frühchen nr. 2????

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mamili24 20.09.08 - 17:12 Uhr

hab da mal eine frage bin selber eine frühchen mami von einer heute 2 jährigen tochter. sie wurde im juni 06 mit einem gewicht von 870 g geholt weil ich in der ss öfters bluthochdruck hatte und daher eine mangelversorgung eingetreten ist.

muss dazu sagen ich hab eine angeborene nierenerkrankung bei der zuviel eiweiß ausgeschieden wird und daher der bluthochdruck. meine kleine war damals nicht geplant und so bin ich erst in der 5. ssw draufgekommen dass ich schwanger bin. mein FA hat mir blutdrucksenkende med. verschrieben, da war ich in der 7.ssw.

diesmal haben wir das kind geplant bin auch wieder zum FA und ihn gefragt ob es ratsam wäre noch ein baby zu bekommen. er hatte darin kein problem gesehen und mir wieder das med. von der vorherigen ss verschrieben. dieses nehme ich jetzt seit 2-3 mon. nun bin ich in der 3. woche und nehme es weiter und messe auch immer wieder mal den blutdruck ob er auch ok ist.

meine frage kann es auch sein dass durch die planung und das vorzeitige einnehmen von den medikament die ss weiter hinausgezögert wird oder eher nicht??? ich denk mal bis zum schluss wäre zu schön um wahr zu sein aber drei bis vier wochen wären schon super.


danke schon mal für eure antworten!!!

Beitrag von dia111 21.09.08 - 08:05 Uhr

Hallole,

meine Tochter kam in der 32SSW wegen Blasensprung und Wehen spontan zur Welt.
Als ich mit Nr.2 SS war hieß es ab der 30SSW liegen und wieder lag ich dann in der 32SSW wegen Wehen und GMH bei 1,5cm 2Wo im KH, Wehenhemmer.
Der MUMU öffnete sich zwar auf 2cm und der GMH war komplett weg, durfte aber nach Hause und letztendlich kam meine Maus in der 36+4SSW.

Gut zu deinen Medis kann ich nichts sagen, ich habe eine Uterus Fehlstellung und da gibt es keine Medis.

Drücke aber die Daumen, das ihr es länger durchhaltet.

Lg
Diana mit Chiara Michelle 28mon+Alessia Sophie 13mon

Beitrag von nicolehaare 21.09.08 - 16:34 Uhr

hallo,

wurde bei 29+0 wegen extremer Gestose entbunden (Blutdruck 180/120)...

Bei der Nachsorgeuntersuchung habe ich gefragt, was mit einem 2 wäre, ob es immer wieder so wird.

Die Ärztin meinte dann, dass ich mich vorher melden müsste und denn auch bereits im Vorfeld eingestellt werden müsste, die Frage wie lange es denn gehen würde, hat sie mit höhstens 36 SSW beantworten und auch eine natürliche Geburt würde nicht in Frage kommen...

Hoffe konnte dir damit helfen und drück dir die Daumen, dass diesmal alles anders kommt

Lieben Gruß
Nicole

Beitrag von sleepingsun 22.09.08 - 10:18 Uhr

Hallo,

Stefan wurde auch wegen eine Mangelversorgunge, extrem hohen Blutdruck und dadurch schlechter werdenden Herztönen bei 36 + 2 geholt. War also eine Form des Hellp-Syndroms.

Bin jetzt wieder schwanger - inzwischen in der 19. SSW - und muss auf Grund dieser Vorgeschichte Tabletten nehmen. In meinem Fall meinte die Frauenärztin, dass es gut bis zum Ende gehen könnte - natürlich mit engeren Kontrollen. Versprechen kann sie mir nichts, da bei mir nicht festgestellt werden konnte, warum diese Mangelversorgung genau eingetreten ist und auch der hohe Blutdruck ist ungeklärt geblieben.

Ich bin jetzt einfach guter Dinge und hoffe, dass ich möglichst lang schwanger sein darf und dann auch ein Baby mit "normalen" Gewicht bekomme, dass nach der Geburt bei mir bleiben darf. Bis jetzt sieht alles gut aus und es ist auch noch offen, ob ich wieder einen KS machen lassen muss oder sogar auf Wehen warten darf ;-)

Liebe Grüße und alles, alles Gute

Nicki mit Stefan (*01.06.07) und Baby inside (19. SSW)