Unsere Erfahrung mit der Kinderkrippe...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von marmelinchen 19.09.08 - 19:34 Uhr

Hallo Mädels,

mein kleiner Artur Willi (fast 15 Monate) geht seit 3 Wochen in die Kinderkrippe. Anfangs dachte ich, dass es schon schwer wird für ihn. Er hat mich immer gesucht und geweint, wenn ich mal für ne Stunde draussen war. Auch wollte er nicht mitessen. Jetzt nach 3 Wochen muss ich sagen: Artur Willi hat es geschafft!
Ok, er weint noch, wenn ich ihn abgebe (aber welches Kind weint da nicht). Aber er beruhigt sich sehr schnell wieder und weint dann auch nicht mehr, er ißt alles schön mit, seit 2 Tagen macht er auch den Mittagsschlaf mit. Und wenn ich ihn abhole, strahlt er mich an.
Also Mädels, gebt nicht auf. Habt etwas Vertrauen in eure Zwerge. Die meistern das. Und sie werden Spaß haben in der Kinderkrippe. Kein Grund, ein schlechtes Gewissen zu haben.

LG Katrin mit Artur Willi (der seit 18.15 Uhr im Bett liegt und schläft)

Beitrag von lilli1983 19.09.08 - 19:56 Uhr

Hallo,

schön das er sich so gut eingelebt hat und Respekt das Du das kannst. Ich bin immer eine Glucke, aber jetzt mit 3 ist mein Sohn auch in den Kiga gekommen und weint nie :-D

LG Katrin

Beitrag von marmelinchen 19.09.08 - 20:09 Uhr

Danke, aber wir hatten am Ende keine Wahl gehabt. Ich musste nach einem Jahr wieder arbeiten gehen. Ich würde mein Kind trotzdem in die Krippe geben. Auch wenn ich zuhause wäre, vielleicht nicht ganz so lange von der Zeit her. Aber die Kinder können nur davon profitieren.

LG Katrin