Baby 11,5 Mon. möchte nachts noch mehrfach die Flasche....Hilfe?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von aus2mach3 21.09.08 - 09:00 Uhr

Hallöchen und guten Morgen!

Habe heute auf der Couch geschlafen, mein Mann hat den Nachtdienst übernommen.

Unser Sohn wacht nachts noch öfter auf und lässt sich NUR durch eine Milch beruhigen.

Er bekommt gegen 19 Uhr mituns ein Bot, um ca. 20 Uhr die Flasche. Dann geht es ins Bett. Bis auf wenige Ausnahmen ist einschlafen kein Problem, das war es noch nie. Vielleicht hat es in seinem süßen kleinen Leben bisher 20 Mal nicht geklappt, worüber wir froh sind.

Er schläft allein in seinem Bett ein.

Allerdings will er dann um 11, um 2 und manchmal auch

um 10, um 12, um 3 die Flasche.

Wie gesagt, nichts anderes kann ihn beruhigen. Vielleicht habt Ihr noch ne Idee???

Kein Schnuller (den geben wir ihm zwischen diesen Trinkzeiten auch so öfter rein), kein Kuschlen, kein Rumtragen, keine neue Windel, nichts....

Nun denne.Das geht seit ca. 3 Monaten so.

Vorhe hat er mal mehrere Wochen fast jede Nacht 8 Stunden geschlafen. ode sieben, oder 10.

Eine Wachstumsphase kann dasja wohl nicht mehr sein.

Eure Chrissi mit Luis



Beitrag von dodo28 21.09.08 - 09:12 Uhr

vielleicht ist er nicht satt?????? Wie wärs mit Abendbrei? Oder dass Du Tee odersowas anbietest statt Milch? Unser ist 5 Monate und trinkt nachts oft, ich frage mich auch stets, wie ich das ändern kann....

Beitrag von traumhexe 21.09.08 - 19:58 Uhr

Guten Abend Chrissi,

Uns gehts genau so.
Tom (9,5 Monate) hat mit 12 Wochen schon durchgeschlafen (letzte Flasche um 20 Uhr und dann wieder so gegen 6)
Dann wurde er 5 Monate und konnte sich vom Rücken auf den Bauch drehen. Dadurch ist er mehrmals nachts aufgewacht. Aber immer mit a bisl streicheln und Schnulli eingeschlafen.
Irgendwann wollt er dann vor dem zu Bett gehen keine Flasche mehr. Also wurde aus 6 Uhr morgens 3 Uhr.
So kam es, dass er im laufe der Wochen, Nachts wieder Flaschen wollt. Im Moment sind wir bei 2 bis 3.
Es hilft nichts. Kein tragen, kein Tee oder Wasser. Er will seine Milchflasche und schläft sofort wieder ein.
Im Moment hab ich mich damit abgefunden.
Laut Kinderarzt isst er tagsüber zu wenig und holt sich was er braucht nachts.
Ich weiß, es hilft dir nicht weiter. Aber manchmal ist es gut zu wissen, dass es anderen genau so geht.

Wünsch dir nen schönen Abend

Kerstin mit Tom (der heute seit Wochen mal wieder ohne Tragen eingeschlafen ist)

Beitrag von ayfer 21.09.08 - 22:00 Uhr

was ißt er dann so tagsüber? und wieviel trinkt er?

lg ayfer

Beitrag von angelinchen 21.09.08 - 23:05 Uhr

Hallo
Mir gehts genauso. Nur dass ich im Gegensatz zu dir noch nie das Glück hatte durchschlafen zu dürfen #schmoll Bei uns ist definitiv so, dass sie die Milch braucht, da sie ausser bissel hier und da mal mit knabbern weder Brei noch sonstewas isst. Insofern ist sie auf die Milch (eben auch nachts) angewiesen.
Und da ich wirklich schon sehr sehr harte Zeiten durchhabe was nachts schlafen angeht (teils jede Stunde stillen! bis sie 8 Monate war und endlich Flasche trank) bin ich mit den momentanen 3 nächtlichen Unterbrechungen einigermassen zufrieden und freu mich, dass sie endlich nicht mehr um 5 Uhr morgens aufsteht, sondern nach der Flasche bis 7 weiterpennt...

Puh, geholfen hat dir das sicher nicht, aber du bist def. nicht allein mit nachts aufstehen!!! NOCH isses ja ok, wenn mein Kind mal Richtung 2 geht, will ich des auch nimmer, aber noch sind sie ja klein!

LG
Anja mit Arian (31.12.04) und Adelina (18.10.07)---die gleich ihre Flasche bekommt ;)

Beitrag von sonnenscheinjenny 24.09.08 - 14:50 Uhr

;-)Schön, solche sachen zu lesen.
habe das gleiche problem. Vanessa wollte eigentlich immer nr eine flasche nachts folgemilch 2 ( 230ml mit pulver ) .
Dann hatte sie jetzt zwei wochen die phase, wo sie zweimal die flasche verlangte.
seit einpaar tagen sind wir wieder bei einer.
von der einser wurde sie recht früh nicht mehr lange satt.
demnach habe ich aber auch das problem, dass sie am tag, vorallem morgens und mittags kaum etwas isst. sie mag unser essen und mein ziel ist es auch sie am tag von der flasche zu entwöhnen. die kinderärztin sagte, jetzt mit 10 mon. soll sie zum schlafen noch die flasche bekommen und nachts nur wasser. das kann ich vergessen, da sie sich so einschreit und richtig wach dadurch wird und dann erst recht nicht wieder einschläft.
meine heb. meinte, nicht die menge wasser reduzieren, sondern das pulver, damit die milch nicht mehr so lange anhält.
das möchte ich jetzt probieren. am tag klappt das einschlafen gut und zur nachts, wir gehen spät schlafen 22.00 uhr ob mit oder ohne flasche geht es auch ganz gut. ausnahmen gibt es immer.
mein ziel ist es schon ihr die flasche nachts abzugewöhnen, finde es aber verdammt schwer, nur bin ich wieder schwanger und bis das andere kind da ist, wird sie ein eigenes zimmer bekommen und sollte zumind. bis auf ausnahmen durchschlafen können.
mein mann hat leider einen festen schlaf und bekommt kaum was von diesen unterbrechungen nachts mit.
der vorteil ist, dass vanessa nach der nachtsflasche meist gut schläft und ich dann auch nochmal schlaf bekomme, was ich im moment gut brauchen kann.

ja, vielleicht probiert ihr das mal mit dem pulver aus.
ich weiß nicht, ob es bei vanessa was bringt. durchschlafen soll ja auch eine hirnreifung sein, zu dem jedes kind natürlich unterschiedlich schnell entwickelt ist.

drücke euch die daumen, sonst können wir ja über erfolge und misserfolge per mail in kontakt bleiben.

grüße,

sonnenscheinjenny