muss man wirklich die steuerklasse 1 annehmen, wenn man mit Partner ..

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kaltesherz0907 19.09.08 - 18:01 Uhr

zusammenzieht?

Vorneweg: neinmal, diesmal gehts nicht um mich.

ich bin zwar auch bald in der Situation, aber ich werde dann auf jeden Fall wieder meine Klasse 1 annehmen (habe moemntan wie die meisten hier auch 2)

Vielmehr geht es um eine Bekannte von mir vom Sport, die hat eine 12 jährige Tochter, und lebt seit 6 Jahren mit ihrem partner hier zusammen. Also zog sie mit ihm zusammen als die Tochter 6 war.

sie hat immernoch die Steuerklasse 2 und ebsteht darauf. Sie haben einen Haushalt, aber hat doch irgendwie getrennt, finanziell.

Sie hat mit ihrer Tochter einen Briefkasten und ihr Partner auch.

ist das wirklich SO einfach? sie meint ihr Steuerberater wüsste über alle sBescheid , und das ginge tatsählich so.

Kommt mir irgendwie nicht ganz koscher vor. Weiß jemand dazu wirklich was aktuelles? ich hab mal gehört, man müsste 2 Kühlschränke haben oder sowas?#kratz

Beitrag von kraxy 19.09.08 - 18:12 Uhr

Hallo,

nein - so einfach geht das nicht - ich nehme mal an, der Gute hat noch seinen Hauptwohnsitz bei seinen Eltern oder so gemeldet...
In dem Moment, wo eine Wohnung gemeinsam bezogen wird, und man nicht verheiratet ist, dann wird man auch zusammen veranschlagt - es sei denn... s.o.

Und ob der Steuerberater das weiß, ist egal - das Finanzamt sollte das wissen, oder auch nicht :-p

lg

Beitrag von kaltesherz0907 19.09.08 - 18:12 Uhr

nee, hat er sicher nicht. er ist über 40.

sie haben ja bewusst 2 Briefkästen!!!

Beitrag von kraxy 19.09.08 - 18:25 Uhr

... na dann vermut ich mal, dass sie vorm Finanzamt so tun, als würden sie in zwei verschiedenen Wohnungen wohnen - und werden daher nicht gemeinsam versteuert.

Außerdem ist das Alter doch kein Grund nicht mehr bei den Eltern gemeldet zu sein - vielleicht hat er auch eine Adresse von einem Freund oder so angegeben ;-)

Beitrag von kaltesherz0907 19.09.08 - 18:28 Uhr

das weiß ich nicht, glaube ich aber nicht. da sie sich dessen, was sie da tut, sehr bewusst ist, sie denkt, sie ist im Recht. Ich habe aber nix dazu gesagt und wollte erstmal hier fragen, bevor ich sie frage ...

Beitrag von kraxy 19.09.08 - 19:27 Uhr

Na sagen wir mal - guter Steuerberater :-p

Nee im Ernst:
Wenn die beiden tatsächlich zusammenwohnen und das irgendwie rauskommen sollte, dann wird das überprüft und eventuelle Nachforderungen gestellt.

Wenn sie sich dieser Tatsache bewusst ist, sollte sie damit nicht hausieren gehen und schlafende Hunde wecken...

Beitrag von phoe-nix 20.09.08 - 08:41 Uhr

Sie muß mehrfach falsche Angaben gemacht haben und die beiden Briefkästen werden ja auch ihren Grund haben.
Dass sie ernsthaft annehmen, im Recht zu sein, glaube ich nicht.

Gruß,

phoenix

Beitrag von kaltesherz0907 20.09.08 - 10:11 Uhr

sie meinte halt zu mir: na udn wenn der Mann mal weg ist, dann wäre sie ja wieder "alleine".

was ja nicht wirklich ein grund ist, denn DANN hat sie ja wieder automatisch die 2, wenn das passieren "würde"

Beitrag von phoe-nix 20.09.08 - 10:16 Uhr

Wie gesagt, wenn das auffliegt, wird es ganz bitter.
Ausgerechnet das Finanzamt so dreist zu bescheißen ist nicht so schlau!

Sie muß ja wiederholt falsche Angaben getätigt haben zwecks der Steuerklasse.

Wenn es eine Freundin ist, sprichs sie drauf an.

Beitrag von marion2 19.09.08 - 19:06 Uhr

Hallo,

deine Bekannte schummelt. http://de.wikipedia.org/wiki/Steuerklasse#Lohnsteuerklasse_II_.282.29

Für Wahrscheinlich halte ich, dass das Finanzamt denkt, die beiden würden 2 Wohnungen im selben Haus bewohnen.

LG Marion

Beitrag von kaltesherz0907 19.09.08 - 19:24 Uhr

deswegen ja die 2 Briefkästen...wudnert mich dass sie da so (wie nennt man das gleich? ) ist.... sie ist sonst so ehrlich...nun denn,d anke. werd sie dann besser nicht drauf ansprechen----

Beitrag von marion2 19.09.08 - 19:29 Uhr

Gerissen nennt man das. Da musst du erst mal drauf kommen.

Vielleicht sprichst du sie doch mal drauf an. Das Finanzamt sollte man besser nicht beschummeln. Wenn das rauskommt #schock Steuerhinterziehung - hat sie richtig Ärger. Und in der Öffentlichkeit sollte sie auch nicht darüber reden.

Beitrag von kaltesherz0907 19.09.08 - 19:31 Uhr

ja, aber sie ist eigentlich nicht dumm-.----arbeitet selbst in der Buchhaltung....daher hat mich dass echt gewundert....

Beitrag von phoe-nix 20.09.08 - 08:43 Uhr

Als Freundin solltest Du sie drauf aufmerksam machen.
Sobald das Finanzamt irgendwann dahinter kommt, gibt es ein ganz böses Erwachen!

Beitrag von nick71 19.09.08 - 20:01 Uhr

Ich muss jedes Jahr, wenn ich meine neue Steuerkarte bekomme, zur Stadtverwaltung (um diese von I in II abändern zu lassen) und in diesem Zuge eine Erklärung unterschreiben, dass ich mit meinem Sohn ALLEINE in einem Haushalt lebe. Wäre das nicht der Fall, hätte ich m.W. keinen Anspruch auf Stkl. II...so wurde es mir zumindest gesagt.

Deine Freundin scheint das irgendwie so gedreht zu haben, dass ihr keiner was kann...und vielleicht ist es sogar rechtlich in Ordnung, wenn ihr Steuerberater das behauptet.

Erklären kann ich es mir auch nicht. Aber offensichtlich prüft das niemand nach...und wo kein Kläger, da bekanntlich kein Richter.

Beitrag von phoe-nix 20.09.08 - 08:44 Uhr

Ich gehe mal davon aus, dass sie annimmt, diese falschen Angaben würden nicht überprüft.

Dass die Geschichte wasserdicht ist, wenn das einzige Indiz auf getrennte Haushalte die Briefkästen sind, bezweifle ich.

Da muß nur mal ein Nachbar skeptisch werden....

LG

Beitrag von silbermond65 19.09.08 - 20:18 Uhr

Wohnt deine Freundin mit einer weiteren Person über 18 Jahren in einem Haushalt steht ihr NICHT die StKl 2 zu.
Da interessiert es auch nicht,ob jeder seinen eigenen Kühlschrank hat oder was auch immer.
Ich mußte bei Wechsel in Klasse 2 ein Formular unterschreiben,daß ich mit meinen minderjährigen Kindern alleine wohne.
Wäre mein 21 jähriger Sohn mit zu uns gezogen,hätte ich die 2 nicht bekommen.
Kann mir nur vorstellen,daß ihr Steuerberater wohl nicht die ganze Wahrheit weiß.

LG

Beitrag von hellokittyfan-07 19.09.08 - 22:03 Uhr

also ab da wo mein partner und ich uns zusammen angemeldet haben beim stadthaus bekam ich die steuerklasse 1 :-(. und sie lies sich auch nicht davon abbringen es bleib halt dabei. na nun sind wir verheiratet.
lg.Nicole

Beitrag von phoe-nix 20.09.08 - 08:39 Uhr

Ja, so einfach ist Betrug und Steuerhinterziehung, bis es mal auffliegt.

Sie ist weder alleinerziehend, noch hat sie sonst Anspruch auf eine andere Steuerklasse als die I in ihrer Situation.

Gruß,

phoe-nix

Beitrag von kaltesherz0907 20.09.08 - 18:42 Uhr

ist schwierig, ich komm mir da so komisch vor...sie ist 43. "freundin" nicht wirklich, aber ne gute Bekannte.

aber werd ihr nochmal auf den Zahn fühlen....

Beitrag von phoe-nix 21.09.08 - 08:01 Uhr

Wenns ne Bekannte ist, würde ich in Ruhe mit ihr reden und ihr dann ne Frist setzen, das in Ordnung zu bringen, ganz ehrlich.

Was das Alter jetzt wieder damit zu tun hat, kann ich allerdings nicht nachvollziehen - irgendwie scheinst Du damit ein Problem zu haben, oder?

LG