meine Mutter macht mich echt langsam wütend/traurig

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von meak07 20.09.08 - 19:50 Uhr

Hallo Mädels,

habe hier neulich schonmal geschrieben, dass meine Mutter Decke und Kopfkissen fürs Baby gekauft hat, obwohl ich immer gesagt habe ich möchte es im Schlafsack schlafen lassen.

Naja ihr hattet Recht, ich habe nochmal mit ihr gesprochen und werde die Sachen aufheben, bis das Baby dazu bereit ist, darin zu schlafen.

Heute meinte sie, sie hätte einen Stubenwagen (80 EURO) reserviert.
Ich fragte sie, ob der ein Lattenrost hat und eine gute geprüfte Matratze, da mir das wichtig wäre.

Ihre Antwort:

Ich solle mich nicht so anstellen, wir sind doch auch alle groß geworden und bei uns gabs das nicht.

Ich bin lngsam traurig darüber, dass sie meine Wünsche nicht akzeptiert.

Früher hatten auch viele keinen Fahrradhelm oder Kindersitz im Auto und sind dann bei einem Unfall gestorben, wo sie heute vielleicht überleben auf Grund der neuen Erkenntnisse.

Stell ich mich so sch... an?
Bin ich zu ängstlich?

Mel

Sorry für's jammern.

Beitrag von freyjasmami 20.09.08 - 20:11 Uhr

Du machst Dir so ne Platte wegen nem Stubenwagen?#kratz

Wäre es das Bett worin euer Sprösling die nächsten Jahre tagtäglich schläft ok, aber ein Stubenwagen?

Decke und Kopfkissen wird es früher oder später auch brauchen, sehe ich auch nicht als Problem an.

Oder willst Du ein KiGa-Kind noch in nen Schlafsack stecken?

Ich hätte mich gefreut, wenn jemand so viel Interesse gezeigt hätte!

Selbst wenn Du es vorerst nicht verwendest, merkt es Deine Mutter? Wohnt sie bei Dir?

Ich finde kein Grund zum Streiten - laß ihr ihre Vorfreude!

LG, Linda

Beitrag von schwarzesetwas 20.09.08 - 20:25 Uhr

Hab Dein letztes Posting schon gelesen und mir dabei gedacht, dass es vielleicht einfach mal an der Zeit wäre, Dich darüber zu freuen, dass Dir jemand was SCHENKT.

Ein Geschenk ist immer noch ein Geschenk, irgendwie scheinst Du auf sowas keinen Wert zu legen. Schade.

Es gibt mit Sicherheit genug werdende Mütter, die nichtmal nen Strampler oder was auch immer zur Geburt von ihrer Mutter bekommen.

Freu Dich doch einfach mal. #herzlich

Lg,
Sandra

Beitrag von chaosmiri 20.09.08 - 20:26 Uhr

hallo,

also, ich verstehe dich.

meine schwiegerleute haben unseren sohn ständig plastikklamotten (100 % polyacryl) geschenkt. ich habe irgendwann vorsichtig gesagt, er darfs nicht tragen. aber das vergessen sie immer und immer wieder. ich tue die sachen weg. tut mir aber weh. so eine geldverschwendung!! nach 2 jahren fragen sie nun, was ich mir wünsche.

ich denke, du solltest deiner mutter nochmal vorsichtig klar machen, dass sich die welt weiter entwickelöt hat und dir sachen am herzen liegen, auf die früher nicht geachtet wurde.

früher vertrat man auch die meinung, es sei ok ein baby mal 30 minuten schreien zu lassen...

alles gute!!
chaosmiri

Beitrag von laluna0411 20.09.08 - 20:27 Uhr

Hallo,

ehrliche Antwort: Ja, du stellst dich an!

Andere wären froh, sie hätten so ne Mutter.
Klar, beim 1. Kind macht man sich schon paar Gedanken, aber glaub mir , später greifst dir echt an Kopp, über was du dir unnütz die Rübe zerbrochen hast.

Mein Kind hatte auch ne Decke und nen Kissen, er is jetz fast 11 Jahre und Schaden hab ich bis dato noch keinen festgestellt. Die Sachen meines Sohnes hab ich auch mit Weichspüler gewaschen und ich hab alles mögliche in der Schwangerschaft gefuttert und siehe da, mein Sohn is groß geworden.

Mach dir nich so nen Kopf über so banale Dinge. Es gibt echt wichtigeres.

Liebe Grüße

Beitrag von 96kati 20.09.08 - 20:44 Uhr

Sorry, aber über solche Aussagen:

"Mein Kind hatte auch ne Decke und nen Kissen, er is jetz fast 11 Jahre und Schaden hab ich bis dato noch keinen festgestellt. Die Sachen meines Sohnes hab ich auch mit Weichspüler gewaschen und ich hab alles mögliche in der Schwangerschaft gefuttert und siehe da, mein Sohn is groß geworden."

kann ich nur mit dem Kopf schütteln!

Ich würde sagen: Du hast einfach Glück gehabt, bzw. dein Sohn!
Heutzutage gibt es einfach neue Erkenntnisse und es kann nicht schaden, wenn man sich nach Empfehlungen richtet.

Dass man Weichspüler schon alleine der Umwelt zuliebe meiden sollte, brauche ich dir ja wohl erst recht nicht zu erzählen!

Aber du hast deinen Sohn ja auch recht früh bekommen und da machen sich viele Mütter in der Regel keinen Kopf, da man in dem Alter eh der Meinung ist, man hätte die Weisheit mit Löffeln gefr....

Schönen Abend noch!

Beitrag von fatamoorgana 20.09.08 - 22:05 Uhr

es geht ja nicht primär darum ob man mit decke und kissen schaden nimmt sondern darum das die mutter einfach nicht hinhört was sie möchte. und sowas NERVT wenn du dinge in dich reinfutterst und so ist das dein ding aber kein grund sowas an andere zu empfehlen.
ich kann sie absolut verstehen weil es ist nervig wenn man wünsche äussert und ignoriert wird.

Beitrag von bunny2204 20.09.08 - 20:27 Uhr

Also ich würde mich freuen, wenn meine Mutter auch mal was für meine Kinder gekauft hätte...

übrigens habendoch die meisten Stubenwagen keinen Lattenrost #gruebel

LG BUNNY #hasi

Beitrag von nicp 20.09.08 - 20:28 Uhr

Hallo Mel,

ich kann Dich sehr gut verstehen. Meine Mutter ist da sehr ähnlich. Als wir bei unserer Tochter einen Bugaboo Chameleon KiWa gekauft haben, war ihr erster Kommentar: gibt es nicht mehr so tolle Wagen wie früher? Ich habe daraufhin nur gemeint, dass wir im "Hier und Jetzt" leben und nicht wie sie in der Vergangenheit :-D Natürlich war sie dann beleidigt...

Aber leider rede ich mit allem, was ich sage, an meiner Mutter vorbei :-( Mein Mann sieht das total locker und sagt immer: lass sie, Du musst die Sachen ja nicht nutzen/tragen etc. die von ihr kommen. Ich würde mir auch wünschen, dass sie zuhört und akzeptiert, was wir als Eltern möchten...aber weil das eben nicht so ist, lasse ich sie machen und rege mich mittlerweile nicht mehr auf. Glücklicherweise wohnt sie 600km weit weg, so dass sie auch nicht mitbekommt, wenn ich Dinge von ihr nicht benutze...

Ich finde schon, dass Deine Mutter Deine Wünsche und Ansichten respektieren sollte! Schließlich ist es DEIN BABY und DU erziehst es. Ich würde ihr ganz klar sagen, dass Du den Stubenwagen nicht nutzen wirst, sollte er Lattenrost und passende Matratze nicht haben. Wenn sie ihn dann immer noch kaufen will, ist das ihr Problem.

Setz Dich durch, schließlich bist Du zwar ihre Tochter, aber auch kein Kind mehr :-D
Viel Glück und LG
Nic mit Alina (13 Monate) und babyboy 27.SSW

Beitrag von meak07 20.09.08 - 20:51 Uhr

Versteht mich nicht falsch, ich freue mich natürlich sehr über ihr Interesse und die Geschenke.

Ich würde mich nur freuen, wenn Sie meine Wünsche ernst nehmen würde.

LG Mel

Beitrag von 96kati 20.09.08 - 20:52 Uhr

Hallöchen!

In meinen Augen stellst du dich überhaupt nicht an!

Ich möchte auch nicht mit irgendwelchem Schrott zugemüllt werden und erwarte, dass meine Wünsche respektiert werden.
Ansonsten braucht man einfach überhaupt nix zu schenken!

LG
Kati

Beitrag von fee2212 20.09.08 - 22:28 Uhr

Hallo Mel,

ich kann Dich auch gut verstehen. Wir wollen uns nur Gutscheine schenken lassen - dann können wir uns kaufen was wir wollen/brauchen.

Wir möchten beispielsweise nur qualitativ hochwertige Kuscheltiere haben - man bekommt sonst einen Haufen Billigplüschtiere aus Ćhina die fusseln, Teile verlieren und jede Menge Schadstoffe enthalten. Auch wenn ich solche Sachen überlebt habe heisst das noch lange nicht, dass ich das für mein Kind will.

Wir haben auch eine gute Matratze mit Luftschlitzen für's Kinderbett gekauft (zwecks Luftzirkulation gegen plötzlichen Kindstot). Jetzt hatten wir überlegt noch eine Wiege für's Elternschlafzimmer zu kaufen, aber die Matratzen (naja, eher Schaumstofflappen) darin sind das krasse Gegenteil... und dabei ist das Thema plötzlicher Kindstot doch gerade am Anfang relevant, wo das Kind noch bei den Eltern im Stubenwagen schläft... #gruebel

Klar ist es schön, dass Deine Mum Euch etwas kaufen will, aber andererseits geht es doch auch darum, dass Du als Tochter eine eigene Meinung hast und sie die auch akzeptieren muss. Ist manchmal etwas schwierig... *räusper* Wichtig ist nur, dass Du dabei ruhig bleibst - sonst haste noch nen Riesenstreit an der Backe und das muss ja jetzt auch nicht sein, gelle?!

Wie wär's denn, wenn Du eine Liste von Dingen schreibst, die Ihr Euch wünscht und sie sich davon was raussucht? Oder sie Euch eben nen Gutschein schenkt...

Ich wünsch' Dir gute Nerven - immer ganz cool bleiben! #snowy

LG,
Kerstin

Beitrag von bine3002 20.09.08 - 22:34 Uhr

Ich verstehe schon worum es dir geht und Du hast recht. Sie sollte dich fragen, bevor sie etwas kauft. Andererseits hat sie den Stubenwagen ja auch nur reserviert. Sag lieb "Vielen dank" und schau ihn dir an. Vielleicht entspricht er ja deinen Vorstellungen und wenn nicht, dann kannst Du dann immer noch "meckern".

Beitrag von pinselein 21.09.08 - 08:05 Uhr

Hallo Mel,

auch wenn die anderen sehr kritisch sind, ich kann dich verstehen.

Eigentlich geht es dir garnicht wirklich um das Zeug sondern darum das du es eigentlich selber besorgen willst und herrichten willst.

War bei meinen ersten Kind auch so.

z.B. haben meine Schwiegereltern einen Stubenwagen aus den 70ern in Rot und Himmel mit Stickerei, ist wirklich nicht meine Farbe gewesen aber sie haben sich echt gefreut das wir ihn hergenommen haben und haben ihn extra nochmal ausgebessert mit Farbe ;-)

War auch enttäuscht da ich so einen echt nicht haben wollte, haben ihn aber dann trotzdem hergenommen.

Mittlerweile habe ich mit meinen Schwiegereltern und Eltern es eigentlich so vereinbart das ich alles auch jetzt Kindersachen usw. besorge. Damit es auch nichts doppeltes gibt usw. Das klappt meistens.

Wo ich nicht mit mir reden lasse ist mit Kinderautositze, Faradhelme etc.
Die werden nicht gebraucht gekauft denn da geht es um sicherheit.

Deswegen sind z.B. meine Schwiegereltern sehr sauer auf mich da sie einen gebrauchten im Internet gekauft haben und ich ihnen VORHER gesagt habe das ich das nicht will und jetzt dürfen sie die Franzi nicht reinsetzen.

Diesesmal haben wir den Stubenwagen in braun gemacht und von Zöllner das Bärchenmuster als Himmel es ist ein Traum ;-)

Aber ich kann dich trotzdem sehr gut verstehen, rede mit deiner Mam das du beim aussuchen gerne dabei wärst bevor sie kauft oder entscheidet.

Kannst mich auch gerne über VK anschreiben.

LG Julia

Beitrag von haseundmaus 21.09.08 - 08:26 Uhr

Hallo!

Na hier gehen die Meinungen ja wieder auseinander.

Also geschenkt, hin oder her, ist natürlich schön, wenn man Dinge geschenkt bekommt. Aber gerade was so größere Sachen angeht, finde ich, kann man vorher drüber sprechen. Sie könnte dich wenigstens fragen, was du dir da genau vorstellst, weil sie hat da was gesehen und was würdest du dazu sagen. So würde ich das gut finden und nicht, ich muss das jetzt nehmen, weil meine Mutter mir das sagt. Also das finde ich echt ganz schrecklich.
Ja, früher war alles anders. Die Mütter und Schwiegermütter von damals müssen sich ständig damit in den Vordergrund drängen, wie toll sie alles gemacht haben. Sie vergessen dabei allerdings, dass das schon (wie bei uns) fast 34 Jahre her ist als sie ihr Kind bekommen haben. Da wurde sich kein Kopf gemacht über bestimmt Dinge. Da die Säuglingssterblichkeit doch früher höher war, gehe ich mal davon aus, dass so einige Dinge die man heute anders macht, doch ihren Sinn haben. Aber Mütter von damals wollen davon oft nichts hören. Ich hatte bei meiner Schwiegermutter schon einen kleinen Vorgeschmack auf solche Diskussionen über Stoffwindeln. Ich bin gespannt was eines Tages noch auf uns zu kommt. Ich sehe schon das Thema Gehfrei, da mein Freund als Kleinkind noch in so einem Ding saß und heute sagt dir jeder Kinderarzt, dass man so ein Ding nicht benutzen soll. Ich seh mich schon mit meiner Schwiegermutter da stehen und über das Ding diskutieren, weil sie es gerne kaufen will oder schon gekauft hat.

Nee also, ich finde so geht das gar nicht. Schön, wenn sie euch was schenken möchte, ja, aber nicht so. Ich finde, du musst mal auf den Tisch hauen. Stell dir vor, wie alles erst wird, wenn dein Baby erst da ist. Sie wird dich nur bevormunden und dir sagen, du machst alles falsch, nur weil du es anders machst als sie damals. Ich finde, du musst jetzt was tun und mit ihr reden. Sag ihr, dass du gefragt werden möchtest, eh sie was kauft und dass du willst, dass sie zuhört und offen gegenüber dem ist, was heute in eine gute Babyausstattung gehört. Sicher wird sie eingeschnappt sein oder gar sauer, aber da muss sie durch. Wenn sie es jetzt nicht lernt, dann gar nicht.

LG,
Manja

Beitrag von meak07 21.09.08 - 10:27 Uhr

Ich bin erfreut und erschrocken zugleich, so viele Leidensgenossinnen hier zu sehen.

Heute Morgen bekam ich noch im Halbschlaf einen Anruf von ihr. Ich solle bloß keine normalen Bodies kaufen, die leiern am Kopf aus, sondern nur Wickelbodies.

Darüber habe ich mir bis jetzt noch überhaupt keine Gedanken gemacht. Bin doch erst in der 20. SSW.

Da sie weit weg wohnt (450km) will sie, wenn das Baby da ist, erstmal 14 Tage zu uns kommen.

Einerseits freue ich mich sehr darüber, andererseits gruselt es mir ein wenig davor.

Naja, muß ich wohl ruhig bleiben und versuchen mit ihr drüber zu reden.
Vielleicht hilft mir ja dann die Hebamme bei einigen Themen (wenn ich sie vorher mal frage).

LG Mel

Beitrag von chaosmiri 21.09.08 - 14:12 Uhr

hallo,

ich hatt dir auch gestern schon geantwortet.

hilfe, deine mutter will 14 tage kommen? gute idee mit der hebamme zu reden. das kann anstrengend sein...

beim ersten kind hat meine schwiegermutter mich so belagert, weil sie so weit weg wohnt. seitdem haben wir ein sehr schwieriges verhältnis. weil sie mich so überrannt hat.

ich wollte einfach gerne ruhe haben und mit meiner kernfamilie zusammen sein. mir graut es schon vor dieser geburt...

ich habe etlich normale bodies - keiner ist ausgeleiert !!!!!!!! aber wickelbodies sind trotzdem klasse. viel einfacher anzzuziehen bei den ganz kleinen. ich wünschte, ich hätte mehr.

viel erfolg weiterhin!!
chaosmiri

Beitrag von hibbelina 22.09.08 - 14:23 Uhr

Ich verstehe Dich, auch wenn ich nicht mehr ganz so "ängstlich" bin.

Es sind eher die Dinge, die unmöglich aussehen/eine unmögliche Qualität haben, die ich in die Altkleidersammlung gebe.

Aber ich glaube, Deine Mutter hat dasselbe Problem am Anfang wie meine: akzeptieren, dass sie nicht die Mama-Rolle hat, sondern die Oma-Rolle. Wenn Du sie jetzt komplett gewähren lässt, mischt sie sich später sicher auch in die Erziehung ein, und das nervt noch viel mehr.

Ich würde folgendes vorschlagen: große / wichtige Sachen sucht Ihr zusammen aus. Einige kleinere Sachen darf sie so schenken, die Omas haben ja auch mal Freude am alleine aussuchen (wie oft Du sie dann benutzt, ist ja Deine Sachen). Wenn Ihr öfter zusammen shoppen geht, kennt sie Deinen Geschmack und Deine Ansichten besser und sucht eher das Richtige aus.

LG
Dani