frage zu alg2 überzahlung!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von vanilla68 20.09.08 - 10:23 Uhr

guten morgen zusammen.
habe eine frage und zwar beziehen wir sicherung zum lebensunterhalt von der arge.nun hat mein mann diesen monat 250 euro brutto mehr verdient als wie die uns das fiktiv angerechnet haben.
nun ist meine frage,diese 250 euro werden die auf einmal dann ende des monats abgezogen,oder überweisen die den normalen regelsatz,und halten mir das monatlich in raten ein???
#danke für eure antworten.
lg andrea

Beitrag von kaltesherz0907 20.09.08 - 10:25 Uhr

das kannst du mit denen ausmachen. Ruf sie direkt Montag an!

Beitrag von drachenengel 20.09.08 - 10:27 Uhr

Hallo Andrea,

das Geld, was mehr bei Euch nun eingegangen ist, an die Seite legen. Überzahlungen werden meines Wissens nach zurückgefordert, bzw mit den nächsten Zahlungen verrechnet.

Den Mehrverdienst habt Ihr gemeldet, richtig?

Somit wird da ein neuer Bescheid folgen.

Bitte um Korrektur wenn ich falsch lieg, so ist mein Wissensstand :-)

LG
Mone

Beitrag von vanilla68 20.09.08 - 10:44 Uhr

hi mone.
ja klar habe ich den verdienst angegeben,habe am dienstag die lohnabrechnung kopieren lassen,warte nur noch auf den bescheid.ich hatte das mit der überzahlung noch nie,aber im monat august scheint mein mann dann wohl richtig fleißig gewesen zu sein:-p,und ich weiss jetzt nur nicht wie die vorgehen,überweisen die den errechneten regelsatz und fordern in den bescheid gleich die überzahlung zurück,oder halten die das auf einen schlag ein#kratz.
lg andrea

Beitrag von griszu 20.09.08 - 12:04 Uhr

Hallo,

bei uns war es so, dass die arge nach der neuen Berechnung die Überzahlung im neuen Monat gleich einbehalten hat...legt es euch an die Seite, um den Fehlbetrag im nächsten Monat auszugleichen...

LG
griszu

Beitrag von alinasmama2005 20.09.08 - 12:15 Uhr

Ich musste ganze 600€ zurückzahlen, weil mein Mann und ich mehr verdient hatten als ausgerechnet worden war.

Man kann aber problemlos Ratenzahlung vereinbaren. Nur nicht totstellen denn sonst wirds richtig teuer und zieht ne Anzeige wegen Betrug nach sich.

LG Kristin

Beitrag von marion2 20.09.08 - 12:19 Uhr

Hallo,

bei uns kommt alle halbe Jahre mal ein Bescheid ins Haus geflattert, auf dem steht, was wir für welchen Zeitraum zurückzahlen müssen.

Manchmal kommt auch ne Nachzahlung gleichzeitig mit der Aufforderung Geld zu Überweisen. Neuerdings wird es gleich mit den folgenden Monaten verrechnet. Macht wohl jeder Bearbeiter anders oder die Regelungen ändern sich ständig. #kratz

Wenn möglich lege das Geld beiseite.

LG Marion