Wer lebt auch so?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babyboysmom 20.09.08 - 00:01 Uhr

Hallo zusammen!

Bin ja noch nicht so lange hier aktiv am mitschreiben (eher am mitlesen!). Und somit bekommt man ja schon einen eindruck, wie andere Leben könnten.
Meine frage ist, ob es hier Leute gibt, die einen alternativen Lebensstil führen, der aber trotzdem nicht zu "Öko" ist. Soll heißen das ihr nicht in Sackleinen rumrennt (ich hoffe ihr wisst was ich meine!?) ;) :D

Mein Mann und ich haben uns dafür entschieden, da es nicht nur für uns, sondern auch für den kleinen besser ist. Wir sehen das ganzheitlich, also die Heizung wird selten genutzt, eher der Kaminofen, wir pflanzen selber Gemüse an, was wir nicht selber im Garten haben kaufen wir beim Bauern (genau so wie Milch, Eier, Käse, Fleisch, ect. im Hofladen). Wir verzichten wenn möglich aufs Auto (wird eigendlich nur von meinem Mann wegen der Arbeit genommen), ich habe keinen Kinderwagen, dafür schöne Tücher, wir nehmen keine Papierwindeln (wegen allergien die unserer kleiner bei solchen gezeigt hat!), es wird gestillt (nach einem langen harten Kampf), und halt noch so einige andere Sache!
Gut, wir haben das Glück ländlich zu leben, da ist das einfacher als in der Stadt.


Also wer lebt auch so oder so ähnlich?

Bevor sich hier jemand wieder aufregt, ich bin sehr öffen für alle meinungen, nur freundlich sollten sie sein, da ich jedem sein leben und seine einstellung lasse. Ich habe genug Freunde und Bekannte die Fläschchen geben und Kinderwagen haben (ect.....)

Lg

Nadine

Beitrag von michi0512 20.09.08 - 07:48 Uhr

hm - also klingt recht nett :-P

ich bin hier auch aufm dorf, zugezogen. wir leben dennoch anders. heizung nutzen wir weniger - lieber nen pulli mehr an und bad wird fast nur geheizt wenn die spatzies baden oder eben kurz vorm waschen.

essen tun wir viel gemüse und obst - auch ausm hofladen. fleich holen wir beim schlachter oder im supermarkt. milch von hof finden wir alle widerlich - keine ahnung warum. deshalb kommt auch die vom penny :-P

aufs auto verzichten wir auch so wie es geht... aber wenn wir einkaufen brauchen wir es halt. früher bin ich mit der kutsche gelaufen (8km beide strecken) - aber mit nem 2j. ist das nimemr möglich.


windeln kauf ich die wegwerfdinger. moltex öko (glaube das einzige was hier öko ist *lol*)

tragetuch hab ich eins - aber dann will mein großer auch immer getragen werden. deshalb lieber kiwa, da kann er aufs kiddyboard.

stillen klappt bei uns leider nicht mehr. musste zufüttern da meine maus nen gewichtsstillstand hat. sie war auch n früchen - also wars wohl von der natur irgendwie auch gewollt.



allerdings: unsere nachbarin vom hof ist toootal öko. bemalt sogar t-shirts selbst. TT und nen 60er jahre kiwa, und beide kinder mit 58cm auf die welt gebracht. da sag ich: bäuerin halt :-P


aber jeder so wie er mag. ich find öko okay, solange alle grundbedürfnisse abgedeckt sind und die kids nicht wie öff öff im wald hausen müssen.

glg

Beitrag von pinky82 20.09.08 - 08:19 Uhr

Jau Öff Öff ich lach mich weg, der is der Hammer!!!:-p

Beitrag von babyboysmom 20.09.08 - 20:09 Uhr

Das meinte ich mit "sackleinen" :D hat ja alles seine grenzen.

Beitrag von sunnygirl81 20.09.08 - 09:15 Uhr

Hallo!

Wir wohnen auf dem Land, auf dem BAuernhof, ich mach mir mein Gemüse auch selbst und deshalb hab ich 2 Clubs gegründet, die dir vielleicht gefallen! Schau mal rein.

http://mein.urbia.de/club/Landkinder
http://mein.urbia.de/club/Mein+Garten

würd mich freuen!

LG
#sonnegirl

Beitrag von vukodlacri 20.09.08 - 09:17 Uhr

Hallo Nadine,
vieles aus deinem Beitrag kommt mir aus eigener Erfahrung bekannt vor ;-)
Wir leben zwar nicht auf dem Land, sondern direkt in der Innenstadt, aber da kann man auch so halbwegs ein bewußtes Leben führen.
Wir beziehen unser Gemüse wöchentlich von einem Bauern der Region als Biokiste, unser Obst kauf ich auch weitgehend Bio. Die eier kommen aus Freilandhaltung.
Fürs Fleisch und die Wurst hab ich leider nach intensivem Suchen immer noch keinen Bauern in der Nähe gefunden, und der Bioladen ist mir einfach zu teuer mit 30,-/kg Geflügel. Das können wir uns leider nicht leisten.
Einen Kinderwagen besitzen wir auch nicht, nur nen Haufen Tücher, Slings und Tragehilfen.
Wir wickeln nicht mit Stoff, aber mit Moltex Öko.
Stillen seh ich persönlich nu nicht als alternativ an, das ist doch was normales. Ja, meine fast 13monatige Tochter stillt noch kräftig.
Die Heizung wird erst angemacht, wenns richtig kalt ist...das liegt aber z.T. auch daran, dass ich mich in extrem beheizten Räumen einfach nicht wohlfühle. Naja, und die immensen Heizkosten spielen natürlich auch ne Rolle.
Ok, Auto fahr ich derzeit viel, zugegeben...das liegt aber daran, dass ich vor kurzem erst meinen FS dafür gemacht hab und mich jetzt noch in der Übungsphase befinde *ggg*. Ansonsten fahren wir nämlich auch fast immer ÖPNV oder laufen zu Fuß (wir wohnen recht zentral).
Allerdings kleiden wir uns nicht in Sackleinen *lol*...ich steh auf gute Markenklamotten und hab nen Tick für ausgefallene und teure Schuhe...also Öko aussehen tun wir ganz sicher nicht...auch wenn der Gatte lange Haare hat ;-)

LG

Beitrag von babyboysmom 20.09.08 - 20:12 Uhr

Ja, ich schau auch schon das wir ordendlich ausschauen und nicht wie aus dem Ökoladen :)

Beitrag von bienchendinchen 20.09.08 - 09:22 Uhr

Hi!

Also, wir leben auch auf nem Resthof, den wir seit 2003 renovieren und sanieren. Grade bauen wir einen wasserführenden Kaminofen ein, damit wir möglichst kein Heizöl mehr kaufen müssen. Daher ist es momentan bei uns ziemlich "frisch" in der Wohnung, da der Einbau länger dauert (auch wegen der hohen Kosten) und wir die Heizung nur abends eine Stunde anmachen. Also: Dicke Pullis!
Einen Gemüsegarten und eigene Hühner haben wir auch, allerdings kaufen wir auch ganz viel normal im Supermarkt. Z.B. Jetzt Gemüse für den Brei: Mein Kleiner hat sich ziemlich gegen Mamis selbstgekochten Brei aus selbstangebauten Super-Öko-Zuccinis gewehrt, darum kriegt er momentan Frühkarotten aus dem Glas. Werde aber später wieder versuchen, selber zu kochen, wenn er sich erstmal an Brei und Co. gewöhnt hat...
Gestillt habe ich bis vor 2 Wochen voll, also 7 Monate lang. Hatte auch einen seht schweren Start nach KS und einer Woche KH, wo das Stillen so gar nicht klappen wollte. Noah war 2 Wochen zu früh und noch etwas schwächlich - und ich total K.O. von der OP (und auch irgendwie zu blöd zum Stillen am Anfang!). - Jedenfalls als wir dann endlich Zuhause waren, klappte es sofort mit dem Stillen. Hatte dann zwar noch ne mega Brustentzündung mit hohem Fieber und Ohnmacht, habe aber weiter gestillt, weil ich es unbedingt wollte!
Naja, momentan pumpe ich noch MuMi ab (stille aber sozusagen langsam per Pumpe ab), aber Noah mag die nicht mehr so gerne und trinkt auch nur noch morgens an der Brust (er will nicht mehr, sonst hätte ich noch ganz lange stillen wollen). Er trinkt lieber Bebivita 1. ;-)
Ich habe KiWa, TT und Glückskäfer, die ich - je nach Bedarf - alle gerne benutze. Windeln benutze ich Pampers.
Unser Auto brauchen wir relativ viel, weil wir sehr abseits auf dem Land wohnen und für jede Kleinigkeit das Auto brauchen - auch für die Arbeit.
Ich selber verkaufe selbstgezogene Kräuter, Bauerngartenpflanzen und Gemüse usw. per Internet und auf Hoffesten etc. - nächstes Jahr will ich dafür einen Hofladen eröffnen.
Ansonsten haben wir noch Pferde, Hunde und Kaninchen.
Wir sind keine richtigen Ökos, versuchen aber möglichst energiesparend und naturverbunden zu leben.

So leben wir also...

LG Nadine

Beitrag von lampe123 20.09.08 - 10:19 Uhr

Hallo!

Wir wohnen eher ländlich, nah an einer Kleinstadt, die wir aber nicht nutzen. Wir sind sparsam mit Heizung und Licht, wird beides nur angeworfen wenn es wirklich nötig ist. Aus Spaß haben wir Zucchini, Tomaten und Paprika im Garten. Dieses Jahr haben wir auch einen Kürbis gezüchtet, der aber nur als Halloween Laterne dienen wird und das Fleisch bekommt meine Mama. Wir benötigen 2 Autos aus beruflichen Gründen. Ich hatte einen Kinderwagen und eine Sportkarre, tragen ist nicht mein Ding. Stillen hat bei uns nicht geklappt und ich bezweifle, da sich mir bei einem 2. Kind diesen Streß nochmal antun werde. Ich achte auf ausgewogene und gesunde Ernährung, aber gehe normal im Laden einkaufen. Wochenmarkt und Hofläden sind bei uns teils doppelt so teuer und das kann ich mir nicht leisten.
Wir benutzen Pampers.

LG

Beitrag von schullek 20.09.08 - 10:34 Uhr

Hallo,
ich schliesse mioch den meiste hier an. Wir wohnen in einem kleinstadtmäßigen stadtteil in der großstadt, aber trotzdem zentral.
ich kuafe in den umliegenden läden die diversen bioartikel und auch mal beim biolandgut. allerdings können wir uns das nur schwer leisten. von fleisch und fisch dort mal ganz abgesehen.leider! aber ich kenne mich seh gut aus, was man wo bio günstig kriegt. bin ein wandelndes bioartikellexikon!

windeln haben wir normale zum wegwerfen benutzt, beim nächsten will ich die öko moltex verwenden.

ich stille meinen 3jährigen noch, was für einige ja der inbegriff des ökoseins ist:)

wir haben ganz in der nähe ganz spießig in einer gartensparte einen kleinen garten gemietet. anfangs nur, damit unser sohn einen fleck erde hat, an dem er laufen kann ohne auf autos oder sonstwen zu achten. jetzt habe ich aber schon angefangen ein beet anzulegen und diese jahr das erste mal zucchini, schoten und viele kräuter angebaut. ausserdem haben wir zwei apfelbäume, nen pflaumenbaum, himbeeren gestern habe ich weintrauben geerntet: in mitteldeutschland!

nächstes jahr wird das beet vergrössert, ich will noch möhren machen.
wenn ich mehr zeit hätte, würde ich noch mehr machen, aber leider muss ich noch studieren, damit ich endlich fertig werde.
in der stadt benutzen wir fast nie das auto, da haben wir ja die straßenbahn. wir hattane immer nen kiwa, ein tuch und den ergo. mittlerweile benutze ich den sportbuggy nur noch zum einkaufen, da ich nicht mit beladenen taschen nem 3jährigem auf dem laufrad hinterherjagen kann-und schon gar nicht über 2spurige straßen. also sitzen die taschen im wagen und der sprössling läuft oder fährt daneben.
heizung habe ich diese woche anmachen müssen. leider. meine beiden männer sind erkältet und haben gefroren:(
ansonsten leben wir auch da sparsam.

wenn ich mehr geld hätte, dann würde ich allerdings auch teure sachen kaufen, da bin ich gar nicht öko. aber wir haben es nicht, also kaufe ich viel im an- und verkauf, bei family etc. aber die sind ja auch nicht gerade die ökos der ersten wahl.

so, dat wärs!

lg,
adina

Beitrag von jasila 20.09.08 - 10:49 Uhr

Also, dass du dein eigene Gemüse anbaust und so find ich super.
Stillen finde ch nicht öko ehlich gesagt. Find ich normal.
Ohne Kinderwagen wäre für mich unbenkbar. Ich würde beim Spazierengehn zusammenbrechen. Und wenn wir in der Stadt in einem Cae sitzen find ich es super wenn Janis auch aleine sitzen kann im Kiwa. Und ich versteh den Unterschied nicht bzw. was daran ökologisch sein soll wenn mann wie du sagst einen haufen Tücher statt 1 Kiwa hat. Ich habe einen Kinderwagen von meiner Mutter (da saßen schon meine beiden Geschwister drinne) und eine Maducatrage.
Dann das mit den Stoffwindeln ist auch so ne Sache. Die müssen gewaschen werden genau so wie die Waschlappen und Einlagen aus Papier müssen trotzdem rein. Sie müssen öfters gewechselt werden... Also daran ist nichts ökologisches. Wasser- und Stromverbrauch???

LG

Jasila

Beitrag von babyboysmom 20.09.08 - 20:19 Uhr

Das mit den Windeln mach ich nur weil der kleine die "normalen" nicht verträgt!

Beitrag von jasila 20.09.08 - 22:15 Uhr

Ja das hab ich schon gelesen, aber das hat nichts mit öko zu tun (weil du es in deine "Öko"-liste mitreingepackt hast).#blume

#blumepeace#blume

GLG


Jasila

Beitrag von babyboysmom 21.09.08 - 12:32 Uhr

Wir machen halt noch andere Sachen, die eher in die Schiene laufe. Sei es beim Haus, Garten oder Lebensführung!

Beitrag von blitzi007 20.09.08 - 12:12 Uhr

Hallo,

naja, ich geh auch immer mehr auf die öko/Alternativ-Schiene.

Wir wickeln mit Stoff u. auch unsere Feuchttücher sind aus Stoff.
wir heizen mit unserem Holzofen, ich stell die Kinderklamotten teilweise auf "öko" , aber das liegt eher daran, dass "normale" Klamotten den Windelpopo meiner Tochter nicht fassen können.

Wir bauen zwar selbst nichts an ausser Tomaten, aber mein Vater in Hülle u. Fülle, er versorgt uns dann mehr oder weniger.
Wir brauchen unser Auto, daher sind wir jetzt auf der Suche nach einem Gas-Auto.

Im Haushalt wasche/putze ich mit ökologischem (Wasch)mittel, wir haben überall Energiesparlampen, Mehrfachstecker mit Schalter u. ich koche fast alles selbst (also keine Fertiggerichte).

So mehr fällt mir momentan nicht ein.

lg Tina