FÄ wechseln, oder nicht????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melli1978 21.09.08 - 08:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!!

Meine FÄ, bei der ich jetzt schon 15 Jahr bin, geht Ende des Jahres in den Ruhestand.

Ich bin jetzt in der 10. Woche schwanger und war jetzt in ihrem Urlaub bei der Vertretungsärztin. Hab mich dort sehr wohl gefühlt und möchte dann auch dort hin wechseln.

Mein Mann meinte nun, warum ich nicht gleich dort hin gehe, damit sie meine Schwangerschaft von Anfang an betreuen kann.
Bin im Moment hin- und hergerissen was ich tun soll.

Habe morgen eine termin bei meiner alten Ärztin, den ich auf alle Fälle wahrnehme.
Die andere Ärztin ist noch sehr jung und ne ganz Liebe.

Was würdet Ihr machen???

LG Melli

Beitrag von saskia33 21.09.08 - 08:45 Uhr

Den Termin noch mitnehmen und dann wechseln!

lg sas

Beitrag von criseldis2006 21.09.08 - 08:46 Uhr

Hallo,

wenn du morgen einen Termin hast, würde ich mit ihr darüber reden. Sie wird es bestimmt verstehen.

Ich würde auch gleich wechseln.

Mein FA ist - Gott sei Dank - noch da bis unser zweites Baby geboren ist.

LG Heike

Beitrag von ...ramona... 21.09.08 - 08:47 Uhr

Ich würde auch direkt mit ihr darüber reden,
ihr einfach sagen,
dass du wenn du schon so weit bist,
nicht gerne dann noch wechseln möchtest.

Das wird sie auf jeden Fall verstehen.
Lieben Gruß und alles gute.

Beitrag von kathathom 21.09.08 - 08:48 Uhr

Guten Morgen.

also das ist ja eine dumme Sache.

ich persönlich würde weiterhin zu meiner "Alten" Ärztin gehen und wenn sie dann nicht mehr da ist, würde ich wechseln.

Andererseits ist es vielleicht besser, wenn die NEUE Ärztin die SS von Anfang an mitbekommt....das stimmt schon...

ich allerdings LIEBE meine ALTE Ärztin so sehr, dass ich die letzte Zeit ihrer Tätigkeit bei ihr bleiben würde...

Die Entscheidung kannst du nur allein treffen.

LG Kathathom#sonne

Beitrag von xanni 21.09.08 - 08:53 Uhr

Meine hört auch ende des jahres auf, dann wird die praxis von 2 anderen uebernommen.
ich werd jedenfals da bleiben und dann mal schauen wie die neuen FÄs so sind. :)

lg
xanni

Beitrag von melli1978 21.09.08 - 08:56 Uhr

Das Problem ist, dass meine Ärztin bis jetzt noch keine Nachfolger gefunden hat.

Hab mich bei der Vertretungsärztin gleich super wohl gefühlt, und werde auf alle Fälle dort hin wechseln.

Die Frage ist nur wann??

Beitrag von xanni 21.09.08 - 08:59 Uhr

tja, also ehrlich gesagt, würde ich das so früh wie möglich tun. ich denke, es ist besser, wenn die neue Fä deine SS gleich von "anfang" an mitbekommen und verfolgen kann.
und wenn du dich da eh wohlgefuehlt hast, dann steht dem nichts mehr im wege eigentlich.
ich würde meiner alten FÄ das auch so erklären. sie wird da sicher verständnis fuer haben :)

lg
xanni

Beitrag von connie73 21.09.08 - 09:42 Uhr

hi
ich würde sie auch drauf ansprechen, und ich bin sicher, sie wird dcih bei dem wechsel unterstützen, indem sie dir gleich alle papiere mitgibt.
ich habe aufgrund von unterschiedlichen meinungen mit meinem alten gyn die praxis in der 12. woche gewechselt. und es nie bereut, bin mitlerweile seit fast 9 jahren dort.
lg connie

Beitrag von ringring 21.09.08 - 10:57 Uhr

Definitiv wechseln.
Denn wenn sie zu macht stehen ganz viele ohne FA da und was dann? Die suchen sich auch nen neuen FA.. und dann ist es denke ich wieder schwierig wo unter zu kommen.

Würde den Termin morgen auch nochmal wahrnehmen und es ihr sagen.
Warum sollte sie dir Böse sein.