muss ich mir sowas echt gefallen lassen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von klytus 20.09.08 - 09:22 Uhr

hallo!

Sorry, dass ich mich hier schon am frühen morgen so aufrege, aber ich hab mich gestern echt geärgert.

und zwar waren wir auf einer geburtstagsfeier und da gabs vor dem richtigen essen halt schon jede menge naschzeug. klar das meine kleine da auch zugelangt hat. ist ja in maßen auch kein problem. irgendwann hab ich dann aber gesagt:
jetzt ist aber erstmal genug, es gibt gleich noch was richtiges zu essen! hab auch die runde gebeten ihr nichts mehr zu geben.

und was ist: einige leute setzen sich einfach drüber hinweg und zwar nach dem motto: ach du arme kleine, deine mutter ist ja so streng. hier hast du was!:-[

bin ich da jetzt überempfindlich? dieses gefühl wurde mir nämlich gestern von allen seiten gegeben!

ich hab echt nix gegen ein paar süßigkeiten, von mir bekommt die kleine auch welche, aber als kleinkind bekommt man ja heutzutage überall irgendwas süßes zugesteckt. ich hasse das, auch wenns vielleicht nett gemeint ist.

wie handhabt ihr sowas?

vlg ena+kara (bald 2)+#baby (33. ssw)

Beitrag von greenhorn 20.09.08 - 09:35 Uhr

Hi Ena!

Ich kann Deinen Ärger verstehen. Mir ist es auch schon so ähnlich ergangen. Ich zieh dann mein Ding erst recht durch!

Ich finde das immer total unangebracht, wenn man von Außenstehenden als strenge, ungerechte Mami hingestellt wird, nur weil man konsequent sein will. Die Anderen haben ja leicht reden, die müssten sich ja nicht mit den Folgen auseinandersetzen!

Also ich finde nicht, dass Du überreagiert hast. Lass Dich nicht verunsichern und versuch einfach ganz klar Deinen Standpunkt darzulegen, wenn sie es dann nicht verstehen, einfach auf Durchzug schalten.

Wünsch dir noch ein schönes WE und ärgere Dich nicht mehr, ist bloß verschwendete Zeit! ;)

LG Soni

Beitrag von seraphin80 20.09.08 - 09:51 Uhr

Hallo Ena,

mir gings gestern ganz genauso. Unser Sohn kennt bei Süßigkeiten einfach kein Maß und kein Ziel. Auch bei süßen Getränken nicht. Z.b. Sunkist setzt er an und trinkt das alles auf einmal leer. Schmeckt ja so toll.
Waren also gestern zuerst bei meinen Eltern. Mein Papa Nico direkt Limo gegeben und anschließend noch lecker Hanuta hinterher. Da hab ich dann schon gesagt: Papa ich will das nicht. Er hat zuhause schon Gummibärchen bekommen. Die Antwort dann von meinem Papa: Wenn ich ihm was geben will, dann geb ich ihm was...
Tolle Antwort. Anschließend gings weiter zu meiner Schwester. Da wurden dann reichlich Sesamstangen reingeschaufelt, ok da sag ich ja noch nix. Und dann anschließend so Traubenzuckerperlchen. Da hab ich aber dann gesagt es ist Schluß. Hab dann wieder einen ganz bösen Blick geerntet und mein Sohn den Kommentar: Na deine Mama ist aber heute schlecht drauf.

Ich mag es auch nicht, wenn sich jemand über das was ich sage hinweg setzt. Wenn es so Tage gibt wie gestern, dann versuch ich mich durchzusetzen und reagier nicht auf die Kommentare oder Blicke anderer Leute

Gruß Jenny mit Nico *30.08.06

Beitrag von hsi 20.09.08 - 10:27 Uhr

Hallo,

also ich verstehe dich voll und ganz! Muss ja auch nicht sein das die Kleine ihre Bäuche mit Süßkram voll pumpen und dann geht nix richtiges mehr rein. Meine Kids zum Beispiel bekommen gar nix Süßes vor dem richtigen Essen, weil ich dann weiss, das sie dann nicht mehr richtig essen würden. Aber bis jetzt hatte ich da glücklicherweise noch nie Probleme gehabt, sind zu selten auf Geburtstage eingeladen :-p.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 2 J. & Nick 15 M.

Beitrag von snoopster 20.09.08 - 11:00 Uhr

Hallo,

ich muss sagen, als Mutter kann ich Dich soweit schon etwas verstehen, als Außenstehende jetzt wieder nicht.
Stell Dir doch mal vor, wie es ist, wenn Dir ein "fremdes" Kind am Bein hängt, und nach Süßigkeiten bettelt. Ich würd da auch eher nachgeben, wirklich.

Sonst kann ich Dich verstehen, wie ich gesagt hab. Ich mag es grundsätzlich nicht, wenn man meine Wünsche nicht respektiert.
Allerdings denke ich auch, Du weißt ja vorher, wies auf Geburtstagsfeiern zugeht, und weißt auch, dass es viele Süßigkeiten gibt.
Da das nicht zu häufig vorkommt, dass das so ist, kann man ja auch einmal alle fünfe grade sein lassen, am nächsten Tag gibts dann eben nicht mehr so viel Süßes!

LG Karin mit Paula und Nr. 2 25. SSW

Beitrag von dia111 20.09.08 - 11:00 Uhr

Oh ja, das kenne ich.

Meine Schwiegerleut und Schwägerinen sind auch so ein Fall.
Ich sage sie sollen es lassen, dann kucken sie mich an und meinen, ich wäre zu streng.

Hallo, ich weiß wenn sie vorher süßes ißt, das sie nicht ordentlich Mittag oder Abendbrot ißt.
Ich kenne meine Tochter.

Ich muß sagen das meine Schwägerin ihrer Kleinen schon mit 7mon Schockolade gegeben hat, das mußt doch nicht sein.
Meine beiden sind 13mon+ 28mon.
Die Kleine bekommt noch keine Süßigkeiten und die Große 1mal in der Woche.

Aber jedesmal wenn wir wieder bei ihnen sind, setzten sie sich einfach über meine Entscheidungen hinweg.
Könnte mich jedesmal aufregen und wir gehen dadurch weniger hin.

Kann sein das ich dann auch überempfindlich bin, aber sie müssen einfach aktzeptieren das sie nicht immer das machen können was sie für richtig halten-
was in meinen Augen nicht richtig ist- vorallem dauernd dieses Süßskram.

Es ist ja nicht nur das, es geht schon los, das ich meine Töchter zu streng erziehe.

Ich habe dann meinen Mann gesagt, das er das klären soll, und es ist etwas besser geworden.

Hoffe ihr bekommt das auch in den Griff.

LG
Diana mit Chiara Michelle 28mon+Alessia Sophie 13mon

Beitrag von miratom 20.09.08 - 11:26 Uhr

Hi !

Denke immer, dass Feierlichkeiten Ausnahmen sind und wenn dann abends nichts richtiges gegessen wird, dann ist es halt so. Man ist ja nicht jeden Tag feiern und am nächsten Tag gibt es dann halt keine Süßigkeiten.

Isst Du nie auf Feiern ein Stück Kuchen zuviel oder steckst Dir ein Stück Schoki mehr im Mund als sein müßte ?

Allerdings finde ich es nicht gut, wenn "Aussenstehende" sich über Dich bei Deinem Kind hinwegsetzen.

Liebe Grüße
Svenja mit Tom 2 Jahre

Beitrag von moulfrau 20.09.08 - 16:08 Uhr

Hallo ena,
an Geburtstagen und Festen gelten andere Regeln als unter der Woche. Wenn es doch zuviel wird, bin ich aber der Spielverderber für alle......... ich stelle es weg. Ob ich dort zu Besuch bin oder selber Gastgeber. Da gibts keine Diskussion.

Gruß Claudia + Thilo, der nämlich kein Ende findet

Beitrag von kranke_schwester 20.09.08 - 22:20 Uhr

Hallo,
bei Feiern bin ich da auch immer "großzügig" und wenn unser Kleiner dann nichts Richtiges mehr ißt, ist es eben so.
ABER auf Deinen Willen muß auf jeden Fall Rücksicht genommen werden!
Unser Sohn hat ein sehr klares Gefühl, wann genug ist und dann hört er auf, auch bei Süßkram. Allerdings versuchen Schwiegermutter, Tante, Onkel etc. gerne ihn mit was anderem nochmal zu locken. Z.B. hat er ein 3/4 Stück Käsekuchen gegessen und sagt "Reicht!" und dann kommen sie mit nem Ü-Ei an.
Da könnte ich dann auch ausflippen :-[.
Einer von uns spricht dann ein Machtwort und manchmal sind die dann auch beleidigt oder stellen uns als Rabeneltern hin.
Da hilft nur Konsequenz und Durchzug ;-)!