3 Kinder von 3 Männer...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von jenny260785 20.09.08 - 18:45 Uhr

.. oder sogar mehr? (4 Kinder - 4 Männer u.s.w.)


Ich kenne eine Frau, die hat 11 Kinder von 6 oder 7 verschiedenen Männer und DAS finde ich dann noch ein bissl heftig, aber das muss Jeder für sich entscheiden, oder?


Wie denkt ihr darüber?



Lieben Gruß

Jenny mit Luna (4) und Tyler (18 Monate)

Beitrag von pupsismum 20.09.08 - 19:20 Uhr

Ich habe drei Kinder von zwei verschiedenen Männer und damit ist für mich auch das Höchstmaß erreicht.

Wie kann man einem Kind glaubhaft vermitteln, dass Eltern werden etwas Besonderes ist, mit großer Verantwortung für das Wohl des Kindes, wenn man von Kalle, Heinz, Otto, Werner, Thomas, Richard und Michael (wenn ich jetzt dein Beispiel mal als Grundlage für diese Aussage nehme) jeweils ein bis zwei Kinder bekommt. #kratz

Für mein Verständnis widerspricht sich das zumindest, so ein steter Wechsel deutet ja auch nicht gerade auf Beziehungsfähigkeit hin.

Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass es mich ab dem 3. Kind wahrscheinlich vor ein organisatorisches Problem stellen würde (sofern denn alle Väter regelmäßigen Kontakt zu ihren Kindern unterhalten). #gruebel

Dazu, wie die Kinder sich mit der Situation fühlen dürften, sag ich mal lieber gar nichts.

Grüßle
pupsi

Beitrag von ue3 20.09.08 - 20:24 Uhr

hallo

manchmal ist das einfach so, aber es klingt schlimm, nur ob es wirklich schlimm ist?
meine älteste nichte hat 3 kinder von 3 männern.
das erste mit ihrem freund, nur hat er sie dann verlassen bevor das kind auf der welt war,
dann hat sie einen anderen kennen gelernt, hat mit dem beschlossen ein kind zu bekommen, damit beide nicht so gross auseinander aufwachsen.

das hielt dann, glaub ich so 5 jahre.
nach 2 weiteren jahren, hat sie dann jemanden getroffen, den sie geheiratet hat und mit dem zusammen das dritte kind bekommen.
die beiden ersten kinder sind regelmäßig beim vater des zweiten kindes zusammen, da er ja dies erste kind von baby an kannte und voll wie sein eigenes ansieht und behandelt und daran wird sich auch nie was ändern, da der vater vom ersten kind kein interesse hatte.

die drei verstehn sich super und alles in allem, sind sie nun eine familie mit 3 kindern, wovon 2 frei nach eingener einteilung den vater besuchen können.
jedenfalls ist meine nichte eine tolle und verantwortungevolle mama und kümert sich super um alle 3 kinder.
l.g.


Beitrag von lepama 20.09.08 - 19:32 Uhr

Hallo,
also anscheinend ist es hEUTZUTAGE nicht mehr "NORMAL" das man seine Kinder von einem Mann bekommt#kratz
wir haben 3tolle Mädels und ich bin zzt. wieder#schwanger
da fragen mich doch ALLEN ERNSTES sind die alle vom gleichen Vater#schock
nur weil sie alle ne andere Haarfarbe haben und sich nich wie Zwillinge gleichen heisst das also nich der gleiche Vater?
(ich hab gar nichts gegen Familien bei denen es so ist !!!)
Sieht wohl so aus als sei das heutzutage nich mehr normal sei#kratz

Beitrag von pupsismum 20.09.08 - 19:41 Uhr

>>nur weil sie alle ne andere Haarfarbe haben und sich nich wie Zwillinge gleichen heisst das also nich der gleiche Vater? <<

Wie? #kratz

Beitrag von lepama 20.09.08 - 19:46 Uhr

Tja wenn ich das wüsste es gibt aber so bekloppte Menschen die mich danach fragen.......
Was solls die haben anscheinend nichts besseres zu tun als sich so was zu fragen.

Beitrag von willow19 21.09.08 - 18:01 Uhr

Dass kenne ich auch. Ich hab zwar nur 2 Kinder, aber da ich die Große mit 19 und den Kleinen mit 20 bekam, dachten wohl alle, ich wäre wohl ne Nutte, die es mit jedem treibt. Hab ich dann geklärt, dass beide vom gleichen Mann sind, kam die nächste frage. "Und Ihr seit noch zusammen?" Hallo? Ich verstehe teilweise die Vorurteile gegenüber jungen Müttern, aber dieses penetrante fragen, geht mir auch auf den Zeiger. Und erst die blöden Blicke, wenn ich sage, dass ich meinen Mann bereits mit 17 freiwillig geheiratet habe, sind wirklich bewundernswert. Mich störts nicht mehr, lache dann nur über die dummen Gesichter und denke mir meinen Teil.

Liebe Grüße

Beitrag von an-mi 20.09.08 - 19:35 Uhr

Geht mir ähnlich.War erst mal ein mulmiges Gefühl als ich von meinem Freund schwanger wurde,weil ich ja auch schon ein kind hatte.........heute sind zum Glück Patchworkfamilien nichts exotisches mehr.Aber mehr ginge für mich auch nicht.

Beitrag von jenny260785 20.09.08 - 19:52 Uhr

Mein Freund sagte eben, dass man daran erkennt, dass die Trennungsrate heutzutage sehr hoch ist.. #kratz

Beitrag von pearl79 20.09.08 - 20:03 Uhr

Für mich wäre es nichts aber das sollte jeder für sich selbst entscheiden und ich habe ja auch noch etwas Zeit um Kinder zu bekommen.

Ich schließe mich Pupsi an und denke auch das man da nicht vernünftig Argumentieren kann.

Gruß pearli

Beitrag von kja1985 20.09.08 - 20:18 Uhr

Ich möchte das nicht, aber das Leben nimmt manchmal merkwürdige Wege. Solang sich beide Elternteile um das Kind kümmern find ich nichts Schlimmes daran.

Beitrag von silbermond65 20.09.08 - 20:40 Uhr

11 Kinder von 6 oder 7 Väter ist schon ziemlich heftig.
Ich hab 3 Kinder von 3 Vätern.Und nu?
Mit dem ersten Mann war ich ca. 7 Jahre zusammen ,mit dem zweiten 14 Jahre (davon 11 verheiratet) und den Vater meiner Tochter kenn ich jetzt seit 3 Jahren.
Muß ich mich nun an den Spruch halten "bis daß der Tod euch scheidet" nur damit fremde Leute,die mein Leben einen feuchten Kehricht angeht ,nicht mit Fingern auf mich zeigen?
Ich weiß,daß ich nicht mit jedem erstbesten in die Kiste gehüpft bin und Kinder gezeugt habe.Was andere darüber denken geht mir am Allerwertesten vorbei.

LG

Beitrag von deta 20.09.08 - 20:59 Uhr

#pro

Beitrag von xxaniaxx 20.09.08 - 20:51 Uhr

hi jenny
ich bin alleinerziehnd mit einem Kind.
Für mich könnte ich mir nicht vorstellen, nochmal ein Kind zu kriegen.
Der STress mit dem KV reicht mir!

Allerdings hat mein Cousin eine Frau mit 3 Kinder kennengelernt.
Es gibt viele Probleme da 3 KV vorhanden sind. Einer pflegt keinen Kontakt zum Kind und zahlt auch nicht. Stress vorprogrammiert.
Der andere nimmt nur sein Kind (Kind Nr. 2) und obwohl das 1. mit ihm aufgewachsen ist, lässt er dieses links liegen.
Und Kind drei ist 9 Monate und der Alte ist auch abgehauen, obwohl er das Leben mit Kindern schon kannte.

Ich frage mich allerdings, warum sie in jeder Beziehung unbedingt ein Kind wollte/hat. Kann man nicht mehr Rückgängig machen, aber wie verantwortlungslos handeln die Männer?

Ich hoffe mein Cousin bekommt kein Kind mit ihr. Aber das ist ja nicht meine Entscheidung :-)

lg

Beitrag von jans_braut 20.09.08 - 21:07 Uhr

jeder sollte sein Leben leben, so wie er es mag. Warum darüber urteilen?

Beitrag von krokolady 20.09.08 - 22:21 Uhr

ich hab 5 Kids von 3 Vätern.

Bei den ersten Beiden war ich 19 und 20 Jahre alt......viel zu jung geheiratet.

Die anderen 2 sind von meinem zweiten Mann....da war ich 26 und 29.
die ehe ging in die Brüche weil mein Mann unbedingt 2gleisig fahren wollte.

Nu bin ich 38, Kimberly ist 3......und ich glaub nu hab ich endlich mein passendes Deckelchen gefunden.

Aber wir werden oft als asozial etc abgestempelt.

Dabei gehts und finanziell besser als vielen mit 1 oder 2 Kindern hier.

Beitrag von bowlingkugel 21.09.08 - 00:05 Uhr

Also ich sag ja immer "leben und Leben lassen"
Aber 11Kinder von 6-7Kerlen????#schock

DAS finde ich dann schon ein bischen...Asig...oder Nuttig?

Keine Ahnung, für mich käme das NIE in Frage, und peinlich wäre es mir auch.

Gruß BK

Beitrag von refilinchen 21.09.08 - 07:36 Uhr

Ich sehe da ehrlich gesagt kein Problem mit.Solange sich die Mutter gut um die Kids kümmert und die Kinder nicht vernachlässigt werden.

Mit dem Finger drauf zeigen ist eine Sache,diese Aufgabe zu bewältigen und die Sorge für die Kinder zu tragen eine andere.
Ich ziehe den Hut vor Frauen die sich nicht ins Bockshorn jagen lassen und dann eben allein für ihre Kinder sorgen.
Wieviele Väter es da gibt ist doch völlig irelevant.

Beitrag von sheltie 21.09.08 - 08:49 Uhr

Ich habe auch drei kids von drei männern, ich finde nicht das das ein problem ist, was andere denken ist mir auch egal, hauptsache mir gehts gut damit.


lg

Beitrag von zwillima 21.09.08 - 08:56 Uhr

Hallo,

heftig finde ich eigentlich nur die Anzahl der Kinder und nicht die Anzahl der Erzeuger.
Wer kann heute finanziell 11 Kindern gerecht werden? Wer schafft es 11 Kindern emotional gerecht zu werden?

Wäre die Situation eine andere, wenn es nur EINEN Erzeuger gäbe, der sich aus dem Staub gemacht hat? Oder EINEN Erzeuger der zwar anwesend ist, aber trotzdem nicht seinen familiären Pflichten nachkommt.

Also käme es in meinen Augen nicht auf die Anzahl der Erzeuger an, sondern auf die Qualitäten der Eltern.

L.G.
zwillima

Beitrag von andra35 21.09.08 - 10:41 Uhr

Hi

Ich habe auch zwei Kinder von zwei verschiedenen Vätern.
Ich habe auch das Höchstmaß erreicht.
Na und?

Ich kenne auch eine die drei Kinder von drei verschiedenen Männern hat.
Na und?

Nur weil es mit dem Vater des ersten Kindes nicht geklappt hat, (warum auch immer) muß man nicht auf weiters Familienglück verzichten.
Meine Meinung...

LG

Beitrag von arienne41 21.09.08 - 21:01 Uhr

Hallo

....ich kenne eine Frau, die hat............


Was ich darüber denke

Kehre vor deiner eigenen Tür.

LG Arienne

Beitrag von mtinaaa 21.09.08 - 21:06 Uhr

Hallo jenny,man muss mal sehen was dahinter steckt.

Ich übe mit meinen LG noch an einem eigenem Kind.:-p

Dann hätte ich 2 von einem anderen und das jetzige auch.

Aber bin früh Witwe geworden:-[

Man kann nicht alles verallgemeinern,gibt auch verständliche Hintergründe;-)

L.G Tina

Beitrag von schnecki82 22.09.08 - 12:06 Uhr

Hallo!

Ich habe ein Kind von einem Mann ;-) !

Ich habe noch zwei weitere Geschwister, die beide ein anderen Papa haben als ich. Wir haben aber imens große Altersunterschiede, demnach war meine Mama mit den Vätern immer seeeeeehr lange zusammen.

LG Sabine!

Beitrag von gaeltarra 22.09.08 - 14:03 Uhr

Hi,

was ich DENKE? (Ohne zu Bewerten!)

Solche Frauen sind beziehungsunfähig und/oder sehr einfach gestrickt und haben zudem wahrscheinlich ein Problem mit sich selbst.

LG
Gael

... Kinder von zwei verschiedenen Männern, wobei der zweite dann hoffentlich der feste Partner oder Ehemann ist und bleibt, finde ich absolut in Ordnung! Da ist nichts dran auszusetzen.

  • 1
  • 2