Hält "AA" zurück bis die Windel wieder an ist!!! Tipps??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cludevb 19.09.08 - 19:31 Uhr

Hi alle Mitmamis!

So mal mein aktuelles "Problem":

Mein Zwerg (21 Monate) merkt so ziemlich jedesmal wenn er AA muss, sagt ca 5 Minuten vorher Bescheid indem er einfach mal so das Wort AA in den Raum wirft und dann nach 5 Min gehts los mit dem Drücken...

Allerdings in die Windel. Wenn ich merke dass er zu drücken anfängt und ihn wahlweise auf sein Potti ODER auf die Toilette (Toilettensitz) setze, hält er solange zurück bis er später die Windel wieder anhat und dann gehts erst weiter! ODER ich zieh ihm keine Windel an, dann nehmen wir halt auch den Schlüpfer *IBAH* hauptsache nicht Klo *grrr*

Ich hab ihn einmal bis zu ner halben/ dreiviertelstunde auf dem Klo sitzen lassen weil ich dachte irgendwann muss er ja... aber natürlich... :-[ NÖ. Er hält zurück.

Kennt das jemand?? Wie habt ihr eure Zwerge "umgestimmt".
Und jetzt bitte nicht: Er ist noch nicht soweit, lass ihm Zeit usw usw...
Er sagt schließlich regulär vorher Bescheid, merkt es also vorher, weiß worum es geht und kanns definitiv kontrollieren (siehe auf dem Klo sitzen lassen)...
Der Herr möchte halt nur bequemerweise die Windel nehmen :-(

Tipps????????

LG Clude und Lukas *30.11.06

Beitrag von steinchen80 19.09.08 - 20:13 Uhr

Hallo,

ich würde mal sagen, du bist dabei dir selbst ein Problem zu machen !
Lass deinen Sohn in Ruhe damit !!!
Er ist noch nichtmal 2 Jahre alt und kann warscheinlich noch nicht damit umgehen.
Es ist schon echt toll, das er merkt das da etwas kommt und er kann es auch benennen - das ist super.

Er möchte nicht bequemerweise sie Windel nehmen !
Er macht das nicht um dich zu ärgern...

Kinder in diesem Alter müssen erst lernen "loszulassen" und mit der Windel ist es ihnen vertrauter und es fällt somit leichter.

Dein Sohn ist vom sauber werden noch weit entfernt... mein Sohn hat mit 20 Monaten auch immer gesagt wann er muss - sozusagen vorgewarnt... erst seit 1nem Monat klappt auch der Stinker ins Klo - das ist ein Lernprozess und du erreichst mit Druck oder solchen Sitzungen rein garnichts.

Mein Tipp: Windel an - und die Ansage ingnorieren !

Steinchen mit Kids.

Beitrag von cludevb 19.09.08 - 20:59 Uhr

Naürlich will er mich damit nicht ärgern, das habe ich nie behauptet, ich mache auch keinen Druck, ich möchte ihm nur beibringen das man das "Geschäft" halt auch auf dem Klo verrichten kann.
Wenn ich Druck machen wollte würd ich jedesmal Losschimpfen und ihn komplett ohne Windel laufen lassen. Pipi ist OK, klappt nur zu 30% mit bemerken.
AA sind wir aber bei 95%.

Und loslassen kann er ja logischerweise, da er wartet bis die Windel an ist.

Ich habe nach sanften Methoden gefragt um von der Windel ans Klo zu gewöhnen und nicht nach Kritik zum Richtigen Zeitpunkt.

Ausserdem finde ich es nicht in Ordnung "Ansagen zu ignorieren" wenn er mir das nicht sagen möchte dann würd ers lassen. Da er mir das sagt, erwartet er aber auch eine Reaktion darauf. Er weiß dass ich dann mit ihm aufs Klo gehe, hinsetzen und Buch lesen und kurz abwarten und ihn ermutige "feste drücken". Wenns unangenehm wäre würd ers mich wissen lassen oder gar nicht bescheid sagen und das Geschäft heimlich in irgendeiner Ecke machen anstatt sich demonstrativ vor mich hinzustellen.

Wenn du dein Kind "damals" ignoriert hast dann ist das deine Sache, ich möchte Lukas nicht ignorieren.

Mal schaun was noch für Antworten kommen.

LG Clude und Lukas (der seit 7 friedlich in seinem Bett schlummert#sonne)

Beitrag von pepe2006 19.09.08 - 21:31 Uhr

hm, in deinem thread hast du geschrieben, dass er es in den raum wirft dass er AA muss. und dass du ihn dann auf die toilette setzt. neulich hast du ihn ne dreiviertelstunde sitzen lassen....sorry, aber für mich hört sich das nach zwang an. meine tochter wirft es auch in den raum aber genauso plappert sie andere dinge vor sich hin.

"Da er mir das sagt, erwartet er aber auch eine Reaktion darauf", ich denke, deine erwartungen sind einfach zu hoch. schön, dass er es merkt und sagt, mehr würde ich da aber nicht reininterpretieren. oder nimmt er dich an die hand und geht mit dir zur toilette?


Beitrag von steinchen80 20.09.08 - 15:30 Uhr

Du hast nach einer sanftem Methode gefragt und hast von mir die Antwort bekommen !

Lass dein Kind in Ruhe und bis es bereit ist ins Klo "AA" zu machen also, lass ihm die Zeit die er bracuht.
Das ist die liebevollste und sanfteste Methode die man die raten kann! - das habe ich getan.

45 min auf dem Klo Dauersitzenlassen hört sich für mich nach Zwang und Druck an... das muss aber jeder Mutter selbst entscheide, darüber habe ich in keiner Weise geurteilt !!!

"ansagen ingnorieren" - ich habe nicht mein Kind ingnoriert (wie kommst du dazu...!!!) , sondern den Fakt das er mir mitteilt, das er Kaka machen muss, denn das halte ich für den richtige Weg, bis das Kind selbst entscheidet das es auf die Toilette gehen möchte. (natürlich habe ich vor dem ingnorieren der Ansage auch versucht ihn aufs Klo zu bringen, es hat nicht geklappt, er hat unmissverständlich gezeigt, das er NOCH nicht bereit iist ins Klo zu machen... dann habe ich angefangen seine ANSAGE (nicht ihn!!!) zu ingnorieren.

"wenn er es mir nicht sagen möchte, dann würde er es lassen" - du hast unglaublich überzogene Erwartungen an dein Kind - er teilt dir das mit, nicht weil er eine Reaktion von dir erwartet, sonderen weil es etwas Neues für ihn ist und natürlich geben Kinder in dem Alter alles von sich was sie so können - wenn auf die Toilette gehen wollen würde, dann würde er es tun.

Natürlich denkst du er macht das um dich zu ärgern, sonst würdest du ihm ja die Zeit geben die er braucht und nicht davon überzeugt sein, das er sagt "aa" weil er eine Reaktion von dir erwartet.
Ich kann nur nochmals sagen, wenn er bereit wäre ins Klo zu machen, dann würde er nicht nur sagen "AA" sondern auf dem Klo auch etwas verrichten.

Sauber/ trocken werden ist ein sehr langer Lernpozess und Entwicklungsprozeß von "merken das was kommt" über "lernen das zu kontrollieren" bis zu "loslassen können" und dann "alles immer auf Klo zu verrichten".

Es tut mir leid, das ich dir nicht die Antwort geben konnte die du anscheinend gerne gehabt hättest - das zeigt deine fast schon bissige Antwort !

Such weiter nach "einer sanften Methode"... und du wirst sehen... jedes Kind ist dann trocken / sauber wenn es bereit dazu ist... nicht wenn es sagen kann das es muss/ das etwas kommt !

Schönenes Wochenende !

Steinchen mit Kids

Beitrag von schneutzerfrau 19.09.08 - 20:31 Uhr

hallo

er ist einfach zu jung!!!

Nehm ihm die pampers weg und er verstopft. das er es mekrt heisst nicht das er sauber sein will und bereit ist sauberzu sein.

lg sabrina

Beitrag von cludevb 19.09.08 - 20:52 Uhr

Hi!
Er verstopft nicht wenn man ihm die Pampers nicht umtut sondern nur Schlüpfer anzieht sondern macht einfach in den Schlüpfer.

"Dass er sauber sein will?!"
Wenn er meine Blumen zerzupfen WILL, Hauen/schlagen/beissen WILL, und Tischdecken vom Tisch reissen WILL dann erkläre ich ihm auch dass man das nicht machen sollte und warum und gewöhne ihm das so gut wie möglich ab.
Genau wie ich ihn zum Thema AA machen umgewöhnen möchte. ;-)

Jedem das seine :-p Mal schaun wer noch so antwortet.

LG Clude und Lui (der seit 7 friedlich schlummert #sonne)

Beitrag von pepe2006 19.09.08 - 20:33 Uhr

hallo,

mia merkt auch, dass sie mal muss, sie sagt immer "kacka" und zeigt auf ihren hintern. sie holt dann ihren topf und will drauf sitzen aber sie verrichtet ihr geschäft dann doch lieber in die windel. mir ist`s egal, sie ist knapp 20 monate alt. wenn wir im nächsten sommer mit dem trockenwerden anfangen reicht mir das und wenn nicht, dann störts mich nicht. man kann es doch eh nicht ändern. irgendwann wird das schon was! diesen stress mit dem trockenwerden mache ich ihr und mir nicht!

lg, nadine und mia#blume

Beitrag von cludevb 19.09.08 - 21:03 Uhr

Hi!
Na dann viel Spass nächsten Sommer ;-)
Vielleicht sind "wir" bis dann ja langsam auch trocken, mal schaun wanns bei uns klappt :-D

LG Clude und Lukas #sonne

Beitrag von anne_loewe 19.09.08 - 21:27 Uhr

Hallo,

mein Tip wäre Deinen Sohn öfters live dabei sein zu lassen wenn Du aufs Klo gehst. So dass er ALLES sieht (auch wenn sich das recht seltsam anfühlen mag). Bei uns hat das so geklappt (19Monate) und das ist eben garnicht zu jung, sondern genau sie Zeit wo das Kind sich der eigenen Ausscheidung bewußt wird und in der restlichen Welt auch trocken wird.
Bei uns wird dieser Zeitraum ignoriert und dann dauert es gut und gerne nochmal ein bis zwei Jahre bis es überhaupt wieder Thema wird.
Dieses dumme Gerede, dass Kinder so früh nicht bereit seien wird intensiv von der Windelindustrie gefördert - klar, jeden Tag länger mit Windel klingelt bei denen die Kasse.

Lg Anne

Beitrag von cludevb 20.09.08 - 08:09 Uhr

Wow!
Danke endlich mal jemand der nicht nach den "Forschern der Pampers-Industrie" geht ;-)

"und in der restlichen Welt auch trocken wird."
Nee, europäische Kinder sind weniger entwickelt /unterentwickelter als afrikanische Babys *lach* (Scherz)

OK, super Tipp, dann probier ich das mal mit dem ALLES sehen lassen... mein Zwerg ist zwar dabei wenn ich auf Klo bin aber SO viel sieht er dabei ja auch nicht #schein

Danke!!

LG Clude

Beitrag von cludevb 31.10.08 - 19:16 Uhr

Hi!!!

Wollte dir nur mal schnell ne "Rückmeldung" geben:

Du hattest mir mal auf meinen Thread "Hält AA zurück bis die Windel wieder an ist" geantwortet... hab deinen Tipp befolgt meinen Zwerg einfach ALLES sehen zu lassen und siehe da: nach 3 Wochen hats Klick bei ihm gemacht und er geht seitdem (1 Woche) regelmässig auf die Toilette und sagt auch zu 95% Bescheid und wartet mit seinen Geschäften bis er auf der Toilette sitzt und sein Buch in der Hand hat ;-) *jubel*

Unterwegs zieh ich ihm aber noch Windel an, so "mutig" bin ich noch nicht, kommt aber noch ;-) Seit 2 Tagen will er auch aufs Klo gehen wenn wir bei anderen zu Besuch sind und macht da nur aufs Klo trotzdem er eine Windel anhat, also werd ich in den nächsten Tagen auch mal ausserhalb die Windel weglassen #pro

Hatten seit seinem 1. Toilettengang am ersten Tag 1 Patzer, am 2. Tag 2 Pipi-Patzer und seitdem gar nicht mehr *strahl*

Danke nochmal für deinen Tipp ;-) so hat er gemerkt dass Klo gehen nicht nur Buch-lesen ist, sondern dass Mama und Papa nebenbei auch noch was anderes machen ;-)

LG Clude, Lukas *30.11.06 und #sonne 16.SSW

Beitrag von ratpanat75 19.09.08 - 22:03 Uhr

Hallo,

trocken werden heisst nicht nur seine Schliessmuskeln kontrollieren zu können.
Dazu gehört auch eine gewisse geistige Reife, Selbständigkeit, etc.
Wenn alles stimmt, dann musst du ihn auch nicht auf die Toilette setzen, dann wird er von alleine gehen bzw es dir von sich aus mitteilen.
Ich finde, es zeugt von geringem Einfühlungsvermögen und Kenntnis der kindlichen Entwicklung, dass du ihm Bequemlichkeit unterstellst.
Vielleicht überdenkst du das noch mal.

Du hast 2 Möglichkeiten, entweder du lässt ihn in Ruhe, bis er nicht nur die körperliche, sondern auch geistige Reife zum trocken werden erreicht hat, und er wird das in Kürze ohne Stress schaffen.
Oder du setzt ihn weiter unter Druck, dann kannst du damit u.U. eine chronische Verstopfung erreichen und er macht einen Schritt zurück in Sachen Selbständigkeit.

LG


Beitrag von cludevb 20.09.08 - 08:22 Uhr

OK Mädels ihr könnt alle glaub ich nicht richtig Fragestellungen lesen...

Ich habe nicht nach einer Meinung zum "richtigen" Zeitpunkt gefragt.

Genau wie man den Zwergen beibringt mit Löffel und später mit Messer und Gabel zu Essen, bringt man den Zwergen das "aufs Klo gehen" bei sobald man merkt dass sie soweit sind.
Mit Besteck essen probieren sie auch irgendwann von alleine aber die richtige Handhaltung und co wird einem von den Eltern gezeigt, genauso ist das mit dem Klo-gehen.

Wenn Ihr Eure Kinder ignoriert wenn sie Euch regelmässig Bescheid sagen dass sie "mal müssen" dann ist das Eure Sache, aber das ist Bequemlichkeit der Eltern.

Den einzigen sinnvollen Thread auf mein Start-Posting hat Deine Vorrednerin gebracht...

LG Clude und Lui (der übrigens gerad mit Buch auf Klo sitzt weil er mir vor 5 Min Bescheid gesagt hat und vor ein paar sek im Stehen angefangen hat zu drücken :-p in 3-4 Min wird er "Fertig" rufen, ich hol ihn vom Klo, Windel dran und da geht das Geschäft dann rein #schein Wenn ich mich nicht gerad so aufrege wie jetzt dann sitz ich auch neben ihm solange *fg*)

Beitrag von ratpanat75 20.09.08 - 10:14 Uhr

"bringt man den Zwergen das "aufs Klo gehen" bei sobald man merkt dass sie soweit sind"

"Man" macht das so #kratz?
Wer sagt das *lol*?
Ich habe meinen Kindern nichts beigebracht, sie haben das von alleine gelernt.

"Wenn Ihr Eure Kinder ignoriert wenn sie Euch regelmässig Bescheid sagen dass sie "mal müssen" dann ist das Eure Sache, aber das ist Bequemlichkeit der Eltern. "
Ich ignoriere meine Kinder nicht, lasse sie aber auch nicht 45 min auf dem Klo hocken. Sie mussten sich auch nie einbehalten, sondern waren von einem Tag auf den anderen unfallfrei trocken.

"Den einzigen sinnvollen Thread auf mein Start-Posting hat Deine Vorrednerin gebracht... "
Ob es der einzige war, der sinnvoll ist oder der einzige, der mit deinen Vorstellungen entspricht, ist wohl Auslegungssache ;-).

"der übrigens gerad mit Buch auf Klo sitzt weil er mir vor 5 Min Bescheid gesagt hat und vor ein paar sek im Stehen angefangen hat zu drücken in 3-4 Min wird er "Fertig" rufen, ich hol ihn vom Klo, Windel dran und da geht das Geschäft dann rein "
*Applaus* #augen







Beitrag von steinchen80 20.09.08 - 15:47 Uhr

Jetzt habe ich gerade die komplette Diskussion noch gelesen.

Du hast also nur eine Antwor bekommen, die du gerne hören wolltest #augen
Die Mehrzahl der Antworten gibt dir zwar den Rat zu warten und deinem Sohn Zeit zu lassen aber diese Mütter sind dann in deinen Augen bequem #kratz

Ich finde deine Anworten auf die Antworten die dir nicht passen fast schon unverschämt !!!

Und ganz ehrlich: dein Sohn tut mir leid - du hast NULL Einfühlungsvermögen für ihn - er soll funktionieren !
Man kann einem Kind das trocken sein nicht an/ abgewöhnen wir andere Dinge. Das ist ein körperlicher und geistiger Reifeprozeß !

So... und nun bin ich mal sauehrlich zu dir, obwohl du das nicht verdient hast und ich eigendlich nicht gerne zugebe, das ich genauso DUMM war wie DU ! (allerdings, weil ich mich von der Familie unter Druck geseztz wurde imund mich zu spät gewehrt habe... für mein Kind)

Mein Sohn hat auch mit 20 Monaten angefangen immer Bescheid zu sagen und dann in die Windel gemacht...
Ich habe auch gedacht: Hurra, jetzt bekomme ich ihn sauber - viel früher als andere Kinder.
Ich war (leider) auch so dumm ihn aufs Klo zu setzen, mit Buch, danebenzusitzen... ihn zu bequatschen... knapp 3 Wochen lang habe ich das durchgehalten - mein Sohn nicht.
Er war nur noch traurig und frustriert. Nach den 3 Wochen habe ich aufgegeben, seine "Ansagen" ingnoriert und hatte mein fröhliches Kind wieder - aber MIT Windel.
Heute weiß ich es besser - viel besser.
Im Mai diesen Jahres war mein Sohn 2,5 Jahre alt und hat von heute auf morgen keine Windel mehr gewollt, war ohne größere Unfälle trocken - Pipi.
Seinen Stinker hat er bis vor knapp 4 Wochen noch in den Schlüppi gemacht - ich bin mir sicher... wenn ich ihn vor einem jahr nicht so getrietzt hätte, dann wäre das anderes gewesen !
Ich weiß, bei meiner Tochter werde ich es anderes machen...
Klar muss man als Mutter "hinterher" sein, das es auch klappt mit dem sauber werden, aber nicht in dem Alter.

So... das wars jetzt von mir - mach was du willst und am besten du stellst keine Fragen mehr wenn dir im Nachhinein die Mehrzahl der Antworten nicht passen.

Steinchen

Beitrag von cludevb 20.09.08 - 18:58 Uhr

Hach wie süß... was sie sich alle aufregen...

natürlich passen mir die Antworten nicht, weil ich überhaupt nicht nach dem "richtigem Zeitpunkt" gefragt habe und wenn ihr Euch da gern drüber unterhalten möchtet dann tut das doch.

Ich habe nach etwas völlig anderem gefragt, auf das nur diese "eine" Person, die du mit einer "passenden Antwort" umständlich beschreibst, geantwortet hat. anscheinend ist das die einzige Frau die überhaupt gelesen hat wonach ich gefragt habe.

Schönen Abend noch und bitte nur weitere Postings wenns wirklich um meine Anfangsfrage geht.

LG Clude

Beitrag von steinchen80 20.09.08 - 20:02 Uhr

Du bist sowas von unverschämt !

Ich habe in einer netten Antwort MEINEN Tipp geben - aber der passt dir ja nicht weil dieser Rat eben beinhaltet, das du deinem Sohn noch Zeit geben solltest und das er eben NICHT regulär Bescheid gibt und das alles erst noch lernen muss.
Später habe ich dir sogar offen und ehrlich erzählt wie ich zu meiner Ansicht komme, das ich persöhnlich, an MEINEM eigenen Kind erlebt habe was passiert wenn man ein Kind so unter Druck setzt.

ich bin echt sprachlos wie unverschämt du bist,k obwohl du richtig nette und gute Antworten bekommen hast !

Steinchen
Von weiteren Unverschämtheiten "hach ist ja süss...." bitte ich Abstand zu nehmen, ich war schließlich ehrlich und freundlich zu dir !

Beitrag von pepe2006 22.09.08 - 20:59 Uhr

ich habe mich auch sehr über das mädel gewundert und hab gestern überlegt ob ich ihr nochmal die meinung "geige"...naja ich habs gelassen. sie wollte gebauchpinselt werden. das hat sie hier nicht bekommen. und wenn man nicht mehr argumentieren kann muss man frech werden.

ärgere dich nicht!!!

lg, nadine