Durchschlafen.... Was würdet ihr anders machen???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von brilliant80 19.09.08 - 21:03 Uhr

Hallo zusammen,

würde gerne mal von dem Einschlafen meiner Süßen erzählen und möchte gerne wissen, ob ihr meint das wäre so ok, oder ob ihr etwas anders machen würdet und wenn ja was...

Also:

Wir machen eigentlich jeden Abend das gleiche Ritual. Baden (nicht jeden Tag), wickeln, kuscheln....dann lege ich sie gegen 20 Uhr in ihre Wiege und mache ihre Spiehluhr an. Streichel sie noch einige Zeit und gehe dann raus. Manchmal schläft sie dann ein und manchmal weint sie auch, dann gebe ich ihr noch ein Fläschchen und dabei schläft sie dann ein.... Dann wird sie meistens nach spätestens zwei Stunden wieder wach und weint, ich geb ihr den Schnuller, manchmal hilft´s, wenn nicht versuch ich sie anders zu beruhigen wenn gar nichts hilft....Flasche hilft fast immer.

Jetzt meine Frage: Ist das vielleicht falsch, dass ich ihr immer dann noch mal ein Fläschchen gebe? Sie trinkt die nie aus....immer nur soviel bis sie eingeschlafen ist....

Sie ist ja nun schon fast 6 Monate, aber an durchschlafen ist nciht zu denken, sie hat noch nie auch nur eine Nacht durchgeschlafen.... #schmoll

Wie macht ihr das so???

#danke

LG brilliant80

Beitrag von sashimi1 19.09.08 - 21:16 Uhr

Hallo Brilliant,

weiss jetzt nicht, ob dir meine Antwort was bringt, weil ich 1. stille und 2. meine Maus seit ca 2 Wochen 12 (meistens) Stunden am Stück durchschläft...

Aber ich mach das eigentlich genauso: Wenn sie wach wird, stille ich sie erstmal. Meistens reicht das dann auch und sie schläft weiter. Manchmal wird sie heute noch nach 7-9 Stunden wach, dann stille ich sie und leg sie in ihr Bett. Oft plappert sie dann noch ein Weilchen - da lieg ich dann aber schon wieder in meinen Federn - und schläft dann nach 5-10 Minuten ein.

Ich weiss auch nicht, ob das so richtig ist. Vor allem weiss ich nihct, wie ich das später mal ändern soll. Bei den Fläschen kann man ja die Milch immer mehr verdünnen, bis es nur noch Wasser ist.... aber wie soll das mit der Brust funktionieren???? Keine Ahnung.... #kratz

LG Sashimi

Beitrag von krake 19.09.08 - 21:18 Uhr

Hallo,

meine Maus kriegt Abends auch immer eine Flasche und sie ist schon 14 Monate ! Aber ohne schläft sie nicht wirklich ein sondern weint ständig :-(
Also unser Ritual:Mit ihr auf dem Arm Milchflasche warmmachen mit ihr zu Bett gehen,sie hinlegen,Flasche geben und ein Schlaflied singen und wärenddessen schläft sie zufrieden ein,was vorher ein reiner Krampf war,erst mit der Flasche wurde es besser.
Ich würde ruhig bei deinem Ritual bleiben,denn anscheinend braucht sie dich und die Milch um wieder einzuschlafen :-)
L.G. krake #blume

Beitrag von mari31 19.09.08 - 22:02 Uhr

Hallo!
Also Lenni wird bald 18 Monate und an Durchshlafen war lange nicht zu denken. Erst seit wir ihn vor ca 4 Monaten zurück ins Familienbett quartiert haben klappt es . Ich lege ihn wach ins Bett und bleibe bei ihm bis er schläft. Leider hat es etwas länger gedauert, bis ich kapiert habe, daß er unserer Nähe braucht um in Ruhe zu schlafen. So haben wir mind. 14 Monate mit durchwachten Nächten verbracht.
LG Marion

Beitrag von kathi80 19.09.08 - 22:11 Uhr

Schön, es gibt also noch mehr, denen es so ergeht ;-). Wir haben unseren Sohn neulich auch wieder zu uns ins Schlafzimmer zurückgeholt - und er war da schon fast 2 Jahre alt. Seitdem schläft er meistens durch.

Beitrag von mari31 19.09.08 - 22:15 Uhr

Ich wünschte ich wäre eher auf die Idee gekommen#augen Naja manchmal kommt die Erkenntnis eben spät. Ich bin zufrieden mit der Schlafsituation, mein Freund auch und Lennart erst recht;-)
LG Marion

Beitrag von kathi80 22.09.08 - 16:15 Uhr

Nur - wann kriegt man sie jemals wieder ins Kinderzimmer zurück?? In der Pubertät erst #schock? Wir versuchen es, wenn unser 2. Kind ca. 1 Jahr alt ist, dass wir die beiden dann evtl. in ein Zimmer zusammen legen. Aber kommt Zeit, kommt Rat..

Beitrag von maschm2579 21.09.08 - 13:23 Uhr

Hallo,

gestern lag ich im Bett und hatte einen "aha" effekt. Habe an Dein Posting gedacht...

Ich kann mich erinnern das eine Freundin von mir auch das Problem hatte und der kleine auch in der Wiege lag.
Die Mäuse werden größer und ich würde einfach mal das große Bett rausholen.
Der Kleine von meiner Freundin hat dann richtig gut durchgeschlafne.

Na und wenn ich sehe wie sich Hannah im Schlaf durchs Bett robt und dreht, wäre die Wiege völlig fehl am Platz

Und ja das mit der Flasche ist falsch. Sie hat ja keinen Hunger und macht es aus der GEwohnheit raus.
Ich würde Ihr einfach immer wieder den Schnulli geben und nach ca. 2-3 Tagen ist der Spuck bestimmt vorbei.

lg Maren

Berichte mal ob es geklappt hat