Brächte mal einen Rat bzw. Eure Meinung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von franziska3005 21.09.08 - 10:36 Uhr

Wir haben bereits unsere 1. Icsi hinter uns, leider negativ!:-( Bei der Entnahme wurden 8 EZ gewonnen und 6 davon befruchtet, bei unserem 1. Kyro wurde uns direkt vor dem Transfer mitgeteilt das die ersten 2 aufgetauten EZ nichts geworden sind (bzw. sich nicht weiter entwickelt haben). Man hätte dann früh noch die anderen beiden schnell aufgetaut und die gingen dann wohl??!!:-[ (2 Zeller)
Mit dieser Info begann dann der Tranfer...der Versuch war ebenfalls negativ:-(
Da wir uns in unserer Klinik nicht mehr so gut aufgehoben fühlen was an Kommentaren wie: an Privatpatienten verdienen wir wenigstens, Kassenpatienten laufen nur so durch. Oder auch das Verhalten beim Kyro-Tranfer- wir hätten es gut gefunden wenn man uns vorher in Ruhe Bescheid gegeben hätte, das die ersten beiden nichts geworden sind. Sowie das ständige husch husch untersuchen. Liegt. Wir sind in der Klinik in Berlin Dr. Hannen-Dr. Stoll
Wir überlegen nun ins Ausland zu gehen. Wer kann uns da eine Klinik empfehlen?
Stehen die Chancen im Ausland soviel besser?
Bei uns liegt das Problem daran das mein Mann Krampfadern im Hoden hat und die #schwimmer zu wenig und zu unbeweglich bzw. nicht lange genug leben. Vielleicht hat ja auch jemand Erfahrung mit einer Op- Krampfadern entfernen - damit die Werte besser werden??
Bitte gebt mir so viele Antworten wie nur möglich!;-)
Vielen Dank und Entschuldigung fürs #bla#bla

Beitrag von engelanna 21.09.08 - 11:56 Uhr

Guten Morgen,

also bei uns lief es in der Kiwu Praxis wo wir waren ähnlich ab. Das alles husch husch ging und blos schnell durchlaufen. Bei uns ist es Gott sei Dank dort noch zu keiner ICSI gekommen. Wir haben vorher gewechselt.

Wechselt doch auch die Praxis, in Berlin wird es sicher nicht nur die eine Praxis geben.
Für uns war es jedenfalls die richtige entscheidung.

Ich drück Dir ganz fest die Daumen das alles gut geht.

Lg

Beitrag von kathrin-isabelle 21.09.08 - 20:06 Uhr

Hallo, also in Berlin kann ich dir sehr die KIWU Klinik am Gendarmenmarkt empfehlen: www.ivf-praxisklinik.de
Ich kenne einige Leute, die da auch sind und ebenfalls sehr happy sind. Ich bin dort seit über 1 Jahr Stammgast, habe schon so ziemlich alles hinter mir und muss sagen, dass ich immer irre nett und intensiv behandelt wurde. Ich fühle mich da sehr aufgehoben.
Was das Ausland betrifft, bin ich auch am Überlegen. Nicht, weil es mir in der Klinik nicht gefällt, sondern weil die Embryoschutzgesetze in Deutschland so blöde sind. Die Klinik in Bregenz (Name habe ich gerade nicht parat) soll sehr gut sein. Ebenfalls gibt es in Brüssel wohl eine seht gute Klinik.

Die Chancen stehen laut Statistik im Ausland wohl besser aus bei uns. Also auf, mach den Versuch und hab viel Kraft und viel Glück!!

Kathrin

Beitrag von castafiore 22.09.08 - 11:41 Uhr

Hallo Franziska,
auch wir haben uns überlegt ins Ausland zu gehen für eine icsi. Trotzdem haben wir uns für Deutschland entschieden: die ständigen Kontrollen und Blutabnahmen sind praktischer hier einzuplanen.
In Deutschland werden meist keine Blastozysten (+/- 5 Tage alte Embryos) genommen für den Embryotransfer und zusätzlich ist das Gesetz für Kryo-Konservierung altmodisch (es dürfen keine Embryos eingefroren werden, nur Pronuclei: Spermie schon injektiert in der Eizelle aber Kerne noch nicht zusammen verschmolzen => man sieht nicht ob die Befruchtung gelungen ist). Man ist sich momentan noch nicht ganz sicher ob es jetzt besser ist den Embryotransfer nach 1-2 Tage oder nach 5 Tage (Blastozyst) zu machen. In Österreich/Belgien nimmt man meist Blastozysten (dann kann man die besten Embryos auswählen und die anderen einfrieren oder verwerfen). In Scandinavien scheint man wieder früher den Transfer zu machen weil die damit die besten Erfahrungen haben.
In meiner Münchner Klinik gilt: mit icsi hat man +/- 35% Chance schwanger zu werden und +/- 25% ein Kind zur Welt zu bringen. Die bekannteste IVF Klinik in Brüssel (VUB) hat ungefähr die gleichen Statistiken (etwas bessere Geburt Chance mit +/- 27%). Brüssel steht dafür bekannt, dass die Patientinnen nur eine Nummer sind (Termine gibt es übringens nicht mehr vor Dezember: ich habe dort auch angerufen, da ich Belgierin bin).
Wenn es bei uns nach 2 oder 3 icsis nicht klappt, werden wir vielleicht auch ins Ausland gehen. Da käme für uns die Uni Leuven (Klinik Gasthuisberg, genau so gut wie Brüssel aber freundlicher, gute Zugverbindung mit dem Brüsseler Flughafen) oder die Uni Innsbruck in Frage.
Die Klinik in Bregenz von Prof. Zech würden wir sicher nicht wählen: die Statistiken dort sind total unglaubwürdig und stimmen nicht mit der medizinischen Literatur überein. Dr Zech hat sonnst noch 2 oder 3 andere Kliniken, immer im Grenzgebiet. Ich habe dazu nicht viel vertrauen.

Ich wünsche euch noch sehr viel Glück!

(ich mache jetzt meine erste icsi: Follikelpunktion nächste Woche)

PS: Wenn du doch ins Ausland gehst, versuche dann alle Kontrollen bei dir in der Nähe in Deutschland zu machen. Geh nur ins Ausland für die Follikelpunktion und den Embryotransfer. Meine deutsche Kiwu-Klinik würde die Kontrollen ohne Probleme machen, auch wenn die eigentliche Punktion ins Ausland ist.