Bitte um Rat zwecks Abstillen und restliche Mumi

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jessica.g1 20.09.08 - 07:33 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hab vergeblich versucht Amy weiterzustillen aber sie möchte einfacht nicht mehr. Tja und jetzt bleibt mir nichts anderes übrig als abzustillen.

Ich pumpe ihr 1* abends die Milch ab (so gute 120-150ml) sonst am Tag gar nicht weil ich es vergesse#schwitz
Tja die Brust ist dann relativ voll und in der rechten habe ich auch nach dem Abpumpen einen Klumpen drinnen. Sind das evtl Milchdrüsen? Ich würde gern öfters pumpen das ich mich besser fühle aber das regt ja noch mehr an dachte ich.

Wie gehe ich richtig beim sanften Abstillen vor? Habe gehört diese Hormontabletten das die Milch weg geht sollen nicht gut sein?

Jetzt noch ne Frage wegen der Mumi. Ich lager sie nach dem pumpen im Kühlschrank. Wenn Amy hunger hat mach ich sie im Wasserbad warm. Was mache ich mit der Mumi die sie nicht trinken wollte? Kann ich die zurück in den Kühlschrank stellen?

#herzlich Danke schonmal für eure hoffentlich zahlreichen ;-) Antworten

Grüßle

Beitrag von orchidee08 20.09.08 - 08:45 Uhr

die milch die sie niht trinkt muss weg. wenn du willst, dass die milch weniger wird, dann trinke pfefferminztee...und streich die brust aus. pump nur das wichtigste ab, as was du deiner tochter geben möchtest.

pass bitte auf, dass es keinen milchstau gibt...

aber nebenbei... ich bin mir sicher, wenn du dir und deiner maus ein wenig zeit gibst, dann klappts sicher mit dem stillen. kinder stillen nicht einfach ab (ausser sie haben z.b. eine saugverwirrung, die sie sicher durch die flasche hat)... das wäre total gegen die natur und wir wären sicher schon ausgestorben...
auch eine saugverwirrung kann wieder "behoben" werden, mit viel zeit und liebe. aber ich denke, dass du auch keine lust mehr hast. kann ich gut nachvollziehen. ich hab bei meinem sohn auch aufgegeben... da war er 4 monate alt.

ich hoffe, dass ich es bei meiner tochter länger durchhalte :-)

Beitrag von gussymaus 20.09.08 - 09:29 Uhr

wenn du die muttermilch erhaten willst solltest du öfter pumpen, wenn du ihr nun keine muMi mehr geben willst pumpst du nur noch den größten druck ab, sodass es nicht mehr spannt, damit sich nichts entzündet und dann wird weniger produziert und der rest wird resorbiert oder tröpfelt raus.

diese hormontabletten kenne ich nicht... von 2mahlzeiten auf keine abstillen mussten wir auch (der große wollte plötzlich nicht mehr): ich habe dann am 2.tag danach einmal etwas abgepumpt und immer schon warm geduscht und dabei soviel wie möglich ausgestrichen, und danach kalt abgeduscht oder nen kühlen waschlappen aufgelegt, der rest hat sich von selber erledigt...

einmal aufgewärmt musst du die milch wegschütten, ein zweites mal zum trinken aufwärmen ist nicht gut. oder du tust sie ins badewasser, das ist gut für empfindliche haut... so haben wir die reste immer verwertet, hat der neurodermitis der kinder immer gut getan...

wenn abgepumpte milch unangerührt blieb (weil ich eher wieder heim kam oder das kind einfach keinen hunger hatte und das fläschchen unangerührt war) habe ich in eiswürfelbehälter eingefroren (wenn es mehr war) und dann entweder im abendbrei verwertet oder eben im badewasser (da kann man ja auch überlagerte milchrest noch nehmen, die zum trinken nicht mehr frisch genug sind) muttermilch wird doch sehr schnell unappetitlich..