Folsäure = Wundermittel?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vollblutmami 19.09.08 - 22:37 Uhr

Guten Abend Zusammen,
ich habe eine Frage.
Hab meinem Bekannten (Krankenpfleger) heute erzählt, dass ich ein Baby bekomme. Er hat sich sehr gefreut und fragte gleich ob ich auch fleißig meine Folsäure nehme. Ich bejahte schön, weil ich das ja schon nehme seit wir den Kinderwunsch hatten. Er sagte, dass es nichts Wichtigeres gibt, und dass die Gyn auf der Station, auf der er im KH arbeitet sogar sagt, dass es unter den Frauenärzten sogar heißt, dass Folsäure ein regelrechtes Wundermittel ist, und eine Fehlgeburt damit fast unmöglich ist. Es heißt, dass Folsäure genau die "Löcher" schließt, die bei der Entwicklung des Kindes falsch laufen, und zur Fehlgeburt führen. Und damit wäre wohl nicht nur der Neuralrohr-Defekt oder die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte gemeint.

Das hat mich natürlich sehr beruhigt im ersten Moment. Aber ob das auch alles so stimmt, kann ich gar nicht so wirklich glauben.... was glaubt ihr?? #kratz

LG
Beate

Beitrag von tatjana1981 19.09.08 - 22:41 Uhr

Hallo,
also da kann ich leider nicht ganz zustimmen, als bei mir der Kinderwunsch aufkam habe ich auch Folsäure eingenommen, aber ich hatte leider 2 Fehlgeburten hinter einander, erst als ich beim Heilprakitker in behandlung war deswegen habe ich einen gesunden Sohn bekommen allerdings 4 wochen zufrüh und dieses mal bin ich ET+2.
Wünsche Dir alles Gute
Tatjana

Beitrag von nicp 19.09.08 - 22:44 Uhr

...es ist in der Tat so, dass Folsäure für die Zellneubildung benötigt wird und, weil sich beim Baby ja ALLE Zellen neu bilden, auch extem wichtig ist.

Dass Folsäure eine Fehlgeburt unmöglich macht, halte ich allerdings für Quatsch, denn das bestätigen ja leider genug Mamis, die ihr Baby trotz Folsäure verloren haben.

Ich denke, bei ganz schwerwiegenden "Fehlern" im kindlichen Organismus kann man einfach nichts tun. das hat die Natur auch so eingerichtet.

LG Nic

Beitrag von yvivonni 19.09.08 - 22:47 Uhr

Dann müßte ich sagen, es wird dadurch gefördert. Denn ich habe bei den ersten drei SS keine Folsäure genommen, wußte nicht mal das es soetwas gibt.
Beim vierten hatte ich es genommen, weil jeder gesagt hatte ich solle es nehmen, es würde gut sein.
Ich hatte eine dann aber eine FG in der 11.Woche.

LG Yvi 24.Woche