Barfen-wer machts und kann mir berichten?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von bibabutzefrau 20.09.08 - 21:09 Uhr

ich würde gern wegkommen vom Trockenfutter (das unser Hund sowieso nicht mag) und dieses Nassfutter-nein danke.Brechreiz inclusive wie das stinkt;-)

Ich habe ein paar Fragen zum barfen:

wo holt ihr das Fleisch?
Wieviel bezahlt ihr im Monat fürs barfen?
wieviel braucht der Hund?
wir haben einen großen Collie Mix (33 kg und 68 Stockmaß)-
was wird der an Fleisch brauchen?

Ich würde ihr auch gerne öfter nen leckeren Fleischknochen geben,nur weiss ich auch nicht was ich da beim Metzger bestellen soll:-)
Haben neulich bei zooplus ne Ladung Parmaschinkenknochen(und Ochsenziemer) mitbestellt (war der Hit!) da kostet ein Knochen 2 Euro(war im Angebot)-ist das beim Fleischer auch so vom Preis oder kann ich da mit günstigeren Preisen rechnen?

#danke für eure Antworten:-)


LG Tina

Beitrag von krokolady 20.09.08 - 21:57 Uhr

also Ochsenziemer und sowas zählt nicht zum barfen - ist ja nicht frisch

Gewichtsmässig liegt Dein Wuff wie unser.....haben nen Golden Retriever.
Am Tag liegt seine Futtermenge bei ca. 750 Gramm - ich teils auf 2 Mahlzeiten auf.
20 - 30 % sind Obst/Gemüse/Salat, der Rest Fleisch und Knochen.

Gefüttert werden kann alles ausser Schwein.

Ich kauf es hier in der Nähe bei ner Art Zwischenhändler.
Je nach Tier ist das Fleisch unterschiedlich teuer. Rind ist das günstigste und das Kilo liegt im Durchschnitt bei ca. 2,20 Euro

Wenn man Beziehungen hat zu Förstern, Schlachthöfen, Schlachtereien, Hausschlachtern kann man da teilweise echt gut was abstauben.

Wenn ihm mal was zum kauen gönnen willst frag halt beim Schlachter nach Rinderknochen.......haben die oft, wo das Fleich halt rausgelöst wurde.

Beitrag von bibabutzefrau 20.09.08 - 22:11 Uhr

ne Ochsenziemer ist nur furchbar lecker ,findet mein Hund:-)
bäääääääh!

vielen Dank,hast mir schonmal geholfen.

wir haben hier knapp 500 meter weiter einen Riesenschlachtbetrieb,mal schaun ob ich da an was rankomm.

Und ansonsten kann man ja auch beim Metzger nachhaken...

Ja Rinderknochen,die fand er auch elcker.

Muss ich mal schaun ob ich meien Tiefkühle nicht leer mache fürs Hundilein;-.)


LG Tina

Beitrag von krokolady 21.09.08 - 10:45 Uhr

jo, Platz in der Froste brauchst auf jeden Fall.

Es gibt einige Online-Shops wo man das Futter bestellen kann.
Es wird in Styrophor-Boxen versendet, damit es gefroren bleibt.

Manchmal hat man auch das Glück einen Händler in der Nähe zu haben wo man das Futter holen kann.

Beitrag von farina76 21.09.08 - 09:00 Uhr

Also ich hab jetzt ne ganze Zeitlang Teilbarfen gemacht, einen Tag Fleisch, einen Tag Trofu. Allerdings sind die Gesichter an den Trofu Tagen immer länger geworden und deshalb wird jetzt vollgebarft.
Ich hatte auch erst Angst dass es so viel arbeit macht oder recht teuer ist, ist es aber garnicht.

Ich fütter unterschiedliche Mengen da ich das Fleisch Kiloweise gefroren einkauf und das bisserl viel ist für meine Hundis. Deshalb gibt es einen Fastentag und an den Tagen wo es Hälse gibt etwas weniger. Man sagt so 2%-3%vom Körpergewicht als Tagesportion.

Ich hab das Glück nen Hundemetzger in der Nähe zu haben. Da zahl ich im Durchschnitt 1,60 fürs Kilo. Durch ne Bekannte krieg ich Entenhälse zum Spottpreis von 50 Cent das Kilo. Gemüse lass ich mir das runzlige geben im Gemüseladen und kauf dann gleich bißchen mehr. Stell mich ne halbe Stunde hin und pürier gleich alles für die nächsten Wochen und gefrier das portionsweise ein.

Wenn du keinen günstigen Großschlachter in der Nähe hast dann guck mal im Internet. Da haben bestimmt einige hier Tips auf Lager :-D
Schau dass du Kontakt zu anderen Barfern in deiner Nähe kriegst, die wissen bestimmt schon gute günstige Quellen.

Ist echt ein gutes Gefühl wenn sich jetzt auch mal meine mäcklige tierisch auf ihr Futter freut. Und sie hat sich schon mit dem Teilbarfen total verändert. Ist mit 5 aufeinmal wieder zum albernen Jungspund mutiert #huepf

Beitrag von bibabutzefrau 21.09.08 - 16:52 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ich werde mich mal umhören wo andere ihr Fleisch kaufen,Metzger,Schlachter udn Bauern gibts hier genug.Muss mich halt mal durchtelefonieren:-)

Oh je noch mehr Energie?Dat halt ich nich aus,die zieht mich nach 10 km immer noch vom Rad;-)

Ich teste das jetzt erstmal langsam aus und teilbarfe erstmal.Ansonsten gibts ghalt mal ne Dose,die liebt sie auch.

Gemüse bekomm ich so oder so recht günstig.


LG Tina

Beitrag von waldkauz 22.09.08 - 09:07 Uhr

Hallo von einer Barferin...

Wenn du eine Schlachterei in der Nähe hast, hast du möglicherweise schon mal gute Karten. Wir kriegen unser Fleisch sehr preiswert von einem der eben selbst schlachtet. Immermal gibts auch Hühnchenklein aus dem Supermarkt und Herzen und Mägen und sowas.

Die Angaben wieviel Futter - man sagt ja 2% vom Körpergewicht und daveon dann 70-80 % Fleisch und fleischige Knochen. (ich halte das recht locker, paar mal in der Woche nur Fleisch/ Knochen, paar mal mit Gemüse und Molkereiprodukten, auch mal paar Kartoffeln oder so, wenn übrig)

Diese Parmaschinkenknochen aus den Zooläden würde ich ganz ehrlich nicht geben - ich habe da in Hunde-Foren Horror-Geschichten gehört - Hilfe! Die Knochen sind ja irgendwie behandelt, gedörrt, was weiß ich und dadurch in ihrer Struktur verändert, was sie offenbar spröde macht. Man soll ja ausschließlich rohe Knochen geben beim Barfen.

Viele Grüße vom Waldkauz