Blähungen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von stefanieundlaura 20.09.08 - 22:07 Uhr

Hallo!
Mein Problem kennen wahrscheinlich die meisten.
Meine Kleine (9 Wochen alt) hat auch tagsüber fürchterliche Bauchschmerzen! Ich stille voll und besonders nach JEDEM trinken beginnen die Bauchschmerzen. Laura zieht Händchen und Füßchen an und "schiebt" sie wieder weg- dann noch das lang anhaltende Geschrei.. Ich stille alle 3 - 4 Stunden- also die Zeit zwischen dem Stillen ist ausreichend..
Ich esse auch nix blähendes, weder Milch noch Hülsenfrüchte noch sonst irgendwas, was ihr schaden könnte. Bauchweh schön und gut, aber den ganzen Tag bzw auch manchmal in der Nacht?? Probier eh so viel aus.. Lefax, Sab-Tropfen, Kümmelzäpfchen, Kümmeltee und vor allem das Kirschkernkissen ist unser stetiger Begleiter. Fliegergriff und Bauchschlafen helfen nicht wirklich.

Hoffe auf viele Antworten! Bin schon richtig am Verzweifeln!!!

Beitrag von sissikatz72 20.09.08 - 22:30 Uhr

Hallo, versuche es mal mit dem Bäuchlein-Tee von Hipp. Außerdem kannst Du ihr auch Camomilla D4 Globoli geben. Es gibt von Weleda auch eine Massagecreme für den Bauch. Die s.g. Fliegerhaltung ist auch immer sehr schön für Babys mit Blähungen.

LG Sissi

Beitrag von gela33 21.09.08 - 11:04 Uhr

bei mir hat ein wasserwechsel geholfen. sie scheint unser trinkwasser nicht zu vertragen. es gibt extra babywasser zu kaufen.ich nehme aber vittel mineralwasser. blähungen waren von heut auf morgen weg

Beitrag von c18 21.09.08 - 11:19 Uhr

Hallo, bei uns war das genauso....
Ich habe vor den Stillen immer Bauchmassage mit Öl gemacht, damit die Blähungen wenigstens nicht während des Stillens vorkommen. Ganz wichtig ist nach dem Stillen das Bäuerchen. Ganz viel Herumtragen damit es sich löst, hat bei uns oft auch eine halbe Stunde gedauert, manchmal machte sie auch kein Bäuerchen. Leider, denn wachte sie kurze Zeit danach auf und quälte sich herum. Da die Kleinen sich ja noch nicht viel bewegen, muss man es mit ihnen dann selbst machen, indem man sie viel trägt bzw. mit den Beinen Bewegung im Liegen macht.
Es hat bei uns ungefähr bis ins 5.Mon. gedauert, dann hat meine Maus Flaschenmilch bekommen, Aptamil Comformil, nach einer Woche haben sich die Koloken usw. halbwegs gelegt.
LG M