Hilfe, wir sind am Ende...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von leah82 20.09.08 - 16:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

es geht um unseren 13 Monate alten Sohn. Seit ungefähr zwei Wochen haben wir die Hölle in der Nacht.

Er hat immer gut geschlafen, ob Tag oder Nacht.
Nun ja, jetzt schläft er seit etwa drei Monaten in seinem Zimmer. Anfangs hat alles super geklappt, er kam einmal Nachts, bekam seine Flasche und schlief weiter.

Jetzt schläft er zwar wunderbar in seinem Bett ein (ca. 19:30), wacht aber um eins auf, trinkt seine Flasche und will partout nicht mehr einschlafen.
Wir nehmen ihn mit zu uns ins Bett, dort windet er sich die ganze Zeit und meckert wie verrückt. Er schmeißt sich auf mich drauf und kann absolut nicht schlafen.

Wir sind alle drei total fertig. Kann es daran liegen, dass ich seit Mitte August wieder arbeite und er sich noch immer nicht daran gewöhnt hat oder vielleicht die Zähne?

Ich weiß, ihr könnt mir da nicht wirklich helfen, aber vielleicht hat jemand Erfahrung damit.

LG Susi #gaehn#gaehn#heul

Beitrag von eite_80 20.09.08 - 17:54 Uhr

Hallo Susi

ich bin auch irgendwie am Ende, uns gehts so seit gut 2Mon, das Finn nacht immer wieder wach wird und NICHT wieder einschlafen kann/will ... meist dauert das ganze eine Std, aber zu Spitzenzeiten hatten wir auch schon 3St ind der Nacht ...
das zerrt an den Nerven und ich weiss mir auch bald keinen Rat mehr...noch ist er zwar bei uns im Zimmer, und mein Mann schläft in der Woche schon im Gästezimmer, weil er früh zur Arbeit fährt...ich weiss nicht woran das liegt - aber Du bist nicht alleine mit dem Problem!!! Jede Nacht hoffe ich das ich mal wieder durchschlafen kann - denn Anfangs hat er super geschlafen - meit von 19Uhr bis morgen 7-8Uhr!! Das war GENIAL, aber nun ... ??
Ich hoffe das die Phase bald vorbei ist

LG Ivi mit Finn-Luca (9Monate)

Beitrag von ashya 20.09.08 - 19:24 Uhr

Hallo Susi,

weiterhelfen kann ich dir wohl nicht, nur mitteilen, dass Du nicht allein bist. Meine Tochter hat das auch sehr lange gemacht (und hat übrigens bis heute - sie ist fast 18 Monate - nicht eine einzige Nacht durchgeschlafen). Irgendwann hörte das auf; ich kann Dir noch nicht mal sagen, wann. Aber ich kann mich noch gut daran erinnern, wie anstrengend und belastend ich das fand. Bei uns gab es damals keine sichtbaren Veränderungen, Marlene hat auch keine Zähne bekommen, wir sind nicht umgezogen, in ihrem Zimmer schlief sie auch schon 'ne Weile... Soll heißen: Ich hatte (und habe) keine Ahnung, weshalb sie nachts oft stundenlang wach war. Ich habe verschiedene Dinge probiert: Mit ihr gespielt (das hat mein Mann gemacht), bis sie wieder müde war, sie mit ins Bett genommen, sie herumgetragen, geschaukelt, dauergestillt, Windel gewechselt, neben ihr gelegen und gewartet bis sie wieder eingeschlafen ist und irgendwann auch mal angemeckert. Gebracht hat's alles nichts. Für mich persönlich war es allerdings besser, etwas zu tun (schaukeln, herumtragen etc.), weil ich die nächtliche Wachphase dann besser ertragen konnte. Gut für mich war, dass ich noch nicht wieder gearbeitet habe. Eigentlich fällt mir da nur ein, dass Ihr euch nachts abwechselt, so dass wenigstens einer genug Schlaf bekommt.

Bald bessere Nächte wünscht euch
Daniela.

Beitrag von bine3002 20.09.08 - 20:41 Uhr

Bei uns waren das immer die Zähne. Versuch ihm doch mal ein Schmerzmittel zu geben. Ich weiß, ich weiß... Medikamente, aber wenn er vielleicht Schmerzen hat... dafür sind sie doch da. Wir hatten mit Dolorminsaft gute Erfolge. Haben es immer erst gegeben, wenn es akut war.

Beitrag von urmele111 20.09.08 - 22:28 Uhr

Hallo Susi,
nen ultimativen Tipp hab ich Dir leider auch nicht. Den Tipp mit Schmerzmitteln hast Du ja schon bekommen, ich würd allerdings erstmal die homöopathische Variante ausprobieren, hab bei uns schon geholfen (Patrick war am Tag der Einschulung der großen Schwester total durch den Wind, nichts konnte ihn beruhigen). Ich hab ihm dann ein Vibrucol-Zäpfchen gegeben, ne halbe Stunde später hat er geschlafen und das 9 Stunden am Stück.
Ich hab die Zäpfchen bei unserer Großen damals auch beim Zahnen und eben bei größerer Aufregung genommen (war damals ein Tipp vom KIA).
Vielleicht hilfts ja.

Liebe Grüße
urmele111 mit Rebecca (6) und Patrick (5,5 Monate)