nachts alle 2 stunden hunger... tips gesucht

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lala85 20.09.08 - 10:54 Uhr

hallo zusammen!

unsere maus wird nächste woche 5 monate. seit etwa 2 wochen verlangt sie nachts alle 2 stunden die brust. wir haben es schon mit lauwarmen tee und schnuller versucht, aber alles ohne erfolg. sie schläft bei uns mit im bett in der mitte, sodass sie keine angst haben muss, dass ich weg wäre.
da wir den eindruck hatten, dass sie immer wegen hunger wach geworden ist, bekommt sie abends abgepumpte mumi mit etwas reisschleim drin. nach der flasche schläft sie dann 3 stunden am stück, aber danach, wenn sie nur noch pure milch bekommen hat, sind es 2 stunden. man kann den wecker danach stellen und es sind immer ganz genau 2 stunden bis wir morgens mit ihr aufstehen.

auf dauer schlaucht das aber unheimlich nachts alle 2 stunden zu stillen und sie geht auf wie ein hefeklops.
wie habt ihr das euren mäusen abgewöhnt?
danke für jeden tipp!!!!!

lg lala85 und die kleine hungrige maus (21 wochen und 2 tage)

Beitrag von rick75 20.09.08 - 11:32 Uhr

Hallo lala,
ich glaube nicht dass man das Deiner Maus "abgewöhnen" kann. Vermutlich macht Sie gerade nen Wachstumssprung oder hat eben einfach Nachts ein ganz starkes Kuschelbedürfnis. Denn Stillen ist ja auch kuscheln und Nähe. Und vom Stillen allein kann ein Baby normalerweise nicht zu dick werden. Mein Sohn hatte das ne Weile sogar stündlich.....!Mein Mantra in solchen Nächten "es ist nur eine Phase"

Wünsche Dir viel Kraft & Geduld

Gruß rick75

Beitrag von lala85 20.09.08 - 11:35 Uhr

deswegen liegt sie ja schon bei uns im bett und wird von 2 seiten geschmust.

kraft und geduld brauchen wir wohl, denn eine verbesserung scheint nicht in sicht :-(

danke für deinen post!:-)

Beitrag von aeternum 20.09.08 - 11:35 Uhr

Aloha lala85,

mein Söhnchen wird morgen vier Monate alt #kuss

Er möchte seit geraumer Zeit tagsüber wieder alle eineinhalb bis zwei Stunden gestillt werden, und nachts auch alle zwei Stunden.

Ehrlich gesagt bin ich kein Freund dieser Experimente mit gestreckter Milch (in den ersten sechs Monaten sollte man ja nach Möglichkeit auch nichts anderes geben als Muttermilch oder Flaschennahrung) oder Tee/Schnuller geben, um das Kind hinzuhalten. Damit pfuschst Du Dir doch zum einen in Deiner natürlichen Milchmenge herum, und auch im Bedürfnis des Kindes.

Ich glaub nicht, dass man einem solchen Mini das nächtliche Stillbedürfnis abgewöhnen sollte - Babies dürfen doch von der Muttermilch soviel haben, wie sie wollen, wenn Deine Tochter zulegt, dann ist das vermutlich von der Natur so gewollt, ist ja auch ein Schutz bei Infektionskrankheiten etc. Oder sie ist im Schub und braucht deswegen mehr Milch.

Ich würd an Deiner Stelle das Bedürfnis des Kindes ernst nehmen und nicht versuchen, etwas zu strecken..dass es anstrengend sein kann, weiß ich, und dass man nachts hundemüde ist, aber ich denk, das Baby dankt es Dir #blume

Liebe Grüße,

Ae mit ihrem Goldfasan Aeneas

Beitrag von xysunfloweryx 20.09.08 - 13:04 Uhr

bist du sicher, dass es hunger ist? alle 2 std?? mh...mika wacht seit neustem auch alle std auf, aber er trinkt nachts seit der 10. woche nix mehr....ich dachte anfangs auch, er habe immer hunger, wenn er wach wird, trank teils auch....aber er trank auch ohne hunger....und dann hab ichs versucht....er brauchte gar nix mehr.....er trinkt die letzte flasche gg 19-21, dann wieder erst morgens gg 6-8h.....versuch es mal...aber: obw. ich nicht füttere, komm ich dennoch auch zu KEINEM schlaf *gähn*

alles gute