Wo bringt ihr die Geschwister unter wenn es losgeht?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von nintchen 20.09.08 - 22:36 Uhr

Hallo zusammen,

mein Mann und ich besprechen gerade, wo wir unsere Tochter hinbringen, wenn es losgeht. Oma und Opa fallen schon mal aus, weil die berufstätig sind. Bekannte kann ich ja, angenommen mitten in der Nacht, auch nicht anrufen. Und Freunde von uns sind auch alle berufstätig. Es kämen zwar so 2 oder 3 Bekannte in Frage, jedoch kann man sich ja da auch nicht 100 %ig drauf verlassen, dass die zu Hause sind oder das Telefon hören... Außerdem müssen wir dann auch schnell los, unsere Tochter war nach nur 3 Std. geboren. Mein Mann soll und möchte auch unbedingt dabei sein, aber meine Tochter ist mit (dann 21 Monaten) noch zu klein. Wir sind echt gerade am grübeln...
Wie macht ihr das denn?
LG, nintchen #baby (27. SSW)

Beitrag von bine3002 20.09.08 - 22:41 Uhr

Ich bin zwar noch nicht einmal schwanger, geschweigedenn in der "Zeugungsphase", habe das aber schon durchgeplant ;-)

Meine Tochter wird zu einer befreundeten Mama gehen. Wenn es nachts los geht, kommt sie her und weckt sie morgens. Dann nimmt sie sie mit nach Hause und ihr Mann fährt zur Arbeit. Ich denke, in so einer Ausnahmesituation können Freunde auch schon mal 24 Stunden Bereitschaft auf sich nehmen (wenn es denn echte Freunde sind).

Meine Eltern könnten sie zwar nehmen, ich möchte aber nicht, dass sie wissen, wenn es los geht. Meine Mutter würde eine "Autobahn" in den den Teppich laufen vor Aufregung und das möchte ich ihr ersparen. Sie wird angerufen, wenn das Baby da ist und gut ist.

Beitrag von nintchen 20.09.08 - 22:48 Uhr

Ja, da hast du Recht. Auf jeden Fall ist es besser, wenn derjenige zu uns kommt. Das werden wir berücksichtigen. Da wird der Kreis der in Frage kommenden Personen schon wieder etwas kleiner...

Beitrag von blueangel2000 21.09.08 - 19:27 Uhr

Hallo,

Autobahn in den Teppich laufen...#heulich schmeiss mich gerad weg, das ist soooo geil!!!!

Naja...SS-Hormone#hicks

LG Katha und Mia-Sophie 22 Monate und #ei 10. SSW#herzlich

Beitrag von sheltie 21.09.08 - 08:50 Uhr

meine gehen zu oma

Beitrag von juleska 21.09.08 - 09:32 Uhr

ich hab eine freundin ( ohne eigenem kind und berufstätig) gefragt ob sie dann zu uns nachhause kommen kann um auf den großen ( 27 monate) aufzupassen.
wenn das aus nicht erfindlichen gründen nicht klappen sollte, hab ich ne andere freundin ( mit gleichaltrigem kind und auch berufstätig), zu der wir unsern großen bringen könnten.
aber zuhause stell ich mir für ihn besser vor.

großeltern wohnen viel zu weit weg, und andere alternativen fallen mir auch nicht ein. babysitter haben wir nicht.

allerdings kann ich auch echt nicht sagen wie schnell es diesmal geht, ich denke eher weniger schnell, weil die erste geburt bei et+6 eingeleitet wurde und `ewig `gedauert hat..

lg jule

Beitrag von tinar81 21.09.08 - 09:34 Uhr

Also bei uns ist es so, dass Oma und Opa nur ein paar Km entfernt wohnen und zur Zeit ständig in Bereitschaft sind. Sind zwar beide Berufstätig, aber meine SchwieMu hat schon bei ihrem Chef bescheid gegeben, dass sie den Laden zumacht wenn das Baby kommt, zumindest vormittags, denn nachmittags geht mein Sohn in den KiGa und abholen kann ihn dann mein SchwieVa. Naja, jetzt übers WE schläft er sowieso vorsichtshalber bei ihnen und wenn es doch unter der Woche nachts losgehen sollte, dann kommen sie her und bleiben bei ihm.

Hast du schon mal in deinem KH nachgefragt, ob du für den Fall einer Nachtentbindung die Kleine nicht mitbringen kannst, und sie dann in einem Raum in deiner Nähe schlafen kann??? Das ist in vielen KHs möglich.

LG Martina, Sebastian fast 3 J. und Viktoria ET-9

Beitrag von juligirl 21.09.08 - 10:13 Uhr

Wir haben zum Glück die besten Nachbarn der Welt.

Sie kam nachts rüber und hat sich auf unsere Couch gelegt und meine drei Jungs versorgt als ich den vierten Sohn bekommen habe. #sonne

Beitrag von mausbaer002 21.09.08 - 10:32 Uhr

Hallo nintchen,

ich habe mit meiner Schwester abgemacht, dass ich sie anrufen kann wenn´s losgeht, weil sie gerade mal 5 Minuten zu Fuss von uns entfernt wohnt. Sie hat zwar selbst nen kleinen Mann (knapp 9 Monate alt) aber entweder sagt sie ihrem Mann bescheid und holt dann meine beiden zu sich oder sie bringt den Lütten mit zu uns. Ich hoffe ja auch, dass es tagsüber los geht und ich sie nicht mitten in der Nacht rausklingeln muss.

LG Nicole

Beitrag von anya71 21.09.08 - 13:34 Uhr

frag doch mal im KH (wenns da ne Kinderstation gibt), ob sie mitkann und dort schlafen. Das geht bei Müttern, die allein sind und vielleicht auch bei Euch.
Und viell. willst/kannst Du ja auch ambulant entbinden und dann könnt Ihr alle 4 schnell wieder heim.

LG Anja

Beitrag von nintchen 21.09.08 - 14:42 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.
Ich werde wirklich mal im KH nachfragen, ob die irgendwelche Möglichkeiten haben.

Ich bin mir jetzt sicher, dass wir noch eine Möglichkeit finden werden.
LG und alles Gute für die werdenden Mamis!
nintchen #sonne

Beitrag von nika74 21.09.08 - 21:31 Uhr

Meine Tochter wird bei meiner Mutter untergebracht.

Aber manche Kliniken machen das so, daß man in das Zimmer in dem man später "wohnen" wird ein Kinderreisebett für´s Geschwisterchen stellen kann, wenn es nachts los geht.

Manche Kinder schlafen so fest, daß sie sich auch durch eine Geburt nicht stören.

LG Nika