Weintrauebnsaft selber machen?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von sonnenstrahl1 20.09.08 - 12:33 Uhr

Hallo
Kann ich irgendwie Weintraubensaft selber machen? Mein Opa hat sooo viele aber ich habe nicht so ein Saftteil womit man das eigentlich macht.

Geht das auch so?

LG
Jelena

Beitrag von bettenau 20.09.08 - 13:05 Uhr

Hallo

Ich mache den immer in meinem "Saftteil" von WECK, der wird suuper lecker und hat nur so 80gr Zucker auf ein Kg Trauben. Der Vorteil bei dem Saftteil ist, dass man die Früchte mitsammt den Stielen in den Entsafter schmeissen kann, kein "rüsten" der Trauben.

Aber wenn du das nicht irgendwo ausleihen kannst, dann musst du einen möglichst grossen Topf nehmen, Traubenbeeren rein, zwischendurch etwas Zucker einstreuen und wenig Wasser (1 Glas oder so reicht)dazu. Kochen, bis die Traubenbeeren platzen und den Saft frei geben. Etwas quetschen.

Ein Sieb mit einem alten, sauberen Tuch auslegen, über ein grosses Auffangbecken stellen, den Pfanneninhalt in das ausgelegte Sieb reinschütten und den Saft mit dem Becken auffangen. Pfanne reinigen, den gewonnen Saft zurück in die Pfanne, aufkochen, etwas köcheln lassen, um Keime abzutöten und dann in saubere Flaschen füllen, sofort verschliessen, langsam auskühlen lassen.

WICHTIG: den Pfanneninhalt nicht duch das Sieb drücken, nur den Saft gewinnen, der selbstständig durch das Tuch rinnt. Denn sonst wird der Saft trüb.

Viel Spass damit. Nelly

Beitrag von sonnenstrahl1 20.09.08 - 13:34 Uhr

super vielen Dank

Hast du den Saft schon mal so gemacht?

Beitrag von bettenau 20.09.08 - 13:49 Uhr

Hallo

Ich habe so mal die grossen hellgrünen Trauben entsaftet. Ich habe zu viele gekauft und wollte daraus Sirup machen. Da muss man ja erst Saft gewinnen und den dann mit Zucker eindicken. Ich weiss nicht mehr so genau, wo ich das Rezept damals her hatte und kann es dir auch nicht raussuchen, doch den Saft habe ich genau so gewonnen, wie ich es oben beschreiben habe. Nein -halt - ich habe die grossen Trauben noch mit einem Messer halbiert, doch ich denke, das erübrigt sich bei den kleinen Weintrauben, die platzen spätestens, wenn du sie etwas quetschst VOR dem sieben.

Tschüss Nelly

Beitrag von silkstockings 20.09.08 - 17:27 Uhr

Du meinst einen Dampfentsafter?

Ich mach unseren Trauben und Apfelsaft damit. Du hast sicherlich Trauben mit Kernen, die im Topf zu machen misslingt meistens weil die Kerne einen hohen Anteil an Bitterstoffen haben.

Hör dich doch mal um, vielleicht leiht dir jemand einen Entsafter.