wenn ihr meine anderen fragen beantworten könntet :-)
lg :-D

Beitrag von kidwish 19.09.08 - 18:30 Uhr

Prinzipiell gilt:

Gemüse 2 Teile, Kartoffeln 1 Teil

Also, wenn du 1kg Karotten hast, nimmst du ca. 500g Kartoffeln dazu.

Fleisch würd ich immer seperat machen und pürrieren, in Einwürfelbehälter einfrieren, dann kannst du variieren: ca. 4x pro Woche mit Fleisch, 1x mit Eigelb, 2x pur...

Dann alles kochen und anschließend pürrieren (ich nehm dazu etwas vom Kochwasser), bis die Konsistenz wirklich ganz fein ist und nicht zu kleisterig, eher flüssiger (wie aus dem Gläschen auch).

Portionsweise einfrieren (geht toll in den ganz kleinen Gefrierbeuteln: 1 Portion abfüllen, platt streichen, Tüte doppelt einschalgen - super zu stapeln im TK).

Öl und Obstsaft/mus erst nach dem Auftauen dazu.
Wenn du Eigelb nimmst, auch erst nach dem Auftauen und nochmal aufkochen (mach ich aber eh immer)...

---

Abendbrei theoretisch so ab ca. 4 Wochen nach 1. Mittagsbrei. Ich warte damit aber definitiv so lange bis ich merke, dass Hannah ihre Flasche abends nicht mehr reicht und teste solange lieber weitere Gemüse.
Wenn du ein sehr zartes, leichtes Kind hast, kannst du den Abendbrei aber ruhig dann nach 4 Wochen Mittagsbrei einführen, musst aber nicht.

Nach Karotte, Kartoffel und Fleisch, kannst du z.B. als weitere Gemüse: Blumenkohl, Pastinake, Fenchel, Zucchini testen oder Kürbis, der zur Zeit Saison bekommt...
Aber ungefähr nur 1 neue Sorte pro Woche.
Zubereitung immer gleich - 2Teile Gemüse mit 1 Teil Kartoffel...

-------
Stuhl: Dafür würd ich einige Löffelchen Apfelmus (für Babys !!! also ohne Zucker) zum Mittagsbrei geben oder hinterher.
Birne geht auch, aber Hannah mag sie nicht - zu sauer.

---
Allgemein noch: Solange du nach dem Brei Mittags noch ne Flasche gibst (würd ich so lange machen, wie ers selber mag), brauchst du noch kein Öl beimengen.
Ersätzt ist die Mittagsmahlzeit erst, wenn mindestens Kartoffeln dabei sind und er von selbst keine Flasche mehr braucht. Dann gehören Öl und Vit C aber immer dazu !

Lieben Gruß
Denise mit Hannah (die nach Karotte und Kartoffel mit ab und an Fleisch nun auch Fenchel kennt und mag ;-) - und da meine Süße von Anfang an gut dabei war/ist, wartet der Abendbrei noch ne ganze Zeit, dafür probieren wir nächste Woche mal Blumenkohl oder Zucchini aus...)

Beitrag von yasemin1983w 19.09.08 - 18:53 Uhr

wow klasse danke für die umfangreiche antwort
dann lege ich jetzt mal los :-)
also kann ich auch wenn er festen stuhl an bissel obst geben,ohne bedenken...
mein kleiner hat mit knapp 6monaten ein kampfgewicht von fast 9 kilo :-) denke also kann auch noch bischen mit abendbrei warten...
nochmals danke für die info
und gut zuwissen das ich noch keinöl brauche, hab es nämlich in das gläschen gemacht also unnötig.

und wie war das mit dem getreide milch brei dann später, dachte sollen keine milch im 1.lebensjahr.?
wünsche schönen abend und bis bald

Beitrag von kidwish 20.09.08 - 09:59 Uhr

Hallo,
gerne :-D

Ja, ich denke, dann kann der Abendbrei auch bei euch noch warten...
Hannah hat mit ihren kanpp 5 Monaten nun 7800 - 7900g. Ist auch genug ;-)
Laut KiÄ absolut in Ordnung und kein bissle zu rundlich oder so, aber wie gesagt, sie kommt mit ihrer Flasche gut klar, also bleibts noch ne Zeit dabei...

Nö, also solange noch ne Flasche hinterher geht, kann das Öl noch wegbleiben...

Den Milchbrei abends würd ich frühsestens ab dem 10. Lebensmonat mit normaler Milch anrühren, bei Allergiegefährdung lieber erst nach dem 1. Geburtstag.
Vorher bereitest du den Milchbrei einfach mit der Milch zu, die er auch jetzt bekommt (also MuMi oder eben Fläschchenmilch).
In Fertigbreien ist schon Folgemilch mit eingearbeitet, die werden nur mit Wasser angerührt. Ich würde aber nicht (immer) diese fertigen Breie nehmen - viel zu süß.

Hier mal ein Grundrezept für Abends ;-)

20g Babyreisflocken (kann auch Hirse, Dinkel, Weizen, Roggen sein)
ggf. 1 Tl Traubenzucker (muss nicht)
ca. 200ml Trinkfertige Milch
ggf. 3 TL Obstsaft/Gemüsesaft oder Mus

Lieben Gruß

Beitrag von susaheld 19.09.08 - 19:54 Uhr

Hallo,

das Rezept wurde Dir ja schon genannt.
Ich mache das Fleisch aber schon mit rein, das wäre 300 g auf 1 kg Gemüse.

Ich hab noch ein Nachtrag wegen dem Ablauf.
Man sagt, dass man erst 1 Woche etwas gibt bis man was neues dazu tut.
Also, 1 Woche Gemüse, langsam steigern bis man auf ca. 100 g ist. Dann kommt Kartoffel dazu (50 g), dies auch eine Woche (wobei man da fertige Gläschen immer mehr geben kann), und dann Fleisch dazu. Wenn eine Portion (ca. 190 g) erreicht ist, kommt das Öl und Obst dazu. Meistens ist das Stillen dann auch beendet.
Dann kannst ja noch 1 Woche warten, und dann langsam mit dem Brei beginnen.

Gegen festen Stuhl könntest auch das Gemüse wechseln, also z.B. Kürbis oder Pastinake geben.

LG
Susanne