Vene im Schambereich Gefährlich bei Geburt???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eros76 21.09.08 - 10:25 Uhr

Guten Morgen.
Ich habe im Schambereich eine recht Grosse und angeschwollene Vene natürlich besonders am Abend ist sie richtig schön fett und Schmerzhaft. Nun hat mir jemand gesagt das dies bei der Geburt durch pressen platzten kann oder bei einem Dammschnitt getroffen und sehr Gefährlich ist weil diese Blutung sehr schwer zu Stoppen ist. Wer kann mir etwas darüber erzählen oder kennt dieses Problem????
Vielen herzlichen Dank eros76#liebdrueck

Beitrag von suenneli 21.09.08 - 10:59 Uhr

Hallo Janine

Ich hatte das bei meiner letzten SS auch. Bei der Geburt ist nichts dergleichen passiert und die angeschwollene Vene war danach auch wieder weg.
Auch dieses Mal werde ich nicht davon verschont. Nur dieses Mal ist die Vene viel dicker und grösser und schon Morgens ist sie so richitig fett...
Habe meine FA gefragt was ich dagegen machen kann und ob sie platzen kann. Sie sagte nur man kann nichts tun, aber nach der Geburt sei der Spuk vorbei. Das eine solche Vene geplatzt ist hat sie in ihrer beruflichen Karriere noch nie erlebt. Also mache ich mir da mal nicht allzu viele Gedanken darüber.

Wenn du Schmerzen hast, kannst du Eis auflegen. Hat bei mir gut geholfen.

Liebe Grüsse und bis bald
Sonja

Beitrag von micna 21.09.08 - 11:01 Uhr

Hi,
mir sind die Dinger bei Lenis Geburt geplatzt. Keiner wusste woher die Blutung plötzlich kam, habe an die Dinger ehrlich auch nicht mehr gedacht. Habe sehr viel Blut verloren und war wirklich schwer zu stoppen.
Jetzt bin ich wieder schwanger und habe wieder Krampfadern.
Bekomme jetzt Lyphmdrainage, was schon etwas hilft, eine gute Salbe. Morgen habe ich FA, mal sehen was er meint.

LG
Nadine

Beitrag von balouw 21.09.08 - 12:43 Uhr

Hi,
hatte bei unserem 3. Kind auch so eine Vene und mir viel Gedanken gemacht. Die Hebi hat mich beruhigt: es ist suuuuper selten, dass die Probleme machen und nach der Geburt war sie gleich wieder weg. Unter der Geburt hat mir die Hebi einfach versprochen, dass sie dort etwas drauf achten wird bzw. Gegendruck durch ihre Hand erzeugt. Ging auch alles gut!
Jetzt habe ich wieder diese Vene (fast seit Beginn der SS), auch ab morgens, den ganzen Tag. Was super hilft: Im Stehen die Beine überkreuz und die Obeschenkel ganz fest aneinander pressen, Po mit anspannen. Das trainiert den Beckenboden und nach 1-2 Übungen kannst Du selbst "nachfühlen", die Vene ist kurzfristig weg und es gibt Entlastung. Mache ich andauernd am Tag, tut mir gut!
LG Katrin und Krümel 34+3

Beitrag von hebigabi 21.09.08 - 19:02 Uhr

Die Dinger sind zwar ziermlich blöd machen aber bei der Geburt fast nie Probleme.

Hatte schon frauen, die hatten den ganzen Genitalbereich mit Krampfadern durchzogen und es hat bei der Geburt wirklich kein Problem gemacht.

LG

Gabi