Verlängerung Elternzeit - geht das so einfach? HELP

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sandra_78 20.09.08 - 22:36 Uhr

Hallo ihr lieben, ich hoffe, ihr könnt mir helfen. mein kind ist noch vor dem 31.12.2006 geboren, habe daher 24 Monate Erziehungsurlaub genommen. ich weiss bereits, dass mein arbeitgeber mich abschießen will, sobald mein erziehungsurlaub rum ist, bekomme ich die kündigung. nun meine frage: könnte ich nicht noch ein drittes Erziehungsjahr nehmen? habe gelesen, dass man da keine zustimmung vom arbeitgeber braucht, weil jedem drei erziehungsjahre zustehen. oder gilt das nur für eltern, deren kinder ab 1.1.2007 geboren wurden? falls es doch geht, bekomme ich ja kein erziehungsgeld mehr, mir fehlen dann also im dritten jahr 300 Euro. hab ich das richtig verstanden? bekomme derzeit alg II, das würde ich doch dann aber weiter bekommen, oder? bitte helft mir, das wäre für mich vielleicht eine möglichkeit, mein arbeitsverhältnis nicht zu beenden. danke schon mal für eure antworten!

Beitrag von sunjoy 20.09.08 - 22:39 Uhr

Hallo,

ES scheint zu stimmen. Schau mal. was ich gefunden habe:

http://www.versicherung.net/rechtsschutz/baurisiko.html

LG

Beitrag von sunjoy 20.09.08 - 22:41 Uhr

Sorryyyyyyyyy, falscher Thread

Keine Ahnung wie es passiert ist

LG

Beitrag von deta 20.09.08 - 23:39 Uhr

Hallo,
Dir stehen drei Jahre zu! Der AG kann gar nichts machen, wenn Du einmal verlängerst. Das war auch schon vor dem Stichtag so. ;-)
Geld wirst Du nicht bekommen. :-(
LG
deta

Beitrag von drachenengel 21.09.08 - 07:43 Uhr

Hallo

also:
wenn Du direkt zwei Jahre Elternzeit beantragt hast, kannst Du ein drittes Jahr schrirtlich verlängern. Stichwort google: "BEEG"

Erziehungsgeldtechnisch bin ich überfragt, kam für mich nie in Frage.. Aber ALG2 bleibt bestehen, wird weitergewährt, insofern Anspruch besteht, ohne irgendwas muss niemand auskommen und auf der Strasse leben :-)

Sicher werden Dir, wenn das Erziehungsgeld anrechnungsfrei bei ALG2 ist, 300 Euro fehlen... da musst Du dann entweder mit auskommen oder Du organisierst Kinderbetreuung und gehst wieder arbeiten.

Angenommen, Du weisst, der AG will Dich auch nach drei Jahren Elternzeit loswerden, so ändert sich dadurch nix an der Situation...

Somit frühzeitig direkt neue Arbeit suchen und dem AG die Kündigung dann zukommen lassen, wenn ein anderer Arbeitsplatz gefunden ist.

Gruss
Mone




Beitrag von sandra_78 21.09.08 - 11:03 Uhr

Vielen Dank für die Antwort. Ich werde das wohl so machen - nur - wie sieht es dann mit der Krankenversicherung aus, besteht die weiter im dritten Jahr oder muss man sich selbst versichern? Liebe Grüße

Beitrag von sonne_1975 21.09.08 - 12:29 Uhr

Die Krankenversicherung bleibt auch im 3.Jahr bestehen.

LG Alla

Beitrag von drachenengel 21.09.08 - 13:32 Uhr

als ALG2-Empfängerin bist Du doch eh krankenversichert..

Sofern man ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis hat, welches drei Jahre ruht, ist die KV beitragsfrei.

Anders, wenn man keinen ruhenden Arbeitsvertrag hat, kein ALG1 oder 2 erhält, dann muss man sich selber versichern.