Sohn schreit, wenn er ins Bett gelegt wird...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von waterangel 19.09.08 - 23:24 Uhr

Hallo zusammen,

nachdem ich das Schreien beim abendlichen Stillen los bin ;) hat unser lieber Sohn etwas "Neues" entdeckt :-(

Er ist eigentlich den Tag über total lieb und vergnügt, auch abends, wenn wir ihn ins Bett bringen wollen. Aber sobald wir ihm den Schlafsack oder den Schlafanzug anziehen, fängt er schon an zu meckern und will danach auch nicht mehr trinken. Am schlimmsten ist es, wenn ich ihn dann ins Bettchen lege - da weint und schreit er sich die Seele aus dem Leib. Wenn er auf meinem Arm ist, ist dann bald wieder Ruhe. Heute habe ich ihm eine Flasche gegeben und ihn nach einer Stunde Ausprobieren an der Brust einschlafen lassen. Gestern sind wir nochmal mit dem Kinderwagen raus.

Er ist eigentlich immer super alleine eingeschlafen und ich konnte ihn auch wach ins Bett legen, aber seit Montag ist daran nicht mehr zu denken. Wir haben nichts verändert.

Kann es sein, daß er Angst hat, alleine zu sein? Ich habe mir zwar das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" gekauft, aber ich will es eigentlich nicht anwenden. Mir tut der kleine Zwickel so leid, wenn er so weint :(

Vielleicht habt Ihr noch Ideen, wie ich ihn ruhig ins Land der Träume bringe, das Schreien ist doch nicht schön für ihn (ich bin nur traurig, daß er leiden muß, aber ich empfinde es nicht als störend).

Danke & nächtliche Grüße
Regina & Co.

Beitrag von brausepulver 20.09.08 - 00:12 Uhr

Dein Sohn ist keine drei Monate alt! Wieso sollte er alleine einschlafen? begleite ihn in den Schlaf. Er war neun Monate nur bei dir warum soll er jetzt alleine einschlafen? #kratz

Jedes Kind kann schlafen lernen ist der letzte Schrottt auf dem Markt. Kaufe lieber "Schlafen und wachen" dann erfährst du wenigstens warum dein Kind Angst hat ohne dich!
Schreien lassen ist keine Lösung. Ein so kleines Kind schreit nicht ohne Grund sondern weil es ein bedürfnis hat.

Liebe Grüße

Beitrag von babyboysmom 20.09.08 - 01:00 Uhr

Warum immer Bücher und Ratgeber? Wir sind Mütter und wissen doch eigendlich wie es geht: Mit ruhe und geborgenheit. Ich habe ein hängendes Körbchen neben dem Bett und wenn mein kleiner mal nicht darin schlafen will, schläft er bei mir. Er geht auch erst ins Bett wenn ich oder mein Mann geht.

Beitrag von perserkater 20.09.08 - 10:25 Uhr

Hallo Regina

schmeiß dieses Buch bitte gleich auf den Müll! http://www.ferbern.de/ Da kannst du auch lesen warum! Dieses schreien lassen wurde für Babys entwickelt die ein ernsthaftes Schlafproblem haben und mindestens 12 Monate alt sind. Im Buch selber steht was von 6 Monaten, selbst das ist immer noch viel zu früh und auf ein gesundes Baby kaum anwendbar!

Natürlich bist du traurig wenn dein Baby weint. Ich bin total hibbelig geworden wenn mein Sohn geweint hat und bin immer gleich zu ihm hin. Und das solltest du auch tun. Ein Baby weint niemals ohne einen Grund und je schneller du seinem weinen nachgehst, desto eher entwickelt er Vertrauen in dich und das du jederzeit da bist! Die meisten Babys weinen insgesamt so weniger.

Wenn du ein Buch zur Hilfe nehmen möchtest dann kauf dir "Schlafen und Wachen" von William Sears.

Begleite deinen Sohn in den Schlaf, das ist das Schönste, was du ihm zun Tagesschluss geben kannst! Alleine einschlafen wird er irgendwann auch, aber Babys sind biologisch dazu einfach nicht in der Lage!

Grüßle
Sylvia

Beitrag von kja1985 20.09.08 - 11:19 Uhr

Als ich deinen Beitrag gelesen habe dachte ich es handelt sich um ein etwa einjähriges Baby - aber er ist erst zwei Monate #schock

In dem Alter muss er noch gar nichts allein können. Lass ihn solang bei dir bis er auch wirklich müde ist und dann trag oder still ihn bis er schläft und schon habt ihr keinen Stress mehr. Dass er bisher alleine einschlafen konnte ist ein riesen Geschenk vom Schicksal an dich gewesen, das ist nämlich keineswegs normal.

Und jetzt kommt eben eine andere Zeit, in der er euch braucht. Gib ihm die Nähe, es wird auch wieder anders werden.