Elefantenschuhe: Was spricht dagegen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von deta 21.09.08 - 08:01 Uhr

Hallo,
ich kaufe für meine Tochter (2,5) seit sie Schuhe trägt fast immer die Elefantenschuhe von Deichmann. Sie passen ihr gut und ich habe bisher ausschließlich gute Erfahrungen damit. Und ich muß zugeben, daß es bei uns auch ein bißchen eine Frage des Geldes ist. Die Elefantenschuhe gehen im Preis ja irgendwie gerade noch.
Jetzt habe ich hier schon öfter gelesen, daß Leute geschrieben haben, die Schuhe seien nicht gut.
Kann mir jemand verraten, was genau nicht gut daran ist? Mir ist es wirklich nicht klar und wenn es da trifftige Argumente gibt, laß ich mich gerne eines besseren belehren.
Ich habe schon mal gehört, daß die Marke Elefanten von Deichmann aufgekauft geworden sei und die Schuhe anders als früher hergestellt werden. Hm, das allein ist für mich jetzt noch kein Grund, die Sachen nichz zu kaufen.
#kratz
LG
deta

Beitrag von aluro 21.09.08 - 08:19 Uhr

Hallo

Also wir wissen ja alle, dass Schuh nicht gleich Schuh ist.
Meine Kinder tragen auch die Elefantenschuhe.
Mein Sohn bekam mal ein paar Schuhe die haben 89 Euro gekostet.Im Vergleich hatten die Elefantenschuhe ein besseres Fußbett.
Bei Kinderschuhen ist es vor allem wichtig dass sie ganz genau passen, welche Marke dass dann sein muß oder nicht sein muß liegt glaube ich im Auge des Betrachters.

Beitrag von gabi2211 21.09.08 - 08:44 Uhr

Ncihts spricht gegen Elefanten-Schuhe in meinen Augen ! Ich find sie auch absolut gut !
Wichtig ist, dass die Schuhe aus Leder sind und die Decksohle ebenfalls. Das ist bei Elefanten absolut der Fall.
Natürlich müssen sie dem Kind gut passen ... aber das testet man ja soundso.

Ich habe letzte Woche meinem Sohn "sogar" Bärenschuhe von Deichmann gekauft, weil die mich ebenfalls total überzeugt haben. Ich achte schon auf Qualität und konnte auch an denen nichts negatives finden...

Jedoch muß ich gestehen, dass ich die Schuhe von Naturino als unschlagbar empfinde. Man sieht denen schon an, dass sie superbequem sind und noch dazu habe ich bei keinem anderen Schuh so tolles Leder und so ein tolles Fußbett gesehen. Jedoch sind mir rund 60 EUR dann doch zu viel Geld ...

LG Gabi mit Lennard (14 Monate)

Beitrag von lampe123 21.09.08 - 09:33 Uhr

Hallo!

Gar nichts spricht dagegen. Vor 11 Jahren (als meine Nichte ihre ersten Schuhe brauchte) war das die Marke auf dem Markt. Damals gab es sie aber nicht bei Deichmann sondern in teuren Markenschuhläden. Ich denke mal, es liegt daran, dass man die Schuhe jetzt bei Deichmann bekommt und sie annähernd noch das gleiche wie vor 10 Jahren kosten.

LG

Beitrag von piggy6804 21.09.08 - 09:54 Uhr

Hallo

Ich kann auch nichts negatives an dern Schuhen finden denn auch ich kaufe Elefanten Schuhe für meine beiden zwar nicht ausschließlich. Aber ich weiss das meine Mutter mir schon Elefanten Schuhe gekauft hat und wären diese nicht gut würden die nicht schon seit Jahrzenten auf dem Markt sein.

Ich habe auch schon Bärenschuhe oder bobby schuhe gekauft.

Für den Sommer habe ich Sandalen bei Lides gekauft die waren auch gut.
Die Turnschuhe für meine Tochter für den Sommer bei kälteren Tagen hatte ich mal bei Plus gekauft auch die waren gut.

Lg Piggy6804

Beitrag von sunmoonstars2008 21.09.08 - 13:06 Uhr

Es steht aber nicht mehr die gleich Firma dahinter. Deichmann hat nur den Namensrechte gekauft!

LG

Beitrag von lampe123 21.09.08 - 15:29 Uhr

Aber die Qulaität ist die gleiche wie damals

Beitrag von schullek 21.09.08 - 10:05 Uhr

hallo, nichts ist schlecht an den schuhen.
ich habe mich in den letzten tagen schon mehrfach darüber mockiert, wie hier einfach behauptet wird, kinder bräuchten sauteure schuhe, denn alles andere würde ihren füssen schaden.
generell kann ich die antwortfraktion: früher... und als wir klein waren.... ja nicht leiden, aber hier muss ich es doch mal anbringen!
ich komme aus der ehemaligen ddr. bis ich 10 jahre alt war hat meine mutter schuhe k´gekauft für mioch, wenn es welche gab! egal was es war. die waren einfach froh, dass es welche gab und etwa 50% der anderen mädchen hatten die selben plastesandalen, gummischuhe oder nicht-leder halbschuhe an. meine freundinnen haben heute auch z.t. kinder und wir haben festgestellt: wir kennen keinen einzigen aus unserer generation, der probleme mit den füssen hat. auch unsere eltern, denen es ja das halbe leben so ging, haben keinerlei probleme.

was alles natürlich nicht heissen soll: kauft billig schuhe. im gegenteil! ich bin dafür qualitativ gute schuhe, biegsam, passend und aus leder zu kaufen. dafür achte ich allerdings nicht darauf, ob es ein markenschuh ist., aber ich gehe nicht über 45 euro. das ist das höchste der gefühle für mich bei meinem sohn. ich kaufe elefanten, wenn sie die kriterien für mich erfüllen, ricosta, wenn runtergesetzt, jela, da meist gut und leicht verarbeitet, auch mal ne sandale aus dem discounter.

und ich kann es absolut nicht leiden, wie hier manch eine anderenb versucht zu suggerieren, ihr kinder würden kaputte füße bekommen, wenn sie ihnen nicht teure markenschuhe für ca. 60euro das paar kaufen.

lg,
adina

Beitrag von brausepulver 21.09.08 - 11:03 Uhr

huhu Adina,

du tust das was du bei den "ich habe mit 6 Wochen Karotte in die Milch bekommen und MIR geht es gut"-diskussionen so bemängest. DU und andere sind nunmal kein Durchschnitt durch die gesellschaft. ICH komme auch aus der DDR und habe immer Schuhe angehabt die nicht ordentlich waren und was ist? ICH habe völlig vermurkste Füße. Knochenfehlstellungen, Überpronation deluxe, Steifer großer Zeh (was im Übrigens SAUschmerzhaft ist) und und und. ICH weiß, dass das von den beschissenen Schuhen kam, die ich tragen durfte. Mein Bruder übrigens das gleiche Spiel!

Was stimmt denn nun? Hmm... es sit wie mit der frühen beikost. Es KANN den Füßen schaden, wenn man an ordentlischen Schuhwerk spart! Vergleiche ich billigtreter wie Deichmann mit hochwertigen Schuhen wie Däumling, dann sind die Unterschiede deutlich feststellbar. Kein Kleibstoff, ECHTE Nähte, hochwertige materialien ect.
Ja, mir sind die Füße meiner Tochter so wichtig, dass ich DA viel Geld investiere. Die Füße sollen sie ein Lebenlang tragen. Dafür trägt sie keine Markenklamotten sondern "nur" selbstgenähtes :-D

Liebe Grüße

Beitrag von schullek 21.09.08 - 11:29 Uhr

ich habe ja auch nicht gesagt, dass ich, weil es bei uns allen gut gegangen ist, deshalb auch schlechte schuhe kaufe!
sondern ich habs relativiert. ich habe gesagt. trotzdessen kaufe ich ordentliche, angepasste und vor allem lederschuhe für mein kind.
ich meinte das ganze eher bezogen auf diese ganze hysterie in sachen kindersachen. klar sind ricosta und naturino tolle schuhe, aber es ist absolut keine relation, dass die dinger über 70 euro kosten. das ist nicht normal. darauf wollte ich hinweisen und mache das schon seit 2 wochen. seit dieses thema hier wieder behandelt wird.

es ist ein wahn! und ich finde es absolut nicht gut, wenn hier immer wieder müttern gesagt wird, kinder würden nur mit teuren schuhen gesunde füssen bekommen. klar sind gummischiúhe etc,, wie wir sie aus der ddr kennen keine alternative. aber deswegen sind gute schuhe, die nicht unbedingt 70 euro kosten nicht schlechter.

so meinte ich das.
das mit der ddr war nur ein vergleich zu der schuhhysterie derzeit.

lg,
adina

Beitrag von brausepulver 21.09.08 - 11:38 Uhr

doch, es ist gerechtfertigt diese Schuhe für 70 €zu kaufen, weil da noch ordentliche Arbeit drinsteckt! ICH kann meine Sachen auch nicht für 10 € verkaufen, weil ich jedes Teil mit der Hand nähe. Man muss das aus der Richtung getrachten.

Das Thema Schuhe spaltet die Leute eben wie das Thema "die Karotte muss in das Kind" ;-)

Geht es dir denn sonst gut?

Beitrag von schullek 21.09.08 - 11:44 Uhr

ich sage ja auch gar nicht, dass die schuhe nicht gut sind. aber die preise sind nicht gerechtfertigt!
bei weitem nicht. es ist heillos überteuert. und ehrlich gesagt halte ich es nicht für richtig, dass nur die ganz teuren gut sind. ich kaufe nie blindlings drauf los und nur die günstiogen. ich gehe immer ins fachgeschäft und lasse mich beraten.

und was auch noch wichtig ist: was machen die ganzen familien, die sich die überteuerten schuhe nicht leisten können. also ehrlich-70 euro für schuhe für luca sind bei uns nicht drin! aber wenn ich mir so anschau, was die anderen kinder so tragen, dann sind wir bestens ausgerüstet. er hat immer 2 paar zum wechseln und das machen wir, wenn möglich auch täglich.

zu uns: mir gehts so lala. hatte starke kopfshcmerzen die tage. leider mal wieder. hatte ich schon lange nicht mehr. ich kann ja mit den diversen gebrechen dieser scheiss kh umgehen, aber kopfschmerzen legen mich lahm. luca gehts gut. er hat sich gut im kiga eingelebt und die erzieherinnen sind klasse. wir haben endlich mal richtig glück gehabt!
und wie stehts bei euch?


lg,:)

Beitrag von fraukef 21.09.08 - 11:35 Uhr

Adina hat nicht gesagt, dass sie qualitativ minderwertige Schuhe kauft - sie hat das (wenn ich ihren Beitrag richtig im Kopf habe) sogar ausgeschlossen...

Aber auch ich kann an den Elefanten-Schuhen nichts Negatives finden. Für den Kinderfuss ist es nicht (!) entscheidend, ob eine Naht genäht oder geklebt ist - das ist nun wirklich wurscht. Bei Erwachsenen halte ich das auch für ein QUalitätsmerkmal - aber nicht wegen meiner Füsse - sondern weil der Schuh ja lange halten soll... Das finde ich gerade bei Kleinkindern nicht relevant - dazu wachsen sie eh zu schnell wieder raus (Judith hat bisher noch keine Schuhe kaputt bekommen - und schon gar nicht an den Nähten).

Ansonsten haben die Elefantenschuhe eine biegsame Sohle (was zugegebenermaßen für den Kinderfuss sehr wichtig ist), das Innenmaterial ist echtes Leder (was ich auch für wichtig halte) - und es gibt sie in weit, mittel und schmal - was mit Sicherheit auch nicht verkehrt ist - vor allem, wenn man kein Kind mit einem Durchschnittsfuss hat...

Das einzige was ich zu meckern wüsste, ist dass es bei Deichmann nicht unbedingt immer die kompetenteste Beratung gibt - leider gilt das aber inzwischen auch für viele Markenschuhgeschäfte - und wenn man sich da mit einer Schablone vom Kinderfuss (Fuss + 1 cm Zugabe sollte ja genau in den Schuh passen) zu helfen weiss, dann kann man das wirklich ganz gut ausgleichen.

Auch aus meiner Sicht spricht nichts gegen Elefanten...

LG
Frauke

Beitrag von brausepulver 21.09.08 - 11:43 Uhr

Hallo Frauke

ich habe mich auch nur gegen den Satz "hat uns auch nicht geschadet und ich kenne niemandem dem es geschadet hat" ausgesprochen #gruebel

Grundsätzlich bin ich auch nicht gegen Elefanten. Ich finde DIE noch allemal besser als die 9,99€ Alternative im Discounter #schock Aber warum sparen leute, die sauteure Klamotten kaufen manchmal an den Schuhen?

Und du hast Recht. Klebstoff oder Naht ist unentscheidend aber für mich schon wichtig, weil ich es einfach "Pfusch" finde #hicks Kommt wohl von meinem gelernten Beruf #schein

Übrigens verlass ich mich nicht auf Schuhverkäuferinnen sondern auf mein Schuhmaß #schein

Liebe Grüße und einen sonnigen Tag


Beitrag von fraukef 21.09.08 - 11:51 Uhr

Dann sind wir uns ja absolut einig ;-)

Judith bekommt auch die restlichen Sachen gerne mal vom Discounter - Schuhe nicht... Und das falsches Schuhwerk schaden kann - darüber brauchen wir nicht zu diskutieren - das seh ich ganz genauso ;-)

Wie gesagt bei meinen Schuhen sind mir genähte Nähte auch wichtig #schein#schein#schein - aber mehr wegen der Haltbarkeit und der Tragedauer...

Beitrag von ena71 21.09.08 - 11:41 Uhr

habe hier Richter schuhe und Elefanten Lauflerner , beides Volllederausstattung, Fußbett , sitzen super am Fuß usw usw..
es kommt eben auf den Schuh ansich an...


ich habe demnach nichts gegen Elefanten Schuhe..

die Grundschnitte sind gleich geblieben (zu früher) allerdings wird Deichmann in dritte Welt Ländern hergestellt, das ist für viele ein Grund dort nicht zu kaufen.
(eben Billiglohngeschäft, unfaire Bezahlung etc...)

das wirkt sich aber nicht auf Lederqualität und Passform aus...


LG ena

Beitrag von hutzel_1 21.09.08 - 12:13 Uhr

Ich muss meinen euphorischen Vorschreiberinnen leider wiedersprechen!;-)

Elefanten ist vor ein paar Jahren von einer chinesischen Firma aufgekauft worden und produziert seither unter chinesischer Flagge. Seitdem fallen die Schuhe bei Tests (Schadstoffe etc.) reihenweise durch! Wie das halt oft bei chinesischen Erzeugnissen der Fall ist. :-[

Daher sind die Schuhe, auch wenn sie eigentlich früher mal gut waren und für Qualität standen, heute großer Mist, bzw. Müll! :-(

Liebe Grüße,
Hutzel_1 mit Jonathan, 14 Monate, der KEINE Elefantenschuhe trägt, auch wenn seine Mama die hin und wieder schön findet:-D

Beitrag von blitzi007 21.09.08 - 12:51 Uhr

und das Schlimme daran ist auch noch, dass der Name Elefanten für sowas herhalten muss.

Auch das ist für mich ein Grund, warum ich diese Schuhe für meine Kinder nicht kaufe.

lg Tina

Beitrag von sunshine181175 21.09.08 - 13:03 Uhr

Da muß ich wiedersprechen. Bei Ökotest sind sie wie fast alle Schuhe (Außnahme Ricosta und noch ne Marke) eingeschränkt empfehlenswert und nicht belasteter als andere....

Beitrag von 4mausi 21.09.08 - 13:01 Uhr

Die ersten zwei Schuhpaare waren bei uns auch Elefanten. Ich war von Anfang an supi zufrieden. #pro
Ich achte darauf, daß es Leder ist, und daß die Sohle sich gut biegt (zum Abrollen der Füße).
Da finde ich die Elefanten sogar besser, als manch teure Marke. Geox z.B. hat eine Sohle die vielleicht atmungsaktiv ist, sich aber überhaupt nicht biegen lässt. Die würde ich dem Kleinen nie kaufen.

Als 3. Paar haben wir Richter gekauft. Waren 10,-€ teurer. Damit bin ich auch zufrieden, aber die nächsten werden wieder Elefanten. ;-)

LG

Beitrag von mellchen 21.09.08 - 14:51 Uhr

Hallo,

ich finde Elefanten nicht schlecht, aber es kommt auch immer auf den einzelnen Schuh drauf an.
Meine Tochter hatte bis jetzt Schuhe von Ricosta, Primigi, Bärenschuhe, Oskosh#hicks und eben auch Elefanten.
Wichtig ist, dass der Schuh biegsam ist und die Kinder einen guten Halt drine haben.
Das ist auch nicht bei allen "teuren" Schuhen so.
Und das allerwichtigste ist dass der Schuh passt, DESWEGEN bekommen nämlich die meisten Kinder Fußprobleme, nicht von den falschen Schuhen#kratz!!!

LG Melli