Kaiserschnittnarbe geht auf!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von suse310_0 20.09.08 - 14:31 Uhr

Hallo an alle!

Mich hat das wirklich völlig aus der Bahn geworfen. Bin seit einer Woche stark erkältet und krank geschrieben, wollte aber trotzdem meinen Termin beim Frauenarzt wahrnehmen.

Seit einem Jahr "basteln" wir am nächsten Kind und bisher leider vergebens. Unser Sohn wurde 2006 per Not-Kaiserschnitt entbunden. Am Mittwoch hat mir die Frauenärztin gleich eine Überweisung zu einem Ultraschall gegeben und meinte nur lapidar, dass etwas mit der Narbe nicht stimmt. Probleme hatte ich keine.

Bin noch am gleichen Tag hin und: Meine Narbe ist innen im Uterus zur Hälfte aufgegangen. Sie ist ca. 1cm dick, aber eben nicht überall, sondern an einer Stelle nur noch 5cm.

Aufgrund dessen, dass ich nicht schwanger geworden bin, habe ich jetzt eine Überweisung in die Kinderwunschklinik, aber erst einen Termin Anfang November gekommen. Weil ich so verunsichert bin, habe ich mir noch eine Überweisung von meinem Hausarzt für einen Chirurgen geben lassen. Er soll sich das mal anschauen und klären, ob Handlungsbedarf besteht. Lt. Gutachten des Ultraschalls müßte ich nämlich eine Schwangerschaft abbrechen, wenn Plazenta oder Kind sich dort in der Nähe einnisten. Das gibt es doch nicht?

Bin jetzt völlig fertig. Der Termin ist erst am Montag beim Chirurgen. Mal unabhängig vom Kinderwunsch habe ich jetzt - mit dem Wissen - total Angst Sport oder ähnliches zu treiben. Sie könnte doch weiter aufreißen und Blutungen wären die Folge...

Hat jemand schon mal sowas erlebt oder kennt sich aus? Bin wirklich für jeden aufmunternden Tipp dankbar!

Danke und alles Gute für EUCH!

Suse + Alexander (09.04.06)

Beitrag von ninepowe 20.09.08 - 21:33 Uhr

Hi Suse,


leider kann ich Dir nichts wirklich Hilfreiches schreiben und etwas Falsches möchte ich auch nicht von mir geben; ich verstehe aber Deine Sorgen um die Narbe, das würde mir ganz genauso gehen... #liebdrueck

Mir hat meine Frauenärztin bei der ersten Kontrolluntersuchung nach meinem KS im April 2009 aber immerhin versichert, dass die modernen Narben, der "Bikini-Schnitt" bei der Entbindung nur sehr, sehr selten reissen, da der Druck soweit unten sehr gering ist. Hast Du denn Deine Narbe dort, fast in der Schambehaarung und wurde horizontal geschnitten? Es gibt nämlich auch noch einen uralten T-Schnitt, der aber schon seit Jahren nicht mehr gemacht wird... #kratz

Zum Thema "Kinderwunsch und Schwangerschaft" hat sie nur gemeint, dass die Chancen für gewöhnlich genauso sind wie vor der OP, Probleme sind eher selten und treten vor allem bei Verwachsungen auf. Das wüßtest Du aber dann wohl schon... #gruebel

Dadurch, dass der Schnitt so tief liegt, ist es wohl außerdem so, dass sich nur selten ein #ei dort einnistet und wenn, dann hat es wohl sowieso von Anfang an ganz schlechtes Karten, ob KS oder nicht. Die Durchblutung ist dort nicht gut genug, die Schleimhaut nicht genügend vorhanden, die Natur regelt einen solchen Fall dann wohl von alleine.

Wenn Du nun schon weißt, dass sich bei Dir die Narbe im Uterus geöffnet hat #schock, würde ich bestimmt auch keinen Sport treiben; aber wie gesagt, ich kenne mich leider nicht aus. Meine Narbe ist schon gar nicht mehr zu erkennen, weil sich die Gebärmutter ganz klein zusammengekugelt hat. Per US sieht man gar nix, wie bei allen Frauen eben... #schein

Alles Gute Dir!!! Wenn Du magst, kannst Du mir gerne berichten, wie es weitergeht, ich mache mir ähnliche Sorgen wie Du... #schmoll

#herzliche Grüße,


ninepowe

Beitrag von heffi19 21.09.08 - 10:00 Uhr

Wirklich verstehen tue ich das jetzt nicht.

Sie ist manchmal 1cm dick und manchmal 5mm.
Das bedeutet aber doch nicht, dass sie aufgegangen ist #kratz

Narben sind eben manchmal unterschiedlich dick, gerade die Narben im Körper, weil sie unterschiedlich verwachsen.