18 Monate und redet fast nichts?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von yamie 20.09.08 - 21:55 Uhr

nabend auch,

so langsam fang selbt ich an, mir sorgen zu machen. jessis ganze welt besteht aus dem wörtchen: "daaa" bzw. "des".
langsam plappert sie mir zwar "mama" nach, aber die bedeutung versteht sie nicht. denn wenn sie nach mir "ruft" macht sie sich nur mit lauten bemerkbar.

ein kind aus ihrer kitagruppe hörte ich letztens "backe backe kuchen" sagen #schock ein anderes strahlte ihren papa an und sagte "papa!".


ich weiß nicht, innerlich bin ich drauf und dran mich auf einen logopäden vorzubereiten...
wir reden wirklich viel mit jessi.



wie war/ist es bei euren kindern?





lg
yamie mit jessica emily - 18 monate

Beitrag von bine3002 20.09.08 - 22:01 Uhr

Vergiss den Logopäden! Kinder lernen unterschiedlich schnell sprechen und mit 18 Monaten MUSS sie noch gar nichts!

Meine Tochter war motorisch immer gut dabei, aber mit dem Sprechen dauerte es. Jetzrt ist sie 27 Monate und plappert wie ein Wasserfall. Vieles ist noch undeutlich, aber oft spricht sie auch schon ganze Sätze und es werden täglich merh Worte. Neuerdings fragt sie auch: "Was ist das?" oder "Wie geht das?" Das geht jetzt alles so schnell auf einmal...

Heute habe ich mit einer Mama auf einem Spielplatz gesprochen, die meinte, dass meine Tochter wahnsinnig viel spricht. Stimmt zwar nicht, aber sie selbst hat wohl erst mit 3 Jahren überhaupt angefangen zu sprechen. Also das ist wirklich total unterschiedlich.

Sinniger als ein Logopäde wäre vielleicht erstmal ein Hörtest, denn wenn deine Tochter nicht hört, bringt auch der Logopäde nichts.

Beitrag von silbermond65 20.09.08 - 22:10 Uhr

Nur keine Panik.
Mein mittlerer (wird jetzt 13) hat erst mit knapp 3 Jahren angefangen zu sprechen.
Wir waren vorher mit ihm zum Hörtest,aber war alles okay.
Haben viel mit ihm geredet,vorgelesen ,gesungen....da kam aber trotzdem nichts.
Und plötzlich gings dann los und seitdem sabbelt er wie ein Wasserfall.
Jedes Kind ist anders ,auch beim sprechen lernen.

LG

Beitrag von hase1980 20.09.08 - 22:34 Uhr

Huhu Yamie.

Das kenn ich. Meine Tochter ist auch 18 Monate alt. Sie weiß zwar, dass ich "Mama" bin, aber sie verwendet es auch, wenn sie was haben will. "Papa" geht auch noch und dann gibt es "da" - ihr absolutes Lieblingswort für alles. Ich erklär ihr auch alles, was sie sieht. Wir schauen täglich gefühlte 120 Bücher an... Sie zeigt überall drauf, ich sage ihr, was es ist und spreche es ihr langsam vor... aber nix passiert.

Ich habe jetzt angefangen, nicht immer gleich zu springen, wenn sie irgendwo drauf zeigt und "da" sagt, um sie so aus der Reserve zu locken. Mal schauen, ob es was bringt.

Ich denke, da bleibt nur abwarten.

LG
hase1980