Heizungsabrechnung *dampfablasspost*

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kaktuszahn 20.09.08 - 12:32 Uhr

hallo,

ich muss mal dampf ablassen....

wir wohnen in unserer 3 zi wohnung (68m2) seit 5 jahren... und haben im laufe der zeit immer weniger geheizt da die kosten ja immer mehr steigen...

nun haben wir unsere abrechnung bekommen #schock.
erstmal hat das 5 (!!!) monate gedauert und nun das- wir sollen 245,- € nachzahlen und werden von 92,- auf 142,- monatlich hochgestuft! dabei haben wir auch dieses jahr noch weniger geheizt als im letzten jahr (letztes jahr nachzahlung 72,-). das ist doch unglaublich. wo soll das noch hinführen?! kann man da überhaupt was gegen machen?! anbieter wechseln geht hier leider nicht, da es über unsere hausverwaltung läuft. hilft da nur noch umziehen?!


ich trau mich schon garnicht mehr die heizung anzumachen bei solchen abrechnungen! wir sind ja ohnehin sehr sparsam- haben bisher immer bei allem rückzahlungen bekommen- strom- wasser- betriebskosten....

#heul

sorry fürs #bla #bla

Beitrag von muemelkronster 20.09.08 - 13:44 Uhr

Erstens ist es normal, dass die Abrechnungen dauern. Bei uns wird im Januar abgelesen und im August/September kommt die Abrechnung.
Zweitens würde ich die Abrechnung überprüfen lassen (Mieterbund oder Anwalt für Mietrecht).
Drittens sind die Energiepreise ja hochgeschossen.

Und ist die Abrechnung nur für Heizung oder auch für sämtliche andere Nebenkosten außer Strom, also auch für Wasser, Hausmeister, Grünanlagenpflege, etc.?

muemel

Beitrag von seikon 20.09.08 - 13:46 Uhr

Wohnt ihr in einem Altbau?
Wir haben hier knapp 80 qm. Und wir zahlen 53 Euro Heizkosten monatlich.
Bei der letzten Nebenkostenabrechnung haben wir über 400 Euro wieder bekommen.

Habt ihr mal daran gedacht umzuziehen?

Beitrag von kaktuszahn 20.09.08 - 14:05 Uhr

die Abrechnung ist nur für heizung und warmwasseraufbereitung....


mh das haus hier ist aus den 60zigern...
umziehen- ja... wohin?! wir wohnen hier in hamburg. und ich hab natürlich schon geguckt ob es wohnungen gibt mir gleicher preisklasse etc. aber so einfach ist das hier leider garnicht. und dann noch mit garten und garage... ja ich weiss- das eine was man will das andere was man hat- oder so ;-) mich regt das einfach nur auf....

danke für eure antworten

Beitrag von seikon 20.09.08 - 14:13 Uhr

Was zahlt ihr denn jetzt an Miete?
Wie gesagt, wir wohnen hier auf 80 qm. Das Haus ist 13 Jahre alt und wir zahlen warm 665 Euro. Dazu kommen dann noch 35 Euro für einen Tiefgaragenstellplatz.

Beitrag von kaktuszahn 20.09.08 - 14:26 Uhr

wir zahlen
597,- miete
40,00 garage (doppelgarage)
46,00 strom
29,00 wasser
bisher 92,- heizung- ab okt sollsn dann nun 140,- sein

Beitrag von seikon 20.09.08 - 19:18 Uhr

*hust*

Ihr habt 10 qm weniger als wir, Altbau und zahlt 70 Euro mehr Miete? (Strom und Wasser nicht berücksichtigt, das zahlen wir ja auch extra).

Wohnt ihr in Blankenese oder so?

Also hier in Allermöhe bekommst für das Geld locker ne 75-80 qm Wohnung Neubau.

Beitrag von kaktuszahn 20.09.08 - 23:41 Uhr

nein nicht blankenese... wir wohnen in langenhorn.
die miete (597) ist daher erhöht, da wir unser bad modernisiert haben lassen... vorher waren das glaub ich 30,- oder 40,- weniger...

wir wohnen sehr gerne hier- es ist grün- viele schulen- kitas- einkaufsmöglichkeiten- seine und meine eltern in der nähe- meine großeltern die ich noch pflege in der nähe- nette nachbarn.... und ehrlich gesagt- also in der südlichen oder östlichen von hamburg würde ich nicht so gerne wohnen wollen- ist ja geschmackssache-
ist vielleicht nicht das preiswerteste gegend- ok- aber es geht mir auch nicht um die miete sondern um eon und die blöde heizungsabrechnung ;-)

Beitrag von zwiebelchen1977 20.09.08 - 19:36 Uhr

Hallo

Also unser Haus ist aus den 60er ist ein 2 Fam Haus. Wir haben ein grosses Stück Garten für uns, eine Garage und einen grossen Keller. Wohnfläche sind 70,5 qm. Wir zahlen ohne Strom, aber mit GArage und Nk( ohne Kabel) 450 Euro.

Bianca

Beitrag von kaktuszahn 20.09.08 - 23:46 Uhr

mh mag sein- das klingt natürlich preiswert,... aber das ist doch nicht mit hamburg vergleichbar--- du hast als plz 44 vorne... und wie gesagt es geht mir nicht um die mietkosten ;-)

Beitrag von phoe-nix 21.09.08 - 07:52 Uhr

Nee, es geht nicht direkt um die Mietkosten, die Kosten für die Heizung hängen aber mit dem Zustand der Wohnung ab und nicht in erster Linie vom Energieversorger.

Du kannst eigentlich nur in eine besser isolierte Wohnung auf neuestem Stand ziehen oder das Manko der hohen Heizkosten in Kauf nehmen.

LG

Beitrag von phoe-nix 21.09.08 - 07:51 Uhr

Menschenskinder - immer diese halben Vergleiche!
Wohnt Ihr im gleichen Hamburger Stadtteil oder zufällig in einer günstigeren Gegend???

Mein Onkel vermietet auch Wohnungen für 2 Euro/Quadratmeter, die absolut 100% in Schuß sind.....was hilft es der TE?

Gruß,

phoe-nix

Beitrag von kaktuszahn 20.09.08 - 14:06 Uhr

PS: das ist das erste mal das die abrechnung bei uns so lange gedauert hat. bisher waren das max 8 wochen- wenn überhaupt. ging eigentlich immer recht schnell