Jmd. Erfahrung mit Dexamethason??????

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von haribo1978 20.09.08 - 18:07 Uhr

Hallo Mädels,

soll nun wegen erhöhter männlicher Hormone (von der Nebenniere) Dexamethason nehmen. Meine FÄ meinte, damit "schubsen" wir das Ganze ein bißchen an und es geht dann meist ganz schnell mit dem ss werden. Wer von Euch nimmt das Zeug und wer wurde dadurch vielleicht sogar ss. Habe ja eigentlich jeden Zyklus einen ES, wenn auch spät (zw. 21. u. 28. ZT) und ne Hochlage von 15/16 Tagen..... Würde mich freuen, mal ein paar Erfahrungsberichte zu lesen ....
LG haribo

Beitrag von maus2005 20.09.08 - 19:22 Uhr

Hallo,

ich musste bei meiner Tochter auch Dexamethason nehmen. Jeden Abend eine halbe Tabl. Nach 2 1/2 Monaten war ich schwanger.

LG

maus

Beitrag von knuddeltoertchen 20.09.08 - 20:01 Uhr

Hallo Haribo,

hatte direkt im ersten Monat keine Mens bekommen. Danach war die super unregelmäßig und einen Eisprung hatte ich auch nicht regelmäßig (eigentlich sollte der mit dem Medikament kommen, weil die FÄ mir sagte, dass das an den männlichen Hormonen liegt). Bin dann nach 4 Monaten in eine Kiwu-Klinik gegangen und habe Dexamethason abgesetzt.

Schwanger bin ich allerdings bis heute nicht (habe Dexamethason von Januar bis April genommen).

LG und viel #klee beim #schwangerwerden
Knuddeltoertchen

Beitrag von stefanie_marina 21.09.08 - 07:42 Uhr

Hallo. Bei mir hat es super geholfen. Hatte auch einen ganz späten ES und nach 2 Monaten kam er schon früher. Jetzt ist mein Zyklus echt super, aber leider nicht schwanger. Liegt aber nicht mehr an mir sondern an meinem Mann.

lg

Beitrag von schnucki22 21.09.08 - 16:13 Uhr

Huhu ich habe Dexamethason auch genommen bis wir in eine KIWU Klinik gewechselt haben. Mehr als Gewichtszunahme hatte ich davon aber leider nicht und mittlerweile nehme ich es auch nicht mehr, die Nebenwirkungen waren nicht sehr nett , da ist ja auch Cortison drin. Konnte nachts nicht schlafen und hatte unentwegt Schweißausbrüche.
Drücke dir aber die Daumen dass es dir vielleicht hilft

Beitrag von stefanie_marina 21.09.08 - 16:55 Uhr

Du hast echt soviele Nebenwirkungen bekommen? Ich überhaupt gar keine. Ich hoffe es wird bald wieder besser bei dir.

lg

Beitrag von schnucki22 21.09.08 - 19:25 Uhr

Ja leider, aber ich nehme es ja nicht mehr bin jetzt in ner Kiwu Klinik und bekomme andere Sachen die ich besser vertrage

Beitrag von melissazoe 06.10.08 - 13:47 Uhr

Hallo haribo1978,

ich hab nicht wirklich Erfahrung mit Dexa gemacht, nehme es selbst erst seit ein paar Tagen. Ich hatte in all den Jahren sehr regelmäßige Zyklen, immer zwischen 29 und 31 Tagen. Selten ging es mal drüber, eigentlich nur, wenn ich irgendwie krank war und Medis genommen hab. Ich hab deshalb auch nie daran gedacht, hormonelle Probleme zu haben. Seit fast 1 Jahr besteht Kinderwunsch und weil es bis jetzt nicht geklappt hat, ließ ich mir in den letzten beiden Zyklen Blut abnehmen und die Hormowerte bestimmen. Im ersten Test, der in der zweiten Zyklushälfte gemacht wurde, waren alle Werte in Ordnung. Im zweiten Test, der am 3. Zyklustag gemacht wurde, kam heraus, dass ich zu viele männliche Hormone habe#heul. Falls ich im aktuellen Zyklus überhaupt einen Eisprung hatte, verschob er sich, da anhand der Tempikurve die Balken ganz anders gesetzt wurden, als diverse Eisprungrechner vorhergesagt haben. Aufgrund des Ergebnisses des zweiten Bluttests hat mir mein FA Chlormadinon zum Auslösen meiner Regel und wegen zu vielen männlichen Hormonen Dexamethason verschrieben. Zwei Schwangerschaftstests (einer bei mir zu Hause, der andere beim Doc) waren negativ, so dass ich gleich mit der Einnahme beider Medikamente beginnen konnte. Von Chlormadinon nehm ich 6 Tage lang jeden Tag zwei, davon soll die Regel nach 5 Tagen kommen. Und Dexametahson (im Wechsel 1 Tag eine, den nächsten nur eine halbe) so lange, bis eine Schwangerschaft eingetreten ist. Ich hoffe, dass sich mein Hormonhaushalt rasch erholt und ich schnell #schwanger werde, damit ich dieses Medikament nicht so lange nehmen muß. Ich hab zwar bis jetzt keine Nebenwirkungen, aber je weniger man von dem Zeug nimmt, desto besser.
Ich kenn leider auch eine Frau, die mit Dexamethason keine guten Erfahrungen gemacht hat und es nach 6 Monaten abgesetzt hat. Alledrings hat sie es nicht nur wegen zu vieler männlichen Hormone genommen, sondern auch wegen häufiger Zystenbildung.

Hier noch meine aktuelle Tempikurve
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=330707&user_id=817264

Würd mich freuen, wenn jemand antwortet.

Liebe grüße