nun hört er gut, aber redet immer noch nichts nach !

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stella29 21.09.08 - 09:36 Uhr

HALLO :-)


luca wurde vor 2 Wochen Polypen entfernt und Paukenröhrchen gesetzt. Seine Hörtest fielen immer wegen MOE schlecht aus, aber nun sind seit 3 wochen ( als auch schon eine woche vor der OP ) die test gut ausgefallen.

er redet aber trotzdem noch nichts nach !! er sagt nur auto und mama .. mehr nicht !#schock

wir müssen in 3 wochen nochmal zur Ohrkontrolle und in 6 wochen zur Logo zum vorstellen.

will luca ja auch nicht drängen, aber ich dachte schon, dass er nun mal langsam wenigstens etwas nachspricht ????

Habt ihr ne Erfahrung gemacht, wo es auch länger gedauert hat ????

Er bringt mir alle dinge die ich ihn sage, aber wenn ich zb. frage ob das essen / spielzeug usw gut war, dann bekomme ich nie ne "antwort". Nichtmal JA oder NEIN: er guckt dann nur.


Bin natürlich total hibbelig - weil 6 wochen bis zur kontrolle bei der logopädin sind ja noch eeewig.

P.S. Luca geht in die kita, also wird da ja auch noch "gefördert" mit reden.. NIX :-(

Wer baut mich mal auf ? #schmoll

Beitrag von anyca 21.09.08 - 10:26 Uhr

Wie alt ist er denn?

Beitrag von stella29 21.09.08 - 12:00 Uhr

sorry - vergessen zu schreiben: 27 Monate !!!

aber auch mal unabhängig vom alter - wie entwicketl sich die sprache nach solch einer OP ?

LG und #danke

Beitrag von dennisjessie 22.09.08 - 10:55 Uhr

Hallo,

meine Tochter 2 Jahre und 8 Monate hat am 24.9 diesselbe OP, weil sie ständig MOE und Dauerschupfen mit extremen Schnarchen hat.
Der Hörtest ergab allerdings auch, dass sie sehr schlecht hört, auf dem rechten Ohr ganz besonders. Das ist uns nie aufgefallen, da sie alles versteht und schon redet wie eine 4-jährige.
Ich glaube nicht, dass wenig Reden mit wenig Hören zu tun hat.
Vielleicht fängt er eben erst später damit an. Und wie du schreibst, versteht er dich ja ganz gut, er will bloß nichts sagen. Ich würde mir da keine Gedanken machen. Lass ihm noch Zeit.

Bei uns in der Krabbelgruppe war damals ein Mädchen mit gerade 3 JAhren, das in den Kindergarten kommen sollte. Und sie konnte nur Mama und Papa sagen, und bis auf eine paar Wörter in unverständlicher Babysprache rein gar nix. Jetzt ist sie 4,5 Jahre und spricht wie jedes andere Kind in dem Alter.

LG Corinna

P:S: Wie hat denn dein Kleiner die OP verkraftet? Hatte er danach Schmerzen? Blutungen?
Ich mache mir schon voll den Kopf deswegen.

Beitrag von stella29 22.09.08 - 20:05 Uhr

Hallo Corinna,

ich kann dich beruhigen - die OP verlief absolut problemlos. Ohne Schmerzen ohne Blutungen !!

Ich habe mir auch voll den Kopf gemacht, aber umsonst - es ist wirklich eine "kleine" OP ! Mach dir nicht zuviele Gedanken, du wirst im nachhinein sagen, das war doch ein KLACKS !

Das mit dem reden macht mir halt bissi Kopfweh... in dem Alter sprechen eben schon viele .. und da er nun gut hört und es immernoch nicht besser ist, denke ich wirklich wir bekommen bald Logopädie. Aber das wäre auch ok - hauptsache er spricht bald..


LG und toi toi toi für übermorgen !!!!!