Kennt sich wer mit Grenzwerten für Diabetes aus?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von itsmyday 19.09.08 - 21:41 Uhr

Hi Mädels!

Ich habe heute die Werte meines gestrigen Zuckerbelastungstests bekommen. Leider gab´s diese Mal super blöde Zahlen....ich kenne das nur mit "unter 90 nüchtern, unter 160 nach 1 Stunde und unter 120 nach 2 Stunden"....oder zumindest so ähnlich!

Aber was hab ich heute gekriegt??
Nüchtern 3,75, nach 1 Stunde 5,0, nach 2 Stunden 3,0

Und jetzt?? #kratz #heul

Die Sprechstundenhilfe meinte nur:" Iss alles ok...." und weg war se!! #augen

Kennt jemand die Grenzwerte für die SS? Ich habe beim Googlen jetzt schon bisschen was gefunden, aber nichts davon hatte mit der SS zu tun. #heul

LG Itsy

Beitrag von succubia 19.09.08 - 21:55 Uhr

Hallo Itsy,

ich musste gerade diese Woche einen Zuckerbelastungstest machen und deshalb kenne ich mich da ganz gut aus:

Nüchternwert darf 90 nicht überschreiten, nach 1 h nicht höher als 140 und nach 2 h nicht höher als 110.

Keine Ahnung in was für einer Mengeneinheit Dein Arzt gemessen hat...

Bei mir lag der Nüchternwert bei 98, wobei meine Frauenärztin mir nicht gesagt, dass ich mindestens 10 h nüchtern sein muss und ich mir deshalb nachts noch Toblerone und Karamellbonbons reingezogen habe. Die hat aber nicht mit sich reden lassen und mich direkt zum Diabetologen geschickt.

Der Diabetologe hat gleich meiner Frauenärztin und meinem Hausarzt, ohne andere Werte von mir zu kennen (man muss dazu sagen, ich bin auch erst in der 23. SSW), einen Brief geschickt, dass ich an Schwangerschaftsdiabetes leide und ich im weiteren Verlauf der Schwangerschaft wahrscheinlich auch Insulin spritzen muss.

Ich bin fast ausgerastet, da ich jetzt seit fast einer Woche meine Blutzuckerwerte mehrfach am Tag messe und die Werte immer Top waren, aber dennoch wird mir Schwangerschaftsdiabetes angedichtet.

Die Werte hab ich jetzt dem Diabetologen geschickt, mal gucken was er sagt, aber ich bin stinksauer und habe das Gefühl die Ärzte wollen sich nur gegenseitig das Geld zuschustern, denn mit einer Übergewichtigen, deren Oma Altersdiabetes hat, kann man ja einen schnellen EUR machen indem man ihr Schwangerschaftsdiabetes andichtet.

Hast Du Erfahrungen, was passiert, wenn man Insulin verabreicht bekommt, obwohl man gesund ist? Kann das schädigend für das Kind sein?

Ich bin echt so sauer, dass ich mit dem Gedanken spiele meine Frauenärztin zu wechseln und noch einmal den Zuckerbelastungstest woanders machen zu lassen!

So, jetzt hab ich mal meinen Dampf abgelassen. :o)

LG,
succubia

Beitrag von knussel81 19.09.08 - 22:12 Uhr

Hallo!
Nicht aufregen, lohnt sich sowieso nicht.
Kein Arzt wird Dir Insulin verabreichen, wenn Deine Werte stabil sind, also keine Angst.

Liebe Grüsse

knussel81 mit Sina (2 1/2) und Jana (ET -9T)

Beitrag von knussel81 19.09.08 - 22:09 Uhr

Hallo!
Ich kann verstehen, das Du verwirrt bist.
Der BZ-Wert kann in zwei verschiedenen Einheiten gemessen werden, zum einen die Einheit, die Du kennst mg/dl und zum anderen die Einheit, die Du als Ergebnis bekommen hast mmol/L.

Also die genaue Umrechnung kann ich Dir nicht sagen, doch Deine Werte lagen ungefähr so:
Nüchtern 3,75 mmol/L = ca. 75 mg/dl
nach 1 h 5,0 mmol/L = ca. 100 mg/dl
nach 2 h 3,0 mmol/L 0 ca. 60 mg/dl.

Und wie Du bei den Dir bekannten Einheiten siehst, ist Dein Ergebnis super! Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Eine schöne Kugelzeit noch!
Und liebe Grüsse

knussel81 mit Sina (2 1/2) und Jana (ET -9T)