Warum passiert immer mir sowas .....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von liegt es an mir ? 20.09.08 - 18:06 Uhr

Ja, ich weiß, es gibt hier schon viele solche Postings von anderen ..... aber bin grad mal wieder enttäuscht worden und brauch ein bisschen Unterstützung.

Warum gelingt es mir nicht, den Mann für eine gemeinsame Zukunft zu finden ?

Bin Ende 30 und hab bisher noch nicht einmal in meinem Leben mit einem Mann in einer gemeinsamen Wohnung zusammengelebt von Kindern, Ehe etc. ganz zu schweigen. Immer nur WE-Beziehungen bzw. getrennte Wohnungen.

Hab bisher auch noch nie etwas zurückbekommen (mir geht es nicht um materielle Dinge). Ich helfe immer und wenns den Herrn dann wieder gut geht - zack weg zu ner anderen.

Ach ja, heut hab ich von meiner neuen Bekanntschaft (dachte jetzt hat Dich endlich mal der Richtige gefunden) erfahren, das ich leider "Pech hatte" und eine andere schon vor ein paar Wochen da war. Nachdem er ja beide gleich gern hat, gewinnt die, die schneller war ..... #schock und das war nunmal nicht ich.

Ich bin es sowas von leid immer nur der "gute Kumpel" zu sein, der einem aus der Patsche hilft. Mir hilft niemand.

So das mußte jetzt mal raus ... Danke fürs Zuhören
#blume#blume#blume#blume

Beitrag von bruchetta 20.09.08 - 18:12 Uhr

Was sind denn das für Männer? Gibt es Parallelen?
Vielleicht kannst Du die Männer und die Beziehungen mal etwas näher beschreiben.
Es sieht ja bald so aus, als ob da ein Muster bzw. Schema hintersteckt, wenn das alles gleich abläuft!
Oder sind sie vom Charakter, Alter, Bildungsstand völlig unterschiedlich?

Beitrag von liegt es an mir ? 20.09.08 - 18:34 Uhr

Es sind eigentlich immer Männer, die grad in einer Notsituation sind (Alte Beziehung am Ende, Geldsorgen etc.)

Andere interessieren sich nicht für mich. Hab schon alles probiert ....

Beitrag von silkstockings 20.09.08 - 18:15 Uhr

Den Rat, den ich dir geben kann wirst du nicht hören wollen: es liegt an dir und an deiner Einstellung.

Und solange du die nicht änderst wird Mr. Right nicht kommen.

Du willst einen Mann für dich. Ich kann das verstehen. Du willst die komplette Rama Werbung mit Kinder und dem Golden Retriever.
Du willst vermutlich auch Kinder und deine Uhr tickt und je lauter sie tickt umso nervöser wirst du und verzweifelter ... und da wird nach jedem Strohhalm gegriffen.

Die hat ja gut reden, magst du denken, die hat ja Kinder satt. Stimmt. Aber ich lebe auch keine Rama Werbung.

Kannst du dir vorstellen dich von dem Wunsch "Familie" zu verabschieden? Dein Leben so anzunehmen wie es ist? So mit allem WAS du hast (Ende dreißig hat man doch einen Job, eine schöne Wohnung, genug Geld um sie schön einzurichten und zu reisen)
Kannst du versuchen DAMIT zufrieden zu sein?
Hast du Hobbies? Freunde?
Ist dein Leben ansonsten schön ... so abgesehen von dem, was dir fehlt?

Sieh die schönen Dinge, versuch damit zufrieden, ja, glücklich zu sein. Such keinen Partner.

Denn der Partner wird DICH finden, sobald du ihn nicht mehr verkrampft suchst.

Meint

Silk

Beitrag von asimbonanga 20.09.08 - 18:17 Uhr

So ist es.

Beitrag von liegt es an mir ? 20.09.08 - 18:50 Uhr

>> (Ende dreißig hat man doch einen Job, eine schöne Wohnung, genug Geld um sie schön einzurichten und zu reisen) <<

Job
Ja
Minimum 60 Stunden können aber auch 80 Stunden pro Woche werden
Verdienst dafür nur halb soviel wie ein Mann in gleicher Stellung, der nur halb soviel leistet wie ich ....

Wohnung
Ja
Immer noch so eingerichtet wie es ein Ex von mir wollte.
Hat mich vor ein paar Jahren wegen einer anderen mit nem 5stelligen Schuldenbetrag aus der Renovierung sitzen lassen (Nachdem er bei der Renovierung seinen Willen durchgesetzt hat). Er hat zuvor ausschließlich von meinem Geld gelebt, da sein Geld angspart wurde, um dann die Renovierung zu bezahlen ... alles Lug und Betrug.
Kann hier nicht raus, weil es das Haus meiner Eltern ist und neben Schulden zahlen auch noch Kosten für Miete nicht drinn sind.

Reisen geht nicht
wegen Wohnung (wo soll ich den dafür das Geld noch hernehmen, wenns so schon hinten und vorne nicht reicht)
Außerdem macht alleine verreisen absolut keinen Spaß, da trifft einen dann die Einsamkeit noch mehr als zuhause.

Hobbies
Geldmangel macht sich auch hier bemerkbar

Freunde
Ja
Alle mit Familie
Die haben dann Zeit, wenn ich Arbeiten muß
und ständig das 5 Rad am Wagen zu sein ist auch sehr aufbauend.

Suchen hab ich schon vor mindestens 3 Jahren aufgegeben. Ich werde "gefunden" und zwar von den von mir beschriebenen Typen.

Außerdem weiß ich jetzt wirklich nicht, was an einem einsamen Leben so toll sein soll ?????

Ich träume bestimmt nicht von der "Rama-Werbung" ... ich wünsche mir nur auch mal jemanden, der einem mal hilft, bei dem man auch mal schwach sein darf, einfach mal in den Arm genommen zu werden, ohne dafür 1.000mal mehr geben zu müssen .....

Beitrag von silkstockings 20.09.08 - 18:59 Uhr

Ich kann dich wie gesagt gut verstehen.
Vor *rechne* 13 Jahren stand ich da mit drei Kindern, einem hochverschuldetem Traumhaus, Hund Katze Maus. Ein Kind schwerbehindert. Mann hatte Schulden in Höhe von 400 000 Mark auf die Kiste aufgenommen und mit seiner Freundin ein neues Leben angefangen.

Ich habe einiges an Altlasten abstoßen müssen, auch das Haus.

Und seitdem hatte ich nie wieder wirklich Geld. Aber ich war glücklich. Ich habe mir einen neuen Freundeskreis gesucht, ich habe mir kostenfreie oder nicht kostenintensive Hobbies gesucht. Auch in meinem Job verdienen Männer mehr als Frauen. Isso, kann ich nicht ändern und jammern bringt nichts.

Gefunden wirst du also von den Falschen. Du scheinst eine Helferader zu haben.

Das Haus gehört deinen Eltern? Was sagen die denn dazu?
Und ändern kann man ALLES man fängt klein an und macht klein weiter, Stück für Stück.

Das fängt mit streichen an und hört mit Kissen nähen auf.

Ich habe den Eindruck, dass du dir gerade so richtig leid tust. Das ist in Ordnung, das darf man MAL .. aber dann heißt es in die Hände spucken und anfangen.

Beitrag von zauberlilly 20.09.08 - 20:17 Uhr

Mir gehts ähnlich wie der TE.
Es tut gut, Deine Zeilen zu lesen. Du hast recht.

Aber es ist so verdammt schwierig, sich an den kleinen Dingen des Lebens zu freuen, wenn

- das Konto in den Miesen ist
- Rechnungen sich häufen
- man nicht weiß, von welchem Geld man Winterklamotten kaufen soll
- man im Job gemobbt wird
- seit Jahren keinen neuen Job findet
- man als Alleinerziehende wirklich mit allen Sorgen allein ist, weil man weder vom KV noch von Eltern unterstützt wird

Ja, wenn man dann noch ohne Partner ist, der einem Rückhalt geben könnte, fühlt man sich echt einsam.
Die Sehnsucht nach Geborgenheit ist so groß...

Dann das Leben genießen und nicht suchen?
Das ist so schwierig, echt.

Du kannst stolz auf Dich sein, dass Du es geschafft hast.

Oh, bin vielleicht etwas vom Thema abgekommen.#hicks

Gruß
Lilly

Beitrag von silkstockings 20.09.08 - 21:32 Uhr

>>Aber es ist so verdammt schwierig, sich an den kleinen Dingen des Lebens zu freuen, wenn

- das Konto in den Miesen ist
- Rechnungen sich häufen
- man nicht weiß, von welchem Geld man Winterklamotten kaufen soll
- man im Job gemobbt wird
- seit Jahren keinen neuen Job findet
- man als Alleinerziehende wirklich mit allen Sorgen allein ist, weil man weder vom KV noch von Eltern unterstützt wird

Ja, wenn man dann noch ohne Partner ist, der einem Rückhalt geben könnte, fühlt man sich echt einsam.
Die Sehnsucht nach Geborgenheit ist so groß... >>

Das hab ich JAHRE gehabt, zum Teil ist es immer noch so.

Mein Konto ist konstant gerade mal NULL .. Rücklagen? Ein Traum.
Rechnungen sind zum Teil ein Alptraum.

Als Alleinerziehne nde bin ich schon immer alleine. Ich muss schwierige Entscheidungen treffen. Die gehen von : wie lange darf dir Tochter abends raus bis hin zu: lass ich die lebensbedrohliche OP zu?
Ein Partner an dessen Schulter ich mich anlehnen kann? Habe ich nicht.
Ich glaube, inzwischen würde ich es auch nicht mehr zulasse´n. Ich war zu lange alleine, was Entscheidungen angeht. Da kann ein Mann an meiner Seite sein oder auch nicht, über gewisse Dinge entscheide ich für mich und die Kinder. Punkt.

Und Geborgenheit bekomme ich nicht durch einen Mann.

Das klingt jetzt hart und seltsam. Ich bin durchaus keine Lilalatzhosen tragende Frau und Emanze pur.
Ich such bloß nicht mehr nach dieser Art von Geborgenheit und forder sie ein.
Ich lebe mein Leben und bin Mutter für meine Kinder.
Ich . Allein.

Kommt dann noch ein Mann dazu und versüßt mir ein paar Stunden ist das schön. Mehr nicht.

Ich bin zu oft belogen worden.

Und trotzdem .. hör ich dies Lied und denke JAAAAAAA

http://de.youtube.com/watch?v=JBSodK6WO_k

Ja.

Und natürlich gibt es ihn, den Mann, der Mauern niederreißt. Ich muss es nur zulassen.

Ich werde es. Wenn die Zeit kommt.

Sorry, das ist kryptisch.

Silk

Beitrag von asimbonanga 20.09.08 - 19:46 Uhr

Tip:
erstmal Freundin suchen in ähnlicher Lage.
Regelmäßig "raus gehen" - auch zum Üben! Wenns sein muß auch auf Ü30 Partys. #augen -VHS-Kurse-alte Schulfreunde aufspüren - nicht Alles kostet Geld.
Es gibt viele Singles - lieber den Focus auf Leute kennenlernen legen.L.G.

Beitrag von nick71 21.09.08 - 08:58 Uhr

"Ich helfe immer und wenns den Herrn dann wieder gut geht - zack weg zu ner anderen."

Das lässt vermuten, dass du dir zielsicher die männlichen "Pflegefälle" rauspickst bzw diese sich von dir magisch angezogen fühlen...ganz offensichtlich hast du sowas wie ein Helfersyndrom, von dem du dringendst Abstand nehmen solltest.

Hilfe/Aufopferung hat nicht zwangsläufig was mit Liebe zu tun und wenn du an ein solches Exemplar gerätst, wirst du nicht geliebt, sondern allerhöchstens ausgenutzt, bis ihm was "besseres" über den Weg läuft.

Ich kann dir nur raten, genauer hinzusehen und dein Beuteschema grundlegend zu ändern...dann wird früher oder später schon der Mann dabeisein, der dich um deiner selbst Willen liebt und mit dem du eine glückliche Beziehung führen kannst. Unter den Männern, die von Anfang an deine Hilfe (in welcher Form auch immer) benötigen, wirst du DEN Partner sicher nicht finden...

Beitrag von jodo 22.09.08 - 18:11 Uhr

so bedauerlich es auch íst, aber du hast mit jedem satz récht