Mein Sohn spielt nicht mit Spielsachen.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tanja1999 19.09.08 - 19:39 Uhr

Hallo,

wir haben eine 23 Monaten alten SOhn und so langsam mache ich mir so gedanken ob es so gut ist, das er seit einiger Zeit überhaupt nicht mehr spielt. Nicht mit Spielsachen oder HAushaltsgeraten ( so wie sies ja gern tun). Das was er macht ist alles Ausräumen, und dann auf den Boden schmeissen, dabei ist es ihm auch dann egal ob es Geschirr ist oder Handys u.s.w.
Er hängt mir im Moment auch ständig am Rockzipfel, der macht ja gar nichts mehr alleine.
Er hat im Oktober Geburtstag und die ersten fragen jetzt schon, was können wir Ihm den schenken und ich muß leider sagen der spielt nicht mit Spielzeug.


Habt ihr da vielleicht einen Tip/Rat für mich, ich verzweifele noch an Ihm. Ist es vielleicht ein Schub????

Danke

Tanja


Beitrag von wir3inrom 19.09.08 - 19:45 Uhr

Bälle?
Im Wasser planschen?
Sandkasten?

Nichts dergleichen interessiert ihn?!

Beitrag von sonne_1975 19.09.08 - 19:53 Uhr

Er ist jetzt gerade in einer Rockzipfelphase, nach 1-2 Monaten wird es wieder besser.

Bei uns ist Lego gut angekommen, er baut damit aber nur Türme. Was immer in Gebrauch ist, ist seine Bosch-Bohrmaschine. Sonst hat er auch nicht wirklich mit etwas gespielt. Jetzt wird es aber langsam besser (Lego).

Das Schaukelpferd ist jetzt der Renner, es wird mehrmals am Tag geritten.

Und mit Büchern kann man ihn immer begeistern (gucken und lesen), wie sieht es bei euch aus?

LG Alla

Beitrag von tanja1999 19.09.08 - 20:23 Uhr

Sagen wir mal so sein Interesse läßt sehr schnell nach. Bücher sieht er sich zwar gerne an aber halt nur 1-2 Minuten, und dann werden sie in einzelteile gerissen. Er macht uns auch sehr viel kaputt.

Dadurch das er noch zwei größere Brüder hat, sind da natürlich auch Autos, Legos, Puzzel, Holzeisenbahn u.s.w. vorhanden. Aber sein Interesse weckt es nicht.

Beitrag von sonne_1975 19.09.08 - 20:33 Uhr

Gut, nach spätestens 5 Minuten will mein Sohn auch was anderes machen, ist doch normal in dem Alter. Aber Bücher kaputt machen darf er nicht. Er würde es natürlich gerne, das ist klar.;-)

Vielleicht ist zuviel Zeug vorhanden, dass er sich nicht entscheiden kann? Mit der Eisenbahn spielt Juri auch nicht wirklich, guckt eher zu, wenn wir spielen.

Will er keine Türme bauen? Mit Legos fallen sie nicht so um, wie mit Holzbausteinen. Sollte vielleicht jemand ihm zeigen, was man damit machen kann? Er sieht ja nur, wie die älteren Jungs spielen und so wie sie kann er es nicht. Vielleicht ist er frustriert und weiss einfach nicht, WIE er spielen soll. Nämlich anders als seine Brüder.
Daher könnte auch die Zerstörungswut kommen, denn DAS kann er ja.

LG Alla